SKF Werkzeugmaschinenspindel

Wenn Werkzeugmaschinenspindeln ständig streiken, kann das S-Team von SKF den wahren Ursachen für die permanenten Ausfälle auf den Grund gehen. - Bild: SKF

Bei wiederholten Ausfällen von Spindeln ist es mitunter schwierig, den wahren Ursachen für die ständigen Störungen auf die Schliche zu kommen. In solchen Fällen empfiehlt es sich, auf das Know-how von Experten zurückzugreifen.

SKF Team Website
Einen umfassenden Überblick über das Leistungsspektrum des S-Teams bei SKF vermittelt die Website https://www.skf-spindelservice.com - Bild: SKF

Um teure Stillstände zu vermeiden, können die Spezialisten vom S-Team bei SKF regelrechte "Check-Ups" der Problemspindeln durchführen. Dazu gehören bspw. Vibrations-, Unwucht- und Rundlaufkontrollen sowie Schmier-, Spann- und Kühlsystemüberprüfungen. Auch "äußere Einflüsse" wie etwa die Riemenspannung am Spindel-Antrieb, die Ausrichtung der Antriebswelle oder die Beschaffenheit der Kühlmittelzusätze nehmen die Experten genauestens unter die Lupe.

Sollte sich dabei herausstellen, dass die Fehleranfälligkeit der Spindel auf ihr "überfordertes" Konstruktionsprinzip zurückzuführen ist, muss eine neue Spindel her, die den Anforderungen ihrer Anwendung besser gerecht wird. Dazu müssen unzählige Variablen berücksichtigt werden, die aus dem dynamischen Zusammenspiel von Lagern, Dichtungen und Schmierstoffen bei unterschiedlichen Drehzahlen, Temperaturen und Lasten resultieren. Mit diesem tribologischen Gesamtsystem kennt sich das S-Team von SKF bestens aus.

SKF, Simulationssoftware, SimPro Spindle
Falls die Ursachenforschung ein "überfordertes Konstruktionsprinzip" enttarnt, können die Spezialisten von SKF mit Hilfe der Simulationssoftware SimPro Spindle eine anwendungsspezifisch optimierte Spindel entwickeln und bauen. - Bild: SKF

Das gilt umso mehr, als das Team bei der Entwicklung von effizienzsteigernden Neukonstruktionen auf ein ausgeklügeltes Simulationsprogramm zurückgreifen kann: Bei SKF SimPro Spindle handelt es sich um einen "virtuellen Prüfstand", mit dem sich innerhalb kürzester Zeit eine anwendungsspezifisch optimierte Spindel entwerfen lässt.

SKF, Spindeln, Standzeit
Eine vom S-Team bei SKF anwendungsspezifisch optimierte Spindel übertraf die durchschnittliche Standzeit ihres überforderten Vorgängers um das 25-fache. - Bild: SKF

So ist es dem Team beispielsweise schon einmal gelungen, die Standzeit einer Schleifspindel um das 25-fache zu verlängern – dank maßgeschneiderter Labyrinth-Dichtungen, abgedichteter Hochgenauigkeitslager und präziser Passungen gemäß SKF Standards. Außerdem haben die Experten bei ihrer Neukonstruktion ein äußerst wirksames Sperrluft-Konzept umgesetzt. Gegen dieses "Lösungspaket" hatte der abrasive Schleifstaub, der die alte Spindel permanent außer Gefecht setzte, keine Chance mehr.

Video über das S-Team – Der Spindelservice von SKF