Anzeige

 
Anzeige

Produktives Arbeitsklima: Betriebsausstattungen instand halten

am 30.07.2013 um 11:15 Uhr

Um Sicherheit und ein angenehmes Arbeitsumfeld zu garantieren, sollten Betriebe ihre Ausstattung von Zeit zu Zeit den neuen Standards anpassen. Erfahren Sie hier, worauf es bei der Betriebsausstattung ankommt.

Damit in einem Betrieb alles reibungslos funktioniert, müssen nicht nur die Angestellten ihr Bestes geben, es muss auch das richtige, qualitative Material für die Arbeit vorhanden sein. Deshalb ist es wichtig, die Büro- bzw. Betriebsausstattung auf dem neuesten Stand zu halten und eventuell auszutauschen. Darunter fallen vor allem Ausstattungen, die länger als ein Jahr in einem Unternehmen genutzt werden.

In der Praxis sind dies meist Einrichtungsgegenstände wie Tische oder Sitzgelegenheiten, aber auch Computer und größere Maschinen. Alle diese Gegenstände sind ständig im Gebrauch. Deshalb sollten sie hohe Anforderungen erfüllen: Sie müssen langlebig, sicher und angenehm in der Anwendung sein und für ein produktives Arbeitsumfeld sorgen. Viele Unternehmen geben meist größere Summen aus, um ihre Betriebsausstattung instand zu halten. Oft wenden sie sich dabei an spezielle Fachhändler wie Betriebsausstatter24. Diese wissen genau, was ein Gerät aushalten muss und wie es am besten zu bedienen ist.

Mit Warnschildern für Sicherheit sorgen

Der wichtigste Faktor beim Kauf von Betriebsausstattungen ist die Sicherheit: Eine sichere Ausstattung sorgt nicht nur für einen einfachen Arbeitsprozess, sie reduziert auch die Anzahl der Krankentage und optimiert damit das Arbeitsergebnis. Zudem erspart sie spätere Klagen und Ärger mit den Behörden. So sind zum Beispiel Sicherheitspylonen von Vorteil, die als Warnschilder frühzeitig auf nasse Böden und eventuelle Rutschgefahren hinweisen.

Diese Sicherheitspylonen sollten vor allen Dingen im Empfangsbereich eines Unternehmens aufgestellt werden. Dort sind auch Leitsysteme und Beschilderungen von immenser Bedeutung, da sich der Besucher in der Regel im Betrieb nicht auskennt. Eine einheitliche Beschilderung signalisiert dem Kunden, dass in dieser Firma Wert auf Ordnung gelegt wird. Informationsausstattungen wie Prospektständer und Schaukästen sind ebenfalls ein wichtiger Bestandteil einer Firma. Man sollte in jedem Fall sanfte Farben wählen, anstatt den Kunden mit knalligem Rot zu vertreiben. Ein neutrales Design ist immer angenehmer für das Auge und vermittelt dem Besucher gleichzeitig den Eindruck, dass es sich hier um ein seriöses Unternehmen handelt.

Weitere Betriebsausstattungen sind Absperrungen, Waschraumausstattungen, Leiter und Tritte sowie Produkte für den Außenbereich. Zu letzteren zählen zum Beispiel Sitzbänke, Fahrradständer und Briefkästen. Auch das Büro sollte mit qualitativen Möbeln und IT-Produkten ausgestattet sein, so dass sich der Angestellte an seinem Arbeitsplatz wohlfühlt. Außerdem dürfen die gesundheitlichen Aspekte nicht vergessen werden: Höhenverstellbare und ergonomisch geformte Sitzflächen sind ein Muss, um Langzeitschäden wie Rückenschmerzen vorzubeugen.

Die Betriebsausstattung ist das Aushängeschild eines Unternehmens, an dem eine Firma nicht nur von den eigenen Mitarbeitern, sondern auch von Kunden und Besuchern gemessen wird.

Bild: fischer-cg.de – Fotolia.com

 
 
Anzeige