Anzeige

 
Anzeige

Messe maintenance in Dortmund

„Industrie 4.0 wird auch die Instandhaltung komplett umkrempeln“

am 01.03.2017 um 08:00 Uhr

Wenn am 29. und 30. März 2017 die Messe für industrielle Instandhaltung Maintenance in Dortmund stattfindet, steht alles unter dem Motto Digitalisierung Industrie 4.0. Dementsprechend treffen Besucher nicht nur auf zahlreiche Aussteller, die neueste Produkte und Lösungen zu dem Thema anbieten.

DFKI Instandhalter Zukunft

maintenance in Dortmund fokussiert stark auf Digitalisierung im Rahmen von Industrie 4.0 – Bild: DFKI

Ein hochkarätiges Rahmenprogramm mit zahlreichen Experten und tiefgehenden Vorträgen bietet aktuelle Informationen. Ein besonderer Fokus liegt auf der konkreten Umsetzung der Digitalisierung. Vor allem KMUs finden hier wertvolle Hilfe. Dazu trägt auch der neue Messepartner bei.

„Es hat keinen Sinn, sich vor Industrie 4.0 wegzuducken, denn das Thema wird auch in der Instandhaltung alles umkrempeln“, betont Daniel Eisele, Group Event Director und Messeleiter bei Easyfairs Deutschland GmbH. Dementsprechend hat der Veranstalter die Maintenance in Dortmund vom 29. – 30. März vorrangig unter dieses Trendthema gestellt. Und so erwartet die Besucher neben den neuesten Produkten und Lösungen zahlreicher Aussteller ein brandaktuelles Rahmenprogramm zum Thema „Industrie heute und morgen“. Vor allem KMUs haben auf der Messe erstmals die Möglichkeit sich kostenlos zum Thema „Wie wird mein Unternehmen digital?“ beraten zu lassen. Dafür hat Easyfairs das Kompetenzzentrum »Digital in NRW« als Messepartner gewonnen.

Konkrete Antworten zur Umsetzung von Industrie 4.0

»Digital in NRW-das Kompetenzzentrum für den Mittelstand« ist eine Anlaufstelle für KMU in NRW. Sie unterstützt Unternehmen bei der Umsetzung von Industrie 4.0 – von der frühen Information und Sensibilisierung bis zur Umsetzung – mit insgesamt 27 kostenfreien Services. Dazu gehören neben Umsetzungs- und Transferprojekten auch Exkursionen zu Demozentren, Fachveranstaltungen sowie Unternehmenssprechstunden, ebenso wie Labor-Touren, Potenzialanalysen, Inhouse-Schulungen und Praxisworkshops.

Bei so viel kompetenter und praxisnaher Unterstützung finden sich für jedes Unternehmen die passenden Antworten auf drängende Fragen zur Digitalisierung der eigenen Geschäftsprozesse rund um die Instandhaltung. „Konzentrierter und vielfältiger finden Sie das zurzeit nirgends“, ist sich Eisele sicher. Und so hat der Veranstalter auch das Science-Center, das den Branchentreff begleitet, weiter aufgewertet. Unter der großen Fragestellung, „Wie Industrie 4.0 die Instandhaltung verändert“, referieren Experten aus der Wirtschaft in zahlreichen Vorträgen zu den Themenschwerpunkten „Technologie und Zukunft“, „Implementierung der Digitalisierung bei KMU“, „Gefahrenschutz“ und „Fortbildung“. Diese Vorträge finden in Kooperation mit dem Fraunhofer IML statt.

Das 2. Jahrestreffen der VDI Young Professionals befasst sich darüber hinaus im Themenblock „Wir gestalten die Zukunft“ auch mit der Nachwuchsförderung und dem Berufseinstieg. Zudem können sich Besucher auf einem Gemeinschaftsstand des Forum Vision Instandhaltung e. V. (FVI) über Instandhaltungslösungen der FVI-Mitgliedsunternehmen informieren und sich mit Experten austauschen.

Abiturienten, Schulabgänger und Studierende sowie Auszubildende, Fortbildungs-Interessierte und Jobsuchende können sich im Bereich der Instandhaltung über Stellenausschreibungen aus der Industrie, Master- und Bachelor-Arbeiten an Unternehmen und über Hochschulen informieren, die ihre Studiengänge und Ausbildungspläne präsentieren. Darüber hinaus wird am zweiten Messetag das Thema Aus- und Weiterbildung am Stand mit dem FVI Karriere-Center aufgegriffen.

Besucher können ferner auf geführten Messerundgängen geballtes Fachwissen zu IT-Anbietern und deren neuesten Produkten und Dienstleistungen kennenlernen. Diese Guided Tours sind ebenfalls thematisch zusammengefasst unter „Condition Monitoring als Enabler einer predictive Maintenance“, „Innovative Unterstützung durch Augmented Reality“, „Mensch und Maschine im Zeitalter der Digitalisierung“ sowie „Social Maintenance“.

Interessante Aussteller präsentieren sich den Besuchern

Neben so viel geballtem Wissenstransfer dürfen natürlich auch die zahlreichen Aussteller nicht vergessen werden, die die Messehallen vollständig belegen werden. Große und kleine sowie regionale, nationale und international ausgerichtete Branchengrößen zeigen auf der Maintenance Produkte und Lösungen zu den aktuellen Herausforderungen der Instandhaltung. Dazu gehören unter anderem Schwergewichte wie Atlas Copco, Aerzener Maschinenfabrik oder SEW Eurodrive. Der Veranstalter rechnet an den beiden Messetagen mit über 3500 interessierten Besuchern. Die Maitenance 2017 in Dortmund findet erstmals gemeinsam mit der Pumps & Valves statt.

Daten und Fakten:

  • «maintenance Dortmund» 2017 gemeinsam mit «PUMPS & VALVES Dortmund» 2017
  • Termin: Mittwoch und Donnerstag, 29. und 30. März 2017
  • Ort: Messe Westfalenhallen Dortmund, Halle 4 und 5,
    Rheinlanddamm 200, 44139 Dortmund
  • Öffnungszeiten: Mittwoch, 9:00 – 17:00 Uhr
    Donnerstag, 9:00 – 16:00 Uhr
  • Ticketpreis: 2-Tages-Ticket für € 30,- (gilt auch für PUMPS & Valves)
  • Messewebseiten: Industrie 4.0.www.maintenance-dortmund.com und www.pumpsvalves-dortmund.de
 
 
Anzeige