Hall_lt_Can-Modul

Als Messeneuheiten zeigt Griessbach auf der electronica seine zum Patent angemeldete Hall-Sensorik sowie neue Beleuchtungsoptionen für Kurzhubtaster. - Bild: Griessbach

Das zum Patent angemeldete Wirkprinzip zeichnet sich durch eine innovative Sensor- und Magnetanordnung aus, die magnetische Fremdfeldeinwirkungen ohne aufwändige 3D-Sensorik und korrespondierende Auswertelektronik sicher unterbindet. Hiermit bietet sich Schalterherstellern eine wirtschaftliche Alternative zu elektromechanischen Kontaktbauelementen.

Die von Griessbach konzipierte Lösung entspricht den stetig steigenden Anforderungen an die funktionale Sicherheit, Lebensdauer und Zuverlässigkeit von Bedienkomponenten. Sie lässt sich ohne weitere Gehäusemodifikationen auch in sehr klein dimensionierte Bauformen mit Betätigungswegen ab 1 mm integrieren und sowohl diagnosefähig als auch zweikanalig ausgelegen. Mit mehr als 1 Mio. Schaltspielen eignet sich die verschleißfreie, vibrations-, temperatur-, feuchtigkeitsbeständige und schmutzresistente Hall-Sensorik auch ideal für raue Industrieumgebungen und den Einsatz in Land- und Baumaschinen.

Die Vorteile des neuen Wirkprinzips hat Griessbach auf www.griessbach-luckenwalde.de in einem Video anschaulich dargestellt. Als weitere Messeneuheit werden neue Funktionen, Anschluss- und Beleuchtungsoptionen für CAN-Tastermodule gezeigt – darunter die mehrfarbige LED-Ring- oder Segmentbeleuchtung zur differenzierten Funktionsanzeige. Außerdem präsentiert der Hersteller eine Auswahl kundenspezifischer Bedien-, Eingabe- und Anzeigesysteme für Offroad- und Industrieanwendungen. md