Euroblech 2018

Auf der Euroblech 2018 nutzten eine Vielzahl Besucher die Möglichkeit die Leistungsstärke der neuen VAC-Serie mit verschiedenen marktüblichen Brennern live zu testen. - Bild: Teka

| von Pressemitteilung der Teka GmbH
Aktualisiert am: 22. Mär. 2019

Die VAC-Serie bietet entsprechend den neuen Standards auf dem europäischen Markt höchste Anwendersicherheit, gepaart mit einer enormen Saugleistung und energiesparenden Arbeitsweise.

Die „Vac-Cubes“ sind in verschiedenen Varianten mit einer Pressung von 20 000 bis 36 000 Pa erhältlich und entfernen eine Luftmenge von 210 bis 1050 m3/h. Dabei können sie als Einzelplatzlösung sowie als Mehrplatzlösung für bis zu zehn Arbeitsplätze gleichzeitig eingesetzt werden.

Am Puls der Digitalisierung

Teka beteiligte sich aktiv an der Messe-Präsentation des Verbandes IBN 4.0, der Industrie 4.0 mit konkreten Mehrwerten insbesondere für Unternehmen im Mittelstand umsetzen will. So waren die Teka-Anlagen der Filtercube-Baureihe mit Maschinen weiterer Verbandsmitglieder, wie etwa von Microstep oder Kjellberg vernetzt. Über ein Dashboard wurden die Daten visualisiert, in welchem Zustand sich eine Maschine befindet, wann die nächste Wartung ansteht oder wie hoch der Energieverbrauch ist.

Die anlagen- und herstellerübergreifende Präsentation zeigte den Stand der Standardisierungsmöglichkeiten, die auf bereits entwickelten Konzepten aufsetzen und Mehrwerte für Produktions-Transparenz, Predictive Maintenance, Maschinenauslastung, Arbeitssicherheit, Qualitätssicherung, Lieferfähigkeit, Produktivität und Energieeffizienz bieten.

Dass sich dabei die Schnittstellenproblematik auch durch niederschwellige Produkt-Lösungen anstatt komplexer IT auflösen lässt, stellte Teka durch den Einsatz des neu entwickelten SmartFit-Connect-Moduls sowie des SmartFit-Power-Moduls unter Beweis. Mit beiden Modulen bringt sich das Unternehmen in die Verbandsarbeit des IBN 4.0 ein. Das  SmartFIT-Connect-Modul und das SmartFIT-Power-Modul ermöglichen eine vernetzte Steuerung „ready to go“. Die Module sind Hersteller unabhängig einsetzbar und können ebenso mit individueller Software ausgestattet werden.

Die Optionen Daten auszutauschen sind vielfältig. Welche Daten z.B. für eine optimierte vorausschauende Wartung oder mehr Energieeffizienz ausgelesen werden sollen, liegt in den Händen der Anwender. So sorgt das SmartFIT-Connect-Modul dafür, dass Filteranlagen mit Hilfe der Schnittstelle MQTT Daten umwandeln können. Durch die standardisierte Maschinensprache kommunizieren die verschiedenen Anlagen, z.B. die Filteranlage mit der Brennschneidanlage, miteinander. Mit Hilfe des  SmartFIT-Power-Moduls wird z.B. der Strombedarf von Anlagen ausgelesen. md