Nilfisk Reinigungsmaschine

Trotz ihrer Größe lässt sich die Nilfisk CS7000 mühelos zwischen den Produktionsstraßen manövrieren.

Nilfisk Reinigungsmaschine

Trotz ihrer Größe lässt sich die Nilfisk CS7000 mühelos zwischen den Produktionsstraßen manövrieren.

Der Begriff „Hybrid“, abgeleitet vom lateinischen Wort „Hybrida“, bedeutet so viel wie „etwas Gebündeltes, Gekreuztes oder Gemischtes“. In der Vergangenheit war das häufig mit einem Kompromiss verbunden. Heute werden in der Regel zwei Technologien so miteinander kombiniert, dass die eine die andere unterstützt und auf diese Weise das Resultat optimiert.Genauso verhält es sich auch bei der Nilfisk Kombinationsmaschine CS7000. Die Maschine arbeitet mit einer Batterie, die über einen Verbrennungsmotor gespeist wird. Diese auf den ersten Blick umständliche Antriebsart bringt eine ganze Reihe von Vorteilen mit sich, so etwa bis zu 30 Prozent Einsparungen beim Kraftstoffverbrauch bei gleichzeitiger Verlängerung der effektive Betriebszeit und einem sehr niedrigen Arbeitsgeräusch. Außerdem kann die Maschine in Innenbereichen, in denen ein Verbrennungsmotor nicht eingesetzt werden darf, kurzzeitig rein elektrisch betrieben werden.

Auch Kai Schreiber von der Gegenbauer Service GmbH ist von den Vorzügen der Hybrid-Technologie überzeugt. Schreiber, der als Regionalleiter der Region Franken auch das Unternehmen ZF Friedrichshafen AG in Schweinfurt betreut, suchte eine Reinigungsmaschine, die den Dimensionen des Werks dieser Größe gewachsen ist und dabei auch noch umweltfreundlich und vor allem wirtschaftlich arbeitet.

Für die ZF Friedrichshafen AG, die in Schweinfurt aus der bekannten Fichtel & Sachs AG hervorgegangen ist, war es vor allem wichtig, dass die technisch anspruchsvollen Produkte der Antriebs- und Fahrtechnik in einem sauberen Umfeld gefertigt werden können, um die hohen Qualitätsansprüche ohne Behinderung zu erfüllen. Und selbstverständlich darf der Reinigungsprozess die laufende Produktion nicht stören.

Markenverschmelzung

Aus Nilfisk-ALTO wird Nilfisk

Nilfisk-Advance A/S gehört zu den weltführenden Anbietern von professioneller Reinigungstechnik mit einem Umsatz von 881 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2013 und über 5.300 Mitarbeitern weltweit. Die Zentrale liegt in Dänemark. Die Nilfisk-Advance GmbH ist in Deutschland mit fünf Marken vertreten: Nilfisk, Nilfisk-Egholm, Nilfisk-ALTO, Nilfisk Consumer und Nilfisk-ALTO CarWash.
Zum 1. Januar 2016 wird der Global Player Nilfisk-Advance seine Traditionsmarke Nilfisk-ALTO in Nilfisk überführen. Die Verschmelzung ist Teil der weltweiten Unternehmensstrategie mit dem Ziel, den Bekanntheitsgrad des Lösungsangebots für professionelle Reinigungstechnik wirksam zu stärken. Der Markenübergang der Produktlinie Nilfisk-ALTO rund um Hochdruckreiniger, Bodenreiniger sowie Nass- und Trockensauger folgt der jüngsten Überführung des Nilfisk-CFM-Portfolios in die Premiummarke Nilfisk.

Um dies zu gewährleisten, werden etwa 50 der insgesamt 200 Reinigungsfachkräfte, die für Gegenbauer in Schweinfurt arbeiten, ausschließlich bei ZF für die Reinigung von Maschinen und Böden eingesetzt. Unterstützt werden sie durch verschiedene moderne Reinigungsmaschinen. Die Entscheidung, hier unter anderem auch eine Hybrid-Kombinationsmaschine einzusetzen, beschreibt Kai Schreiber so: „Ich habe mir Gedanken darüber gemacht, wie wir in dem geringen Zeitraum, der uns zur Verfügung steht, die Industrieböden optimal reinigen können. Da kam uns eine Hybrid-Maschine, die gleichzeitig kehren und scheuern kann, gerade recht. Und die enorm langen Laufzeiten passen prima zum Objekt.“

