Industriepark Höchst

„perspectives special“ findet am 30. September im Industriepark Höchst statt Bild: Infraserv Höchst

Dabei geht es um die Bedeutung der Chemie für den medizinischen Fortschritt, den nachhaltigen welchen Beitrag die Chemie für unser Leben im Jahr 2030 leisten kann. Dabei geht es um die Bedeutung der Chemie für den medizinischen Fortschritt, den nachhaltigen

Industriepark Höchst

„perspectives special“ findet am 30. September im Industriepark Höchst statt
Bild: Infraserv Höchst

Umgang mit Ressourcen sowie das Thema Energie und Klima.

Am Freitag, 30. September, stehen im Peter-Behrens-Bau im Industriepark Höchst ab 9 Uhr interdisziplinär besetzte Diskussionspanels mit renommierten Rednern auf dem Programm, zu dem sich Interessenten kostenfrei über die Internetseite

www.infraserv.com/zukunft-chemie

anmelden können. Die Teilnehmer können sich in die Diskussion einbringen und die hochkarätig besetzte Veranstaltung zum Networking nutzen.

Gastgeber: Gesellschaft Deutscher Chemiker und Infraserv Höchst

Die Chemie braucht den kontroversen Dialog mit der Gesellschaft über die Zukunft des Chemie- und Pharmastandortes Deutschland. Davon sind die beiden Organisatoren dieser „perspectives special“-Veranstaltung überzeugt: Gastgeber sind die Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh), deren Arbeitsgruppe „Chemie und Gesellschaft“ dieses Thema intensiv bearbeitet, sowie Infraserv Höchst, Betreibergesellschaft des Industrieparks Höchst und Partner in der Standortentwicklung für die Chemie- und Pharmaindustrie in Deutschland. Infraserv Höchst hat die eigene „perspectives“-Veranstaltungsreihe, die sich zum Top-Event der Branche in Deutschland entwickelt hat, für dieses Spezial-Thema geöffnet. Inhaltlich anknüpfen konnten die Standortentwickler dabei an das Buch „Zukunft. Chemie.“, das Infraserv Höchst und die Provadis Hochschule anlässlich des 150-jährigen Jubiläums des Industrieparks Höchst im Jahr 2013 im F.A.Z.-Fachverlag veröffentlicht haben.

Wenige Restplätze sind noch verfügbar

Die „perspectives special“-Veranstaltung verspricht kontroverse Diskussionen und viele Denkanstöße zu den großen Herausforderungen unserer Zeit. „Zukunft Chemie – Perspektiven auf die Welt von morgen“ spannt den Bogen vom medizinischen Fortschritt und der Gesundheitsversorgung bis zum Umgang mit  Ressourcen und den Möglichkeiten nachhaltiger Energieerzeugung und lädt zum gemeinsamen Nachdenken von Wissenschaft und Politik, von Wirtschaft und der Öffentlichkeit im Kontext von Forschung und Innovation ein. Wenige Restplätze sind noch verfügbar.

Anmeldung unter www.infraserv.com/zukunft-chemie oder per E-Mail an perspectives@infraserv.com.