Modell Servparc 2019

Die Servparc will sich ab 2019 als der neue Hotspot etablieren. - Bild: Mesago

| von Pressemeldung der Mesago Messe Frankfurt GmbH

Modell Servparc 2019

Die Servparc will sich ab 2019 als der neue Hotspot etablieren. – Bild: Mesago

Anbieter und Anwender profitieren gleichermaßen von dem offenen, barrierefreien Setup. So können Anbieter flexibel und je nach Bedarf eine Vielzahl unterschiedlicher Beteiligungsmodelle buchen – neben klassischen Standflächen stehen unter anderem Sofa-Bereiche für Kundengespräche, Vortragsslots sowie zahlreiche Sponsoringmöglichkeiten zur Wahl. Anwendern bietet sich ein vielfältiges All-inclusive-Angebot bestehend aus einer umfassenden und praxisnahen Abbildung des Marktes, hochkarätigen, frei zugänglichen Vorträgen und Workshops, abgerundet durch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm.

“Die Servparc präsentiert sich im zeitgemäßen Format als das Forum für smarte digitale Immobilienlösungen”, bescheinigt Otto Kajetan Weixler, Vorsitzender des Vorstands der Deutscher Verband für Facility Management e.V. (GEFMA) „Die GEFMA wird alles Mögliche dafür tun, dass der neue Hotspot für alle Netzwerker aus Facility Management, Industrieservice und der IT zum zentralen Event wird.”

Auch Prof. Stefan Luppold, Trendforscher für Event- und Veranstaltungsformate und Studiengangsleiter der DHBW Ravensburg ist sich sicher: “Mit der Servparc hat Mesago ein komplett neues Konzept entwickelt. Damit wird die bestmögliche Plattform für alle Beteiligten geschaffen und gleichzeitig ein Format etabliert, das langfristig einen Benefit garantiert!”

Alle Informationen zum neuen Messeformat findet man auf der Webseite von Servparc. nh