Temperaturmessgerät für die Zugangskontrolle in Corona-Zeiten.

Temperaturmessgerät für die Zugangskontrolle in Corona-Zeiten. - (Bild: Cirrus Research)

Neben Hygienemaßnahmen und Abstandsregelungen gilt es auch sicherzustellen, dass infizierte Personen die Geschäftsräume nicht betreten. Speziell dafür hat der britische Messtechnik-Hersteller Cirrus Research eine innovative Lösung entwickelt und jetzt auch auf den deutschen Markt gebracht: "IR Sentinel" ist ein kontaktloses Fiebermess- und Gesichtserkennungssystem, das einen Temperatursensor und eine Weitwinkelkamera verwendet, um die menschliche Temperatur aus einer Entfernung von bis zu zwei Metern schnell und sicher zu erfassen. Gekoppelt mit Eingangstüren oder Drehkreuzen kann es Personen mit zu hoher Körpertemperatur den Zutritt verweigern.

Warum das IR Sentinel entwickelt wurde

"In den meisten europäischen Ländern werden die Corona-Maßnahmen nach und nach gelockert. Viele Unternehmen fühlen sich auf diese Phase nicht genug vorbereitet. Um sich selbst, Mitarbeiter, Kunden und Dienstleister weiterhin zu schützen, haben wir das IR Sentinel entwickelt", erklärt Mark Swale, Leiter der Projektentwicklung der Cirrus Research.

"Es lässt sich einfach in automatische Eingangssysteme integrieren und ist damit eine effektive Maßnahme gegen potenzielle Infektionen am Arbeitsplatz. Das System kann zwar nicht sagen, ob eine Person mit dem Virus infiziert ist. Allerdings gibt die Temperaturmessung einen ersten Hinweis auf Schlüsselsymptome. Das manuelle Fiebermessen per Hand ist durch das IR Sentinel nicht mehr notwendig und schützt damit sowohl den Anwender als auch die zu messende Person."

Erweiterte Produktpalette

Mit dem „IR Sentinel“ hat Cirrus Research seine Produktpalette in Richtung Temperaturerfassung und Gesichtserkennung erweitert – ein wichtiger Schritt in der 50-jährigen Unternehmensgeschichte des Unternehmens, das auf Lärm- und Schallmessung spezialisiert ist. Martin Ellison, Head of Sales & Marketing, erklärt dies und die Entscheidung, den IR-Sentinel unter der neuen Marke Cirrus Solutions anzubieten: „Das Hauptziel der Unternehmensgründung 1970 war es, Gesundheit und Wohlbefinden der Menschen am Arbeitsplatz und in der Gemeinschaft zu schützen. Wir verfügen über das technische Fachwissen und die globale Reichweite, um Menschen unabhängig von ihren Herausforderungen im Bereich der Arbeitssicherheit zu unterstützen. Und die Einführung des IR Sentinel zeigt erneut, wie sehr wir uns dieser Mission verpflichtet fühlen.“

Herausforderungen mit Lösungsansätzen begenen

Die neue Marke Cirrus Solutions bietet spannende Möglichkeiten, das Produktportfolio zu erweitern und mehr aus der langjährigen Erfahrung zu machen. Seit kurzem setzt Cirrus außerdem auf den Einsatz von Cloud-Technologie. Das ermöglicht dem Nutzer die Speicherung der Daten sowie deren Verwaltung und Berichterstattung. „Die Herausforderungen, die die Covid-19-Pandemie mit sich gebracht hat, haben uns dazu angespornt, Unternehmen in diesen herausfordernden Zeiten praktikable Lösungen zu bieten“, so Ellison.

Immer informiert mit dem Newsletter der INSTANDHALTUNG

Fachmagazin INSTANDHALTUNG

Ihnen hat gefallen, was Sie gerade gelesen haben? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!

So bleiben Sie zu allen Neuigkeiten und Trends aus der Instandhaltungs-Branche auf dem Laufenden. Profitieren Sie von den Vorteilen unserer unterschiedlichen Newsletter-Formate - kostenlos!

Hier klicken und anmelden!

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?