Anzeige

 
Anzeige

Modernisierung

British Steel investiert in Modernisierung der Walzproduktion

Pressemeldung von British Steel am 06.08.2018 um 13:00 Uhr

British Steel kündigte an, 50 Millionen Pfund (56 Millionen Euro) für die Modernisierung seiner Walzdrahtproduktion aufzuwenden. Dies ist die größte Einzelinvestition, die das Unternehmen in den letzten zehn Jahren getätigt hat.

Walzdrahtherstellung, British Steel

Walzdrahtherstellung bei British Steel in Scunthorpe. – Bild: British Steel

In der neuen Anlage soll Walzdraht mit einer größeren Breite (bis zu 28mm) und engeren Toleranzen gefertigt werden können. Auch Verbesserungen bei der Oberflächengüte und den Gefügeeigenschaften sollen künftig möglich sein.

Durch die Modernisierung soll die Qualität der Walzdraht-Produkte, die in Scunthorpe, dem Hauptsitz des Unternehmens in England, gefertigt werden, verbessert und das Produktprogramm insgesamt erweitert werden. All dies wird dazu beitragen, die Position des Unternehmens auf den bereits bestehenden Märkten auszubauen und neue Märkte innerhalb und außerhalb Großbritanniens zu erschließen.

Paul Martin, stellvertretender Vorstandsvorsitzender von British Steel, führt aus: “Mit diesem Projekt investieren wir in die Zukunft unseres Unternehmens. Denn uns geht es stets darum, unsere Kunden mit einem breiten Angebot an Stahlprodukten zu beliefern, die den höchsten technischen Anforderungen genügen.”

Modernisierung für höhere Wettbewerbsfähigkeit

“Durch die anstehende Modernisierung können wir zum einen den heimischen Markt besser bedienen. Zum anderen ergeben sich für uns ganz neue Möglichkeiten, unsere Produkte zu wettbewerbsfähigen Preisen zu exportieren. Letztlich wird diese große Investition also dazu beitragen, dass British Steel ganz im Sinne unserer Unternehmensstrategie weiter wächst.”

Im Zuge der Umbaumaßnahmen wird das Unternehmen Primetals auf dem Britisch Steel-Gelände eine moderne Drahtziehanlage installieren und in Betrieb nehmen. Der Baubeginn ist für diesen Sommer angesetzt, die Inbetriebnahme soll im Herbst 2019 erfolgen. Gerade wird das Walzwerk mit neuester Labortechnik ausgestattet, damit in Zukunft alle Materialprüfungen vor Ort durchgeführt werden können.

Während der Umbaumaßnahmen wird die Produktion im Walzwerk, in dem derzeit 300 Mitarbeiter beschäftigt sind, wie gewohnt weiterlaufen.

Nachfrage nach Walzdraht steigt

Paul erklärt: “Durch die Modernisierung unseres Werkes soll sichergestellt werden, dass der Name British Steel weiterhin für Qualität, Innovation und fortschrittlicher Produktentwicklung steht. Schon jetzt ist der Walzdraht aus unserem Haus sehr gefragt. Und mit dieser Investition können wir der steigenden Nachfrage begegnen und Produkte mit engeren Toleranzen und verbesserten Oberflächengüten liefern, wie sie gerade von den Kunden aus der Automobilbranche gefordert werden.”

Walzdraht von British Steel kommt in zahllosen unterschiedlichen Anwendungen zum Einsatz, so zum Beispiel in Reifencord, Bettfedern, Bohrinsel-Verankerungen und Brückenkabeln. Weitere Produkte, die aus Stahldraht gefertigt werden, sind Büroklammern, Schrauben und Muttern, Autofedern und Muselets oder auch Agraffen (die kleinen Körbchen aus Drahtgeflecht, mit denen die Korken von Sektflaschen gesichert werden). md

 
 
Anzeige