digital image

Unternehmen können dadurch der demographischen Entwicklung und dem damit einhergehenden Fachkräftemangel begegnen und ihre Wettbewerbsposition behaupten Ein spannendes Programm mit Praxisberichten und Diskussionsrunden vermittelt Teilnehmern einen überzeugenden Einblick in die strategische Bedeutung integrierten Wissens in Engineering, Anlagen- und Betriebstechnik, Instandhaltung und technischen Projekten Vorträge von BASF, EnBW, Heidelberger Druckmaschinen, ThyssenKrupp Steel Europe, Wackerchemie und Witzenmