Wissensressourcen

Unabhängiges mobiles Arbeiten für höhere Datenqualität

Recyclingkartonhersteller Mayr-Melnhof Karton nutzt das Insight Control Panel der GiS, um für breitere Akzeptanz, Motivation und vereinfachten Umgang mit dem zentralen Instandhaltungsmanagement-System IBM Maximo zu sorgen.

Laserpistole

Per Laserpistole wird der Lagerbestand gescannt. Über das Insight Mobile eines zweiten Mitarbeiters wird die Artikelanzahl ins Maximo eingegeben. – Bild: GiS

Die Mayr-Melnhof Karton Gesellschaft m.b.H. (MM Karton), mit Sitz in Wien, ist nach eigenen Angaben der weltweit größte Hersteller von gestrichenem Recyclingkarton mit wachsendem Sortiment von Frischfaserkartonsorten. Das Unternehmen produziert an sieben europäischen Standorten (Deutschland, Niederlande, Österreich und Slowenien) mit einer Jahreskapazität von mehr als 1,7 Mio t. MM Karton deckt damit eine Vielzahl von Märkten mit unterschiedlichsten Anforderungen ab und steht für Qualität und höchste Produktsicherheit.

Komplexe Anlagen zu verwalten und instandzuhalten, ist kein leichtes Geschäft, wissen die Verantwortlichen. Kaum verwunderlich, dass sich Enterprise Asset Management-Lösungen entsprechend mächtig gestalten. MM Karton setzt seit vielen Jahren IBM Maximo Enterprise Asset Management als Instandhaltungsmanagementlösung ein. Um den Zugang auch für Mitarbeiter, die nur selten mit dem System arbeiten, zu erleichtern, wurden allerdings schlanke und intuitiv bedienbare Oberflächen benötigt. Die Ziele des Maximo-Verantwortlichen Christian Voller-Niederl, Senior Application Engineer bei Mayr-Melnhof Karton, waren Mitte 2016 klar umrissen: Rollengerechte Masken für die Anwender, einfache Suchmöglichkeiten, wenige Klicks und damit unkomplizierte Bedienung, Realisierung von messbaren Einsparpotenzialen durch verkürztes Arbeiten im System und Gliederung des Systems über die Begriffswelt der Anwender, nicht über Funktionalitäten.

Die Lösung fand sich vor drei Jahren auf dem alljährlich stattfindenden IBM Anwendertreffen. Hier präsentierte die GiS den Insight Explorer, ein Modul des im eigenen Hause entwickelten Insight Control Panels. Zusammen mit dem Insight X-Ray, der unternehmensweiten, vollintegrierten und hoch performanten Volltextsuche, waren diese Module für MM Karton ausgesprochen attraktiv. Seit einigen Monaten nun setzt MM Karton das Insight Control Panel ein. Gemeinsam mit GiS wurden und werden fortlaufend Ideen aus der Praxis seitens MM Karton entsprechend digital umgesetzt.

Integrierte Suchfunktion mit Mehrwert

Insight Mobile Rückmeldung

Mit der mobilen Inventur werden die Angaben direkt ins Maximo eingepflegt, was eine Zeitersparnis von 80 Prozent erbringt. – Bild: GiS

“Mit dem nahtlos integrierten Navigationsbaum, dem Insight Explorer, und der darin integrierten Suchfunktion gewinnt die MM Karton einen riesen Mehrwert”, kommentiert Christian Voller-Niederl. “Dieses Modul macht es unseren Anwendern möglich, auf sehr einfache und rasche Art Klartext-Ergebnisse zu suchen und zu finden. Somit bleibt ihnen die manuelle Eingabe umfangreicher Artikelnummern und/oder komplizierter, kryptischer Attributnummern erspart. So reicht etwa bei einer ‘Gleitringdichtung’ schon die Eingabe der ersten Buchstaben, um die wichtigsten und für den Anwender relevanten Ergebnisse inklusive Artikelnummer, Lagerort sowie Klassifikationsnummer, Attribute etc. zu erhalten”, erklärt er weiter.

So sollte ein Frontend entstehen, mit dem der Anwender sowohl mobil wie über Browser alle benötigten Daten aus dem EAM, ERP und Produktionssystem online und offline ziehen und bearbeiten kann. Zudem sollte strategisch eine Light Version des Maximo als Frontend der mobilen Arbeitsmanagementlösung Insight Mobile entstehen, die durch das Gros der Anwender rollengerecht genutzt werden kann. Insight Mobile ermöglicht unterschiedliche Sichten und Anwendungsfälle.

