Hansa-Flex

Die Fluidexperten von Hansa-Flex haben 2018 ein Rekordergebnis erwirtschaftet. - Bild: Hansa-Flex

Bei einem finalen Konzernumsatz von rund 456 Millionen Euro hat das Unternehmen ein Wachstum von rund 13 Prozent gegenüber dem Vorjahr erwirtschaftet. Im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres hat Hansa-Flex ein weiteres Wachstum von etwa acht Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2018 erzielt.

Darüber hinaus hat das Unternehmen in Deutschland im März 2019 einen neuen Umsatzrekord von 29 Millionen Euro innerhalb eines Monats aufgestellt.

Das überdurchschnittlich hohe Wachstum verteilt sich laut Mitteilung in etwa zu gleichen Teilen auf das klassische Ersatzteilgeschäft und auf das Projektgeschäft. Aufgrund der konstant hohen Materialverfügbarkeit konnten zahlreiche namhafte Neukunden gewonnen werden. Darüber hinaus haben die mobilen Dienstleistungen im Industrieservice (geplante Montageeinsätze) und Hydraulik-Sofortservice (24-Stunden Notdienst) überproportional zum Wachstum des Unternehmens beigetragen.

"Unsere vorausschauende Einkaufs- und Logistikplanung und die engen Kontakte zu unseren Lieferanten haben es uns ermöglicht, die teilweise deutlich erhöhte Kundennachfrage jederzeit ,in time" und problemlos abbilden zu können", betont Christian-Hans Bültemeier, Kaufmännischer Vorstand der Hansa-Flex AG. "Mit der Schnelligkeit und Flexibilität und dem überdurchschnittlichen Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist es uns sowohl 2018 als auch in den ersten Monaten diesen Jahres wieder sehr gut gelungen, viele langjährige Kunden von zusätzlichen hydraulischen Produkten und Dienstleistungen unseres kompletten Angebots zu überzeugen." 

Auch interessant: Das sind die verbreitetsten industriellen Netzwerke 2019

Zum guten Gesamtergebnis der Unternehmensgruppe haben auch die internationalen Gesellschaften in großem Umfang beigetragen. Die stärksten Wachstumstreiber im Auslandsgeschäft waren 2018 u.a. die Landesgesellschaften in Österreich, Kanada, Niederlande, China und den baltischen Staaten. Darüber hinaus haben 2018 neue Auslandsgesellschaften in Indien, Irland und Singapur erfolgreich ihren Betrieb aufgenommen und werden in diesem Jahr erste Umsätze zum Konzernergebnis beisteuern. Besonders positiv entwickelt sich die Gesellschaft in Indien. Sie konnte schon nach wenigen Monaten am Markt einen Großauftrag mit einem Umsatzvolumen von bis zu 1,5 Millionen Euro generieren.

Hansa-Flex