Luenendonk-Liste 2018

Gratulation zum 1. Platz im Lünendonk-Ranking, den Bilfinger zum zehnten Mal in Folge belegt: Lünendonk Senior Consultant Thomas Ball (links) und Gerald Pilotto, Executive President von Bilfinger SE. - Bild: Bilfinger

Mit rund einer Milliarde Inlandsumsatz erzielte Bilfinger 2017 etwa ein Viertel mehr Umsatz als der Zweitplazierte. Beim Gesamtumsatz liegt Bilfinger im Vergleich der Top drei um mehr als das Vierfache vor den Nächstplatzierten.

Tom Blades, CEO von Bilfinger: “Der Wandel in unserer Branche schlägt sich auch in der Rangliste der Top-Industriedienstleister nieder. Er führt zu Verschiebungen in der Platzierung, lässt alte Namen verschwinden und bringt neue ins Spiel. Es ist keine Selbstverständlichkeit, zehn Jahre lang den Spitzenplatz zu behaupten. Darin spiegelt sich das Vertrauen, das unsere Kunden in Bilfinger als Lösungspartner haben.”

Bilfinger deckt als Industriedienstleister alle Anforderungen im Lebenszyklus einer Anlage ab, vom Engineering über Fertigung und Montage bis zum Betrieb mit umfassender Instandhaltung, großen Turnarounds und Um- und Ausbaumaßnahmen. Im Bereich der Instandhaltung hat Bilfinger sein gesamtes Fachwissen im Bilfinger Maintenance Concept (BMC) gebündelt und definiert so die hohen Standards, die Kunden international in allen Kernregionen erwarten können.
Sie dienen dazu, in durchgehend hoher Qualität die Zuverlässigkeit der Anlagen zu steigern und Instandhaltungskosten zu optimieren, und das bei höchsten Sicherheitsanforderungen. md