Büro Arbeitsplatz

Immer mehr Personen mit sitzender Tätigkeit klagen über Rückenbeschwerden. - Bild: startupstockphotos.com - pexels.com

Ergonomie gehört zur Arbeitswissenschaft

Das Wort “Ergonomie” besteht aus den Worten ergon (griech.) was Arbeit bedeutet und nomos steht für Gesetz. Also ist Ergonomie die Lehre von den Anpassungen der Arbeitsbedingungen an den Menschen. Hierzu gehört nicht nur der individuelle Schutz der Person, sondern auch psycho-soziale Anforderungen der Gestaltung des Arbeitsplatzes und der Ablauf von verschiedenen Arbeitsschritten. Im weitesten Sinne bedeutet Ergonomie – “menschengerechte Arbeitsgestaltung” und nicht, daß sich der Mensch den Arbeitsbedingungen anzupassen hat. Ein Arbeitsplatz ist nur dann ergonomisch gestaltet, wenn keine arbeitsbedingten Krankheiten auftreten, die Einfluß auf die Arbeitsleistung haben.

Arbeit – Quelle der Gesundheit

Sehr viele unserer Arbeitsplätze sind heute Bildschirmarbeitsplätze, bei denen die Ergonomie eine bedeutende Rolle spielt. Denn nicht umsonst klagen immer mehr Personen mit sitzender Tätigkeit über Rückenbeschwerden.

Büro Computer

Der Abstand zwischen Bildschirm und Arbeitendem sollte etwa 50 cm betragen. – Bild: startupstockphotos.com – pexels.com

Das liegt aber nicht nur am richtigen Stuhl und wie man darauf sitzt, sondern auch an den Arbeitsmitteln, der Arbeitsumgebung, der Anordnung der Arbeitsmittel, der gesamten Organisation und dem sozialen Gefüge im Betrieb. Berücksichtigt werden muß vor allem der Platzbedarf, das einfallende Licht, der Computer, der Bildschirm und die Tastatur. Und nicht zu vergessen sind Tisch und Stuhl. Hierbei spielen die körperlichen Maße des Arbeitenden, wie Größe, Körperbau und Sehfähigkeit eine große Rolle und die Abstimmung zwischen Stuhl, Tisch und Computer. Das “ergonomische Ganze” kann nur stattfinden, wenn die Tätigkeit mit den Arbeitsabläufen übereinstimmt.

Der ergonomische Büro-Arbeitsplatz

Starre Regeln und Vorschriften sind hier unangebracht, denn jeder Mensch ist anders und die Qualität von Arbeitsgeräten ändern sich schnell. Es gibt verschiedene Richtlinien, an die man sich halten sollte und besonders wichtig sind: Der Abstand zwischen Bildschirm und Arbeitendem sollte etwa 50 cm betragen. Die Sitzhöhe des Bürostuhls ist mit 42 cm bis 53 cm in Ordnung und der Schreibtisch sollte mindestens 160 x 80 cm groß sein. Ein Lärmpegel von maximal 55 db(A) darf nicht überschritten werden. Dazu gibt es natürlich für jeden einzelnen Punkt noch weitere Empfehlungen, aber für den Rücken und die Augen ist es sinnvoll, sich einmal pro Stunde für einige Minuten zu bewegen und die Augen zu entspannen, indem Sie sie schließen oder in die Ferne schweifen lassen.