19. Industrial Communication Congress

Dabei wird der Bogen vom Zukunftsprojekt Industrie 4 0 bis zur wegweisenden Technik für die Gesellschaft gespannt So zeigt das Fraunhofer-Institut IOSB INA beispielsweise auf, wie vorhandene Technologien weiterentwickelt werden müssen, damit die Smart Factory Wirklichkeit wird – sich Produktionsmittel also flexibel, kostengünstig und ressourceneffizient an die sich schnell ändernden Herstellungsbedingungen anpassen lassen Im Rahmen einer Betriebsführung wird den Teilnehmern dargestellt, dass zahlreiche Aspekte von Industrie 4 0 schon heute wesentlicher Bestandteil eigener Produktionsanlagen sind 19. Industrial Communication CongressDabei wird der Bogen vom Zukunftsprojekt Industrie 4.0 bis zur wegweisenden Technik für die Gesellschaft gespannt. So zeigt das Fraunhofer-Institut IOSB INA beispielsweise auf, wie vorhandene Technologien weiterentwickelt werden müssen, damit die Smart Factory Wirklichkeit wird – sich Produktionsmittel also flexibel, kostengünstig und ressourceneffizient an die sich schnell ändernden Herstellungsbedingungen anpassen lassen. Im Rahmen einer Betriebsführung wird den Teilnehmern dargestellt, dass zahlreiche Aspekte von Industrie 4.0 schon heute wesentlicher Bestandteil eigener Produktionsanlagen sind.

Als innovativ erweisen sich auch die industriellen Anlagen zur Erhöhung des Eigenstromverbrauchs, die HSC New Energy präsentiert. Einer der weltweit größten Landmaschinenhersteller, die Claas KGaA mbH, beschreibt den Einsatz intelligenter technischer Systeme im mobilen Arbeitsumfeld, während VoltTerra über Abrechnungssysteme für Elektrofahrzeuge referiert. Diese und viele weitere Vorträge werden durch eine thematisch anknüpfende Ausstellung sowie einen spannenden Abendvortrag ergänzt. Professor Timo Leukefeld, von der Bundesregierung als Energiebotschafter benannt, gibt hier Anregungen, wie das Haus der Zukunft konzipiert sein muss, um den Eigenverbrauch an Wärme, Strom und Mobilität abzudecken. Detaillierte Informationen zur Veranstaltung sind unter www.phoenixcontact.de/icc abrufbar. Hier können sich die Interessenten ebenfalls zum 19. Industrial Communication Congress anmelden.