Insight Control Panel

MM Karton setzt das Insight Control Panel ein und ermöglicht so, auf sehr einfache rasche Art Klartext-Ergebnisse zu suchen und zu finden. – Bild: GiS

Das Insight Control Panel hat standardmäßig einen Explorer (Insight Explorer) zur hierarchischen Darstellung des Anlagenbaums mit den Assets und allen in Zusammenhang stehenden Daten wie Störmeldungen, geplante Maßnahmen und anhängende Dokumente an Bord. Der nahtlos integrierte Navigationsbaum zeigt hierarchische Strukturen, basierend auf den vorhandenen Relationen. Durch Konfiguration lassen sich verschiedene Sichtweisen konstruieren, wie etwa die funktionale und räumliche Sicht. Für den Anwender ist es sehr einfach, zu einem ganz bestimmten Objekt, zu bestimmten Informationen, Assets oder anderen strukturierten Daten zu navigieren und zu suchen. Plattformunabhängig realisiert, kann Insight X-Ray sowohl mobil als auch über Browser aufgerufen werden.

Auf Basis angenommener Einsparungen von Arbeitszeiten der Anwender am System, konnte die aufgestellte ROI-Rechnung das Management von MM Karton davon überzeugen, das Budget für einen Piloten freizugeben. Zunächst wurden Use Cases für das Melden von Störungen, für die Inventurabwicklung nach gesetzl. Vorgaben (4-Augen-Prinzip, Bestandskorrekturen) und das Freigeben von Materialbestellungen zum Arbeitsauftrag realisiert, mit Use Cases zugeschnitten auf die individuelle Arbeitsweise der Anwender. So können die User bei MM Karton im Frontend des Insight Mobil genau und nur ihre Anwendungsfälle im entsprechend konfigurierten Menü aufrufen.

Verbesserte Akzeptanz und Effizienz

Vor Einführung des Insight Mobile erfolgte die Inventur bei MM Karton über ein Zählen mit händischem Vermerken auf Zetteln, deren Vorlage zuvor ausgedruckt werden mussten, mit nachfolgender manueller Eingabe ins Maximo. Mit Einführung der mobilen Inventur werden die Angaben direkt ins Maximo eingepflegt, bei einer Zeitersparnis von 80 Prozent. Über die Suche Insight X-Ray, der Volltextsuche über die Standortstruktur, recherchiert der Auftragsverantwortliche Artikel im Lager, die er speziell zu seinem Auftrag benötigt und ordnet diese direkt zu oder initiiert eine Bestellanforderung im ERP-System.

Bei der eingebetteten, unternehmensinternen Volltextsuche nutzt der Anwender ein einziges, zentrales Suchfeld. Die Suchergebnisse werden dabei sehr schnell über alle Anwendungen hinweg in einer übersichtlich strukturierten Ergebnisliste geliefert. Wie im Insight Explorer sind auch hier die ‘Drag&Drop’-Funktionen freigegeben und Aktionen lassen sich direkt vom Kontextmenü der Suchergebnisse ausführen. Um Informationen aus anderen Systemen zu integrieren, kann das Add-on für eine Suche über mehrere Datenbanken konfiguriert werden.

Mayr-Meinhof Karton Werk

Werksgelände der Mayr-Meinhof Karton, Wien. – Bild: MM Karton

Bedarfsanforderungsworkflow mit Freigabe für das Management war früher nur direkt am Arbeitsplatz im Maximo möglich. Heute, mobil am Smartphone, kann eine Freigabe gleichsam an jedem Ort und zu jeder Zeit geradlinig und schnell erfolgen. “Wir haben hier ein on-going Projekt, das durch die enge Zusammenarbeit mit den Entwicklern des Lieferanten sehr kundenfreundlich abläuft und eine gute Plattform für immer neue Ideen bietet. Natürlich lassen sich Stolpersteine, gerade im Betatest, nicht vermeiden”, konstatiert Voller-Niederl. “Kontinuierliches Interagieren führt aber auch zu praxistauglichen Lösungen, die für MM Karton gänzlich maßgeschneidert sind. Wichtig war und ist uns, dass nicht nur einmal im Projekt eine gute Lösung kreiert wird, sondern wir diese auch mit eigenen Mitteln anpassen und weiterentwickeln können”, erläutert er weiter. Der nächste bereits in Arbeit befindliche Meilenstein werden Dashboards sein, um Analysen über eine Vielzahl an Daten von Sensoren und verschiedenen Datenquellen zu ermöglichen. nh

Presseinformation der GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH

 
 
Anzeige

 



Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website bleiben, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close