Nicht nur der Industriesauger selbst, sondern auch der Schlauch entscheidet über die Leistung.

Nicht nur der Industriesauger selbst, sondern auch der Schlauch entscheidet über die Leistung. - Bild: Nilfisk

Ob Biotechnologie, Lebensmittel, Automobil- oder Schwerindustrie – für Unternehmen aller Branchen und jeder Kategorie stellt sich in puncto Reinigung die Frage: „Welche Lösungen brauche ich, um ein Maximum an Hygiene, Schutz und Sicherheit zu garantieren?“ Zu den zentralen Produkten gehört dabei der Industriesauger.

Doch die schiere Fülle an Maschinen und Modellvarianten hat zur Folge, dass so mancher Entscheider den Überblick verliert. Gleiche Vielfalt gilt für passendes Zubehör – allen voran der notwendige Schlauch.

Am Anfang jeder Kaufentscheidung steht die klare Definition der Reinigungsaufgaben:

  • Was muss gereinigt werden?
  • Um welche Kategorie von Verschmutzung handelt es sich?
  • Nass oder trocken?
  • Müssen bestimmte Richtlinien oder gesetzliche Vorgaben eingehalten werden?
  • Werden etwa giftige oder gesundheitsgefährdende Stäube eingesaugt, sind mehrstufige Filter oder gar Containment-Systeme ein Muss.

Die Wahl des passenden Industriesaugers ist aber noch nicht alles. Genau so wichtig wie das richtige Gerät ist das entsprechende Zubehör. Besonders die Frage nach dem optimalen Schlauch kann entscheidend sein, wenn es um maximale Reinigungsleistung geht.

Richtige Länge und richtiges Material

Wie beim Sauger selbst muss auch beim Saugschlauch darauf geachtet werden, für welche Aufgaben er genutzt werden soll. In der Metallindustrie zeigt sich etwa oft das Problem, dass anfallende Metallspäne mit Kühlflüssigkeiten oder Schmierölen in Berührung kommen. Hier braucht es einen öl- und abrasiv-beständigen Schlauch, da es sonst schnell zu Schäden kommen kann.

Zur Reinigung von sehr heißen oder empfindlich kalten Umgebungen, wie Öfen oder Kühlkammern, ist ein extrem temperaturbeständiger Schlauch essenziell. Für die Nahrungsmittelindustrie ist es wiederum relevant, dass der Kunststoff lebensmittelecht und autoklavierbar ist, um jede Form von Kontamination und Bakterien und Keime zu verhindern.

Neben diesen branchenspezifischen Anforderungen gibt es aber auch einige allgemeine Überlegungen. Müssen viele verwinkelte Stellen gereinigt werden, bietet sich ein sehr biegsamer Schlauch an. Arbeiten in großer Höhe werden durch ein extrem leichtes Modell massiv vereinfacht. Und je nachdem, was eingesaugt werden soll, sind andere Maße bezüglich Durchmesser und Länge angebracht.

Einfach nur PVC? Eher nicht!

Aus diesen, teilweise sehr unterschiedlichen Ansprüchen und Anwendungsgebieten resultieren diverse Arten von Schläuchen. Öle und leitende Substanzen erfordern einen Gummischlauch, wogegen Stäube besser durch EVA-Flex- und Air-Schläuche gesaugt werden.

Video: Gefährlicher Staub

Bei abrasiven Stoffen wie Metallspänen oder Schüttgut ist Polyurethan der Kunststoff der Wahl und die strengen Auflagen in der Lebensmittelindustrie, wie etwa die FDA-Zulassung in den USA, lassen sich am besten mit einem Silikonschlauch erfüllen.

Selbstverständlich spielt auch die Kompatibilität mit dem jeweiligen Sauger und weiterem Zubehör eine Rolle. Nicht jede Maschine kann mit jedem Schlauch verwendet werden. Um bei allen diesen Optionen die korrekte Entscheidung zu treffen, braucht es professionelle Beratung. Die Experten von Nilfisk helfen dabei, den richtigen Sauger mit passendem Schlauch für die jeweilige Anforderungen zu finden.

Autor: Jörg Wolf, Produktmanager Saugsystem GAS-Region der Nilfisk GmbH