Dabei ist der Weg zu diesen erstaunlichen Leistungsdaten gar nicht so revolutionär. Die Nilfisk Hybrid-Technologie verzichtet weitestgehend auf hydraulische Komponenten und ersetzt diese durch intelligente, elektronisch gesteuerte und

Nilfisk Verschmutzungen

Derartige Verschmutzungen haben bei ZF eine nur sehr kurze Verweildauer. Sie werden umgehend beseitigt.

elektrisch betriebene Motoren. Das ist nicht nur effizienter, sondern minimiert auch den Wartungsaufwand, der bei herkömmlichen Kombinationsmaschinen auftreten kann. Die Batterie wiederum wird bei der von Gegenbauer eingesetzten Nilfisk CS7000 von einem mit Flüssiggas betriebenen Verbrennungsmotor gespeist. Der gilt als besonders umweltfreundlich und ist deshalb die für den Inneneinsatz bevorzugte Modell­variante. Nilfisk bietet die Hybrid-Kombinationsmaschine CS7000 auch mit einem Dieselmotor oder als reine Batterie-Variante an.

In der Flüssiggas-Version reicht eine Tankfüllung für bis zu 20 Stunden Arbeitsbetrieb. Das entspricht bei einem Sechs- bis Acht-Stunden-Tag einem tankwechselfreien Einsatz über zwei bis drei Schichten in verschiedenen Produktionsbereichen. Dank der beachtlichen mechanischen Bürstenleistung wird weitestgehend auf den Einsatz von Reinigungschemie verzichtet. Ein Punkt, der dem Umweltbewusstsein von Gegenbauer und ZF sehr entgegenkommt. Und das Urteil des Dienstleisters nach mehr als 350  Stunden Arbeitseinsatz: „Der Kunde ist sehr zufrieden. Eine deutlich sichtbare Verbesserung in allen betroffenen Produktionsbereichen.“ In der Vergangenheit hatte ZF die Böden bedarfsabhängig in Eigenregie mit unterschiedlichen Maschinen gesäubert.

Nilfisk Anwender

Sie sind rundum zufrieden mit der neuen Hybrid Kombinationsmaschine: Peter Neumann (Nilfisk Fachberater), Lutz Förstenberg (ZF Vorarbeiter), Roland Karg (ZF Gebäudemanagement) und Kai Schreiber (Gegenbauer Regionalleiter) (von links).

Heute erfolgt die Reinigung mit der Nilfisk CS7000 nach einem festgelegten Plan in 124 beziehungsweise in 154 Zentimeter breiten Bahnen. 154 Zentimeter ist die Kehrbreite und 124 Zentimeter die Scheuerbreite. Bei einer maximalen Geschwindigkeit von 8,9 Kilometern in der Stunde kann die Kombinationsmaschine theoretisch fast 11.000 Quadratmeter in der Stunde kehren oder schrubben. Und wie Kai Schreiber schwärmt: „Bei einer Laufzeit von 20 Stunden könnte die Maschine mit nur einer Tankfüllung mehr als 200.000 Quadratmeter kehren oder über 150.000 Quadratmeter schrubben“.  Diese Zahlen sind rein theoretisch errechnet und entsprechen nicht der Praxis, machen aber deutlich, was ein Hybridantrieb schaffen könnte. Und für Roland Karg vom ZF Gebäudemanagement hat die Maschine ein weiteres deutliches Qualitätsmerkmal: Das Getriebe des Fahrmotors der Nilfisk CS7000 ist ein Produkt der ZF Friedrichshafen AG.

Die Gegenbauer Service GmbH setzt auch noch weitere Nilfisk Maschinen bei ZF in Schweinfurt ein. Der Grund dafür ist, dass Gegenbauer sich für Partner entscheidet, die eine objektbezogene Beratung und ein vernünftiges Preis-Leistungs-Verhältnis gewährleisten und die vor allem einen guten Service mit schneller Reaktionszeit anbieten. So fällt das Fazit, welches Kai Schreiber nach dem ersten halben Jahr mit einer Nilfisk Hybrid-Maschine zieht, recht deutlich aus: „Wir haben mit dieser Investition sehr konkrete Erwartungen verbunden – und diese sind voll und ganz erfüllt worden“.

Kontakt: Nilfisk-Advance GmbH
Tel.: 04101 3990
Email: info.de@nilfisk.com
www.nilfisk.de