Herbstreith_thumbnail

Dieses Naturprodukt wird trocken geliefert und sorgt vor allem beim Abladen für einen extrem hohen Staubanfall Ein Pektin-Hersteller benötigt deshalb besonders leistungsfähige Kompaktkehrmaschinen Im Jahr 1934 wurde die Pektin-Fabrik Hermann Herbstreith KG in Wolfzennen am Bodensee gegründet Hermann Herbstreith hat die Nützlichkeit und die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten des Apfeltresters als wertvollen Rohstoff für die industrielle Herstellung von Apfelpektin schon damals erkannt Bereits 1938 wurde der Firmensitz nach Neuenbürg/Württemberg verlegt, um Standortvorteile wie Wasser, bessere Rohstoffversorgung und mehr Kundennähe nutzen zu können Das heute in vierter Generation tätige Familienunternehmen ist an den deutschen Standorten Neuenbürg und Werder/Havel tätig Im Jahr 1934 wurde die Pektin-Fabrik Hermann Herbstreith KG in Wolfzennen am Bodensee gegründet. Hermann Herbstreith hat die Nützlichkeit und die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten des Apfeltresters als wertvollen Rohstoff für die industrielle Herstellung von Apfelpektin schon damals erkannt. Bereits 1938 wurde der Firmensitz nach Neuenbürg/Württemberg verlegt, um Standortvorteile wie Wasser, bessere Rohstoffversorgung und mehr Kundennähe nutzen zu können. Das heute in vierter Generation tätige Familienunternehmen ist an den deutschen Standorten Neuenbürg und Werder/Havel tätig.

Herbstreith_thumbnail

Citymaster 200: Die Kompaktkehrmaschine wird im Außenlager des Pektinherstellers auf allen Wegen eingesetzt.

Die Unternehmensgruppe Herbstreith & Fox ist heute als Hersteller von qualitativ hochwertigem Pektin für die Lebensmittel- und Non-Food-Industrie mittlerweile weltweit ein Begriff. Die ausgereifte und hochwertige Produktpalette mit Pektin für die unterschiedlichsten Anwendungen wird heute ergänzt durch Süßungsmittel und Ballaststoffe aus Früchten. „Ob Back- oder Süßwaren, Milch- oder Sojaprodukte, Getränke, Sorbets, Gelierzucker und Gelierpulver, Feinkost oder diätetische, pharmazeutische und kosmetische Produkte sowie Non-Food-Produkte wie Klebstoffe für Deckblätter von Zigarren oder Zigarillos – wir liefern für jede Anforderung das richtige Produkt“, fasst Rainer Sorg Leiter Logistik, der Unternehmensgruppe Herbstreith & Fox, die Produktphilosophie zusammen.
Pektin ist ein Naturprodukt. Als universell einsetzbares Gelier-, Verdickungs- und Stabilisierungsmittel ist es ein unverzichtbarer Bestandteil vieler Produkte – sowohl im Nahrungsmittel- als auch im Non-Food-Bereich.
„Bei uns findet die weltweit modernste Apfelpektinherstellung statt“, erklärt Sorg. „Und darauf sind wir sehr stolz. Wir garantieren ein in hohen Maßen kundengerechtes Produktsortiment. Von diesem Standort aus werden die zentrale Forschung und Entwicklung, die Erprobung neuer Herstellungsverfahren, die Anwendungstechnik und der weltweite Verkauf aller von der Unternehmensgruppe hergestellten Produkte gesteuert und unterstützt.“

Herbstreith07_thumbnail

Hersteller und Anwender: Hugo Köchling (Hako-Werke), Carsten Herrmann, Rainer Sorg und der Fahrer der Kompaktkehrmaschine, Roland Günthner.

Sauberkeit spielt bei dem Pektinhersteller, einem Lebensmittelbetrieb, eine sehr große Rolle. Auf dem gesamten Gelände des Außenlagers mit seinen unterschiedlich großen Rohstoffhallen sowie den Zufahrten und Wegen der etwa 5 km entfernten Produktionsstätte beweist seit Anfang des Jahres 2010 eine Kompaktkehrmaschine ‚Citymaster 2000‘ der Hako-Werke ihre Leistungsfähigkeit. Sie ist vor allem für den ‚Heavy Duty‘-Einsatz geeignet und spielt in vielen Bereichen – vom Ganzjahreseinsatz in Städten und Kommunen bis hin zur Flächenreinigung in der Industrie – ihre Wirtschaftlichkeit aus. „Wir sind ein lebensmittelverarbeitender Betrieb“, erläutert der Leiter der Logistikabteilung. „Es gilt für uns zum einen, intern grundsätzlich höchste Sauberkeitsstandards einzuhalten. Außerdem bekommen wir viel Kundenbesuch, der zum anderen jederzeit ein sauberes Firmengelände vorfinden soll. Darauf legen wir sehr großen Wert. Aus diesen genannten Gründen brauchen wir eine professionelle Reinigungsmaschine, die sich tagein tagaus bei uns bewähren muss.“

Pektinherstellung ist ein Saisongeschäft
Pektine werden grundsätzlich aus Apfeltrester, Citrusschalen und Rübenschnitzeln für die unterschiedlichsten Anwendungen hergestellt. „Bei uns vor Ort dreht sich alles um den Apfelrohstoff“, so Sorg. „Es handelt sich um ein Saisongeschäft. Während dieser Zeit im Herbst bekommen wir in wenigen Wochen um die 25 000 t Apfeltrester von Apfelsaftherstellern geliefert, der anschließend nach und nach zu Pektin weiterverarbeitet wird.“
Im Außenlager bewegen sich während dieser Zeit pro Tag unzählige Lkws aus ganz Europa auf dem weitläufigen Gelände, die den Rohstoff abladen. Er ist fein gepresst und vermahlen sowie nahezu trocken, um Gärprozesse auszuschließen. Das heißt, dass beim Abladen der Apfelmasse in den Rohstoffhallen extrem viel feiner und feinster Staub anfällt, der sich überall absetzt. Darüber hinaus bringen die Lkw je nach Wetterlage viel Schmutz auf das Gelände. Dazu kommen im Herbst und Winter auf dem weiträumigen Firmengelände im Schwarzwald Herbstlaub sowie Tausalz und Split. „Die Anforderungen an die Reinigungsmaschine sind entsprechend hoch“, macht der Logistikleiter klar. „Während der Kampagne sorgt sie nahezu täglich im Außenlager für ein sauberes Betriebsgelände. Sie fährt sämtliche Wege, Zufahrten und Plätze ab. Dazu werden die Rohstoffhallen vor der Einlagerung und nach der Entnahme gründlich gereinigt. Darüber hinaus wird sie in der Regel zweimal in der Woche auf dem Außengelände der nahe gelegenen Produktion eingesetzt, um hier vor allem für saubere Wege und Zufahrten zu sorgen.“ Da die Kompaktkehrmaschine eine Straßenzulassung hat, legt sie die wenigen Kilometer auf der öffentlichen Straße zurück und ist schnell vor Ort.
Auf dem Gelände des Außenlagers befinden sich sieben Rohstoffhallen. Die größte Halle ist 100 m lang und 40 m breit, ihre Grundfläche umfasst mithin 4.000 m2. Die anderen Hallen haben eine Größe zwischen 2.000 und 1.500 m2. Sie werden jeweils bis unters Dach mit dem Rohstoff befüllt. Dazu kommen die großen Freiflächen sowie Zufahrten und Wege. „Hier macht die maschinelle Reinigung mit der Kompaktmaschine ökonomisch einfach Sinn“, verdeutlicht Rainer Sorg. Sie ist auf dem gesamten Gelände einsetzbar. Außerdem muss sie jederzeit zur Verfügung stehen und bei Bedarf sofort startklar sein. „Das ist uns extrem wichtig!“ Verliert ein Anlieferfahrzeug bei der Fahrt auf oder zum Gelände Rohstoffreste, müssen diese umgehend beseitigt werden.

Finanzierung

Das Hako-Vorteil-Programm
Kaufen oder nicht kaufen? Rund 70 % der Industriebetriebe, die selbst reinigen, kaufen ihre Maschinen. Gebäudereinigungs-Unternehmen als Dienstleister kaufen dagegen zu kaum noch 30 %. Wer weniger Planungssicherheit hat und nicht zu viel Kapital binden will, wer plötzliche Zusatzaufträge wie etwa eine Bauabschlussreinigung ausführen muss, dem stehen bei Hako verschiedene Finanzierungsalternativen zur Verfügung. Mieten ist beispielsweise schon für wenige Tage möglich.
Wer auch das wirtschaftliche Eigentum am Mietgegenstand haben will, dem bietet Hako die auch die Möglichkeit des Mietkaufs. In der Zeit vom 1. November bis zum 31. März können die verschiedenen Winterdienstfahrzeuge angemietet werden. Dieses Finanzierungsmodell, die Saisonmiete, kommt immer öfter auch in der warmen Jahreszeit zum Tragen. Für sieben bis neun Monate werden die Geräte dann entsprechend umgerüstet und zu einem monatlichen Festpreis weiter gemietet.
Weitere Angebote sind:

  • Kommunal-Miete: Wahlweise als haushaltsgerechte Kurz- oder Langzeitmiete
  • Leasing: Nutzung der Technik ohne Kapitalbindung und eigentumsabhängige Steuern
  • Operate Leasing: Noch weniger Beschaffungsrisiko, Rückgaberecht schon nach 12 Monaten
Herbstreith15_thumbnail

Nützliche Zusätze: Der Handsaugschlauch macht auch schlecht zugängliche Stellen erreichbar.

Nützliche Zusatzausrüstungen
Während der Kampagne sorgt die Kompaktkehrmaschine vor allem im Bereich des Außenlagers für saubere Verhältnisse. In dieser Zeit fallen viele Überstunden an, bis der Apfelrohstoff unter Dach und Fach ist. Weitergehende Reinigungsarbeiten werden auf das Frühjahr und die Sommermonate verlegt. Die Maschine ist zusätzlich mit einem Hochdruckreiniger mit Sprühlanze ausgestattet. Damit werden beispielsweise die Hallentore und die Wartehäuschen regelmäßig abgesprüht. Der optionale Handsaugschlauch beweist dagegen beim Aussaugen der Schächte oder an unzugänglichen Stellen seine Vielseitigkeit und sorgt hier für rückstandslose Sauberkeit. Er ist auf der Heckklappe montiert und in die Gesamthöhe des Fahrzeuges integriert. Dadurch gibt es keine Probleme bei in der Höhe beschränkten Zufahrten. Mit einem Brutto-Behältervolumen von 1,85 m3 stimmen auch die Einsatzzeiten, was sich wiederum positiv auf die Effektivität und Wirtschaftlichkeit auswirkt.
Vor allem in den Rohstoffhallen muss der Staub zuverlässig aufgenommen werden. „Ein serienmäßiges Umlaufwassersystem zur Staubbindung im Saugmund sowie zusätzliche Frischwasserdüsen an den Besen und im Saugschacht sorgen dafür, dass über 90 % des Staubes gebunden werden können“, sagt dazu der zuständige Fachwirt für Reinigungs- und Hygienemanagement, Hugo Köchling, vom Vertriebs- und Servicezentrum Stuttgart – Karlsruhe. „Das macht sich in diesem Umfeld natürlich sofort positiv bemerkbar. Damit ist die robuste Reinigungsmaschine für den hohen Staubanfall hier besonders gut geeignet.“
Mit der optionalen Winterdienstvorbereitung kann die Kompaktkehrmaschine als vollwertiges Winterdienstgerät mit einem Anbaustreuer oder Trockenstoff- bzw. Feuchtsalz-Aufbaustreuer mit 800 l Trockenstoffvolumen betrieben werden. In Kombination mit einer Frontkehrmaschine oder verschiedenen Federklappenräumschildern mit einer Arbeitsbreite bis zu 170 cm steht der Schneebeseitigung und dem schnellen Abstreuen von Geh- und sonstigen Wegen sowie Zufahrten nichts im Wege. „Zurzeit haben wir noch einen alten Traktor im Einsatz, der allerdings allmählich seinen Geist aufgibt“, berichtet Rainer Sorg. „Wenn er nicht mehr funktioniert, werden wir sofort diese Option wahrnehmen. Damit steigt aus unserer Sicht weiter die Wirtschaftlichkeit dieser Investition.“
Die Kehrmaschine ist außerdem mit einem umweltfreundlichen 2,0 l-VW-Großserienmotor mit integriertem Rußpartikelfilter ausgestattet. Er bleibt über die gesamte Lebensdauer wartungsfrei, wodurch keine zusätzlichen Kosten entstehen. Das System filtert ca. 95 % der Rußpartikel aus der Abluft und reduziert so den Anteil von gesundheitsschädlichen Stoffen aus den Abgasen.
Insgesamt sind drei Mitarbeiter des Pektinherstellers auf die Reinigungsmaschine geschult worden. Es gibt einen hauptamtlichen Fahrer, der mit seinem Arbeitsgerät äußerst zufrieden ist. „Wir haben ein anderes Maschinenmodell substituiert, das auf Dauer einfach zu fehleranfällig war“, bilanziert der Logistikleiter. „Die Kompaktmaschine muss funktionieren. Bei uns zählen die ständige Verfügbarkeit und die hohe Flächenleistung. Kommen Kunden zu uns vor Ort, muss es einfach blitzen und blinken!“

Michaela Heider-Peschel

Kontakt:
Hako-Werke
Tel.: 04531 8060
Email: info@hako.com
www.hako.com

Weiterführende Informationen zum Webcode 5931: