Zoomobjektiv Fetura-plus

Das programmierbare Zoomobjektiv bietet über mehr als 1 Million Zyklen dauerhaft hohe Präzision. - Bild: Qioptiq

fetura-plus

Das programmierbare Zoomobjektiv bietet über mehr als 1 Millionen Zyklen dauerhaft hohe Präzision. – Bild: Qioptiq

Das Objektiv deckt einen Zoombereich von 1:12,5 ab und ist objekt- und bildseitig nach unendlich korrigiert. Dadurch ist es voll kompatibel mit der modularen Mikroskopie-Plattform Optem Fusion. Diese ermöglicht die schnelle, flexible und kostengünstige Einrichtung von Objektivsystemen für labortechnische und industrielle Anwendungen.

Verbesserte optische Leistung

Qioptiq hat die optische Leistung bei den Zoomobjektiven der neuen Generation noch weiter verbessert. Die neuen Modelle bieten insbesondere in den Ecken des Bildfeldes einen höheren Kontrast. Vergrößerungen und Zoomgeschwindigkeiten können frei programmiert und automatisch gesteuert werden.

Eine neue Firmware ermöglicht kontinuierliches optisches Zoomen bei konstanter Fokuslage – in Videoaufnahmen bleibt das Bild also auch beim Zoomvorgang immer scharf. Durch Optimierungen an der Mechanik und der integrierten Elektronik bleiben die hohe Stabilität und Wiederholgenauigkeit der Fokuslage über eine extrem lange Lebensdauer von über 1 Million Zyklen erhalten. Dies sorgt für hohe Zuverlässigkeit und erhöhte Verfügbarkeit anspruchsvoller industrieller Applikationen.

Beispielanwendungen sind die berührungslose Dimensionsmessungen oder die automatisierte Mikroinspektion mit hohem Durchsatz. Für Anwender ergeben sich erhebliche Kostenvorteile: Fetura+ hält so lange wie neun konventionelle motorisierte Zoomobjektive. Zudem reduziert die kompakte und geschlossene Zoomeinheit den Platzbedarf. md