Technisches Facility Management

Spie hat das Facility Management von Siemens Real Estate übernommen und wird künftig an mehreren Standorten des Technologiekonzerns für das technische FM zuständig sein. (Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com)

Der Multidienstleister Spie hat das Facility Management & Services Geschäft von Siemens Real Estate übernommen. Zum November 2022 wechselten rund 110 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu Spie und werden zukünftig in der Geschäftseinheit Key Account Siemens für Siemens tätig sein. Zeitgleich übernimmt das Dienstleistungsunternehmen für mindestens fünf Jahre das Technische Facility Management an zahlreichen Siemens-Standorten in Deutschland, unter anderem auch an den Produktionsstandorten in Amberg, Karlsruhe und Erlangen. Insgesamt sind so nun mehr als 1.000 Spie-Mitarbeitende für Siemens tätig.

In den Managementetagen ist man vom Nutzen der Transaktion überzeugt: "Wir sind davon überzeugt, dass wir als führender Multitechnik-Dienstleister mit einer breiten Technik-Expertise ein sehr attraktives Arbeitsumfeld für unsere neuen Kolleginnen und Kollegen bieten“, sagt Stefan Schusterschitz, Mitglied der Geschäftsbereichsleitung und Leiter der Geschäftseinheit Key Account Siemens des Geschäftsbereichs Efficient Facilities bei Spie Deutschland & Zentraleuropa. Und Steffen Rümmler, Leiter Deutschland von Siemens Real Estate, bekräftigt: „Wir arbeiten seit knapp 20 Jahren sehr erfolgreich mit Spie zusammen und schätzen insbesondere die Innovationskraft von Spie. Wir freuen uns, dass diese Partnerschaft nun weiter gestärkt wird.“

Eigene Geschäftseinheit

Die Partnerschaft zwischen Siemens und SPIE wird laut dem Dienstleistungsunternehmen durch die eigens für Siemens aktive Geschäftseinheit Key Account Siemens untermauert. Die Geschäftseinheit betreut im Auftrag der Siemens Real Estate einen Großteil der Standorte des Technologiekonzerns in Deutschland und verantwortet unter anderem die Betriebsführung, das Objektmanagement, die Instandhaltung und Gewährleistungsverfolgung, das Energiemanagement, das Controlling des infrastrukturellen Gebäudemanagements sowie die Übernahme und Ausführung von komplexen Umbau- und Instandsetzungsprojekten. Besonderen Stellenwert haben dabei die Dekarbonisierung, die Sicherstellung eines wirtschaftlichen und rechtssichereren Betriebes sowie die Weiterentwicklung von Innovationen im Bereich digitaler Lösungen.

100 Standorte

„Die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unserem Kunden Siemens erfüllt uns mit großem Stolz. Denn Spie verantwortet das technische Facility Management an über hundert Standorten von Siemens – darunter das Siemens-Verwaltungsgebäude in der Nonnendammallee in Berlin und die Siemens-Zentrale am Wittelsbacher Platz in München. Zugleich freuen wir uns außerordentlich, nun auch die Top-Produktionsstandorte in Karlsruhe, Erlangen und Amberg zu betreuen. Es ist unser Anspruch, unserem großen und wichtigen Kunden Siemens innovative Lösungen und exzellente Qualität bieten zu können“, sagt Rainer Hollang, Mitglied der Geschäftsleitung von Spie Deutschland & Zentraleuropa und Geschäftsführer der Spie Efficient Facilities GmbH.

Spie

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?