Eine Teefabrik in Ostfriesland hat bei der Beleuchtung ihrer Werkshallen jetzt auf LED umgestellt.

Eine Teefabrik in Ostfriesland hat bei der Beleuchtung ihrer Werkshallen jetzt auf LED umgestellt. - Bild: Wasco

| von Stefan Weinzierl

Eine stromsparende Beleuchtungslösung mit hoher Lichtleistung: Das wünschte sich der Teebetrieb OnnO Behrends im ostfriesischen Norden. Deshalb rüstete das Unternehmen nach und nach auf LED-Hallen-Lichtbänder in der Schutzklasse IP66 um. Die neuen LEDs sorgen nun in insgesamt 600 Leuchten für gut ausgeleuchtete Bereiche bei gleichzeitiger Energieeffizienz.

Der Name OnnO Behrends steht seit über 125 Jahren für traditionellen Ostfriesentee. Als Tochterunternehmen der Laurens Spethmann Holding, zu der auch die Ostfriesische Tee Gesellschaft gehört, fertigt das Werk in Norden Teemischungen – sowohl unter der Marke OnnO Behrends als auch unter den bekannten Teemarken Meßmer und Milford. Dabei zählt es zu den modernsten Teeabpackbetrieben in Europa. 

Beleuchtungslösung mit sicherem Schutz

Bei der Produktion und der Verpackung von Tee geht das Unternehmen OnnO Behrends zeitgemäße Wege. Dementsprechend soll auch die Beleuchtung auf einem hohen Niveau sein. Aus diesem Grund stellte der Teebetrieb seine Beleuchtung sukzessive in der Produktion und den Lagerräumen auf LED um. Die Wahl fiel auf das Wasco-Modell Redox.

Da bei der Teeproduktion und der -verpackung Staub entsteht, war den Verantwortlichen bei OnnO Behrends eine hohe Schutzklasse wichtig. So ist das LED-Hallen-Lichtband ebenfalls mit dem D-Zeichen zertifiziert. Ferner sind die Lichtbänder für den Einsatz in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie geeignet. Sie erfüllen die Anforderung an Lebensmittelsicherheit gemäß des HACCP-Konzeptes (Hazard Analysis and Critical Control Points) der EG-Verordnung Nr. 852/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates über Lebensmittelhygiene.

Nachrüstung mit LED: Insgesamt 600 Lichtbänder reihte OnnO Behrends in seinen Produktions- und Lagerhallen hintereinander.
Nachrüstung mit LED: Insgesamt 600 Lichtbänder reihte OnnO Behrends in seinen Produktions- und Lagerhallen hintereinander. - Bild: Wasco

Da die verwendeten Leuchtmittel splitterfrei sind, können sich bei Beschädigung der Lampen keine Einzelteile lösen und in den Tee gelangen. Ein Zertifikat bestätigt dabei den Stoßfestigkeitsgrad IK08. OnnO Behrends legte zudem auf eine hohe Lichtausbeute und Flexibilität Wert: Die Beleuchtung sollte dabei individuell mit verschiedenen Linsen erhältlich sein, so dass neben großen Flächen auch enge Hochregallager gut ausgeleuchtet werden. 

Niedriger Stromverbrauch

Insgesamt 600 Leuchten lieferte Wasco für OnnO Behrends, die sich nun auf die Bereiche der Produktion, der Verpackung und der Lagerung des Tees erstrecken. Mit einer Lichtausbeute von 160 Lumen pro Watt (lm/W) sollen die gewählte Leuchtmittel eine helle und gleichmäßige Ausleuchtung aller Bereiche gewährleisten. 

Auch bei sehr hohen Regalen zeigt die LED-Technik ihre Vorteile, denn aus Höhen von bis zu 28 Metern erzielt das Lichtband laut Hersteller mit der Variante einer eng strahlenden Linse helle, wirtschaftliche und gleichmäßige Ergebnisse. Vor dem Austausch verbrauchten die alten Leuchtstoffröhren inklusive Vorschaltgerät mehr als 144 Watt pro anderthalb Meter Länge. "Seit der Installation der neuen Lichtbänder ist unser Stromverbrauch deutlich gesunken. Dabei ist die Lichtleistung nun viel größer", freut sich Werner de Boer, Produktionsleiter bei OnnO Behrends.  

Durch die Nachrüstung mit LED-Technologie arbeiten die Mitarbeiter des Teebetriebs nun unter besseren Bedingungen. Eine homogene Lichtverteilung ohne nennenswerte Schatten sorgt für angenehmes Ausüben der Tätigkeit unter den Lampen und ermöglicht ein produktives und ermüdungsfreies Arbeiten. Gerade bei sich wiederholenden Ausführungen wie dem Verpacken ist dies ein positiver Nebeneffekt – auch in der Nachtschicht, die zuvor naturgemäß so gut wie ausschließlich unter Leuchtstoffröhren arbeitete. 

Schrittweise Nachrüstung auf LED-Module

OnnO Behrends kam es nicht auf einen schnellen Wechsel der Leuchtmittel an. Nach und nach tauschte das Unternehmen die alten Lichtbänder gegen die neuen aus. Bereits 2014 entstand der erste Kontakt mit dem Hersteller. "In Zusammenarbeit mit Wasco entwickelten wir bei uns vor Ort Lichtkonzepte", erklärt de Boer. Eine externe Lichtplanung war nicht nötig. 

Auch die Produktion der Leuchten in Deutschland und der Service sind wichtige Pluspunkte für OnnO Behrends. Schließlich wurden bei dem Teebetrieb immer wieder nach Bedarf einzelne Bereiche umgerüstet, so dass nun alle Produktions- und Lagerhallen über die neuen Lichtbänder verfügen. 

Problemlose Montage

Die Um- und Nachrüstung der Hallen mit LED-Leuchten erfolgte durch hausinterne Elektriker im laufenden Betrieb. Dabei kam es auf eine schnelle und einfache Installation an. Das Modell zeichnet sich durch ein einfaches Stecksystem aus, bei dem die Leuchten in den Längen 1,5 Meter und 4,5 Meter ohne aufwendiges Öffnen oder spezielles Werkzeug montiert werden, so der Hersteller.

Bei der Umrüstung wurden auf diese Weise die bisherigen Wannenleuchten und die veralteten Lichtbänder samt Reflektoren ausgetauscht. Die verschiedenen Varianten der LED-Lampen konnten dank der Steckvorrichtungen flexibel kombiniert und aneinandergereiht werden. Die Abhängung erfolgte an Ketten von der Decke. In einer Halle wurden zudem zwei Lichtbänder mit Präsenzmeldern versehen, um zusätzlich Energie zu sparen, wenn kein Personal anwesend ist. 

Für OnnO Behrends brachte die Umrüstung viele Vorteile, denn die Beleuchtungslösung ist sparsam und leistungsfähig zugleich. Ferner wird die neue Technik dem Klimaschutz gerecht, denn die Energieeffizienz senkt neben den Stromkosten auch den CO2-Verbrauch.  

Wasco

Kongress SMART MAINTENANCE

Der Kongress SMART MAINTENANCE am 12. und 13. November in Stuttgart ist DER Event für Smart Maintaining People, um aktuelle Projekte, neueste Entwicklungen, innovative Technologien und Trends im Bereich der Instandhaltung auf einer Plattform an 1 ½ Tagen interaktiv zu diskutieren:

  • Über Best-Practice-Cases befähigen wir Teilnehmer unterschiedliche Instandhaltungsstrategien zu bewerten
  • Keynotes eröffnen Perspektiven über Zukunft und Stellenwert der Instandhaltung  und rüsten die Teilnehmer in ihrem Verständnis von Instandhaltung auf
  • Hands-on-Trainings sorgen dafür, dass Teilnehmer Produkte der Instandhaltung kennenlernen, sich Methodenwissen intensiv aneignen und Instandhaltungs-Prozesse effektiv organisieren können
  • Durch die exklusive Werksbesichtigung in der Festo-Technologiefabrik können die Teilnehmer die Instandhaltung live erleben

Seien Sie dabei - mehr unter smartmaintenance-kongress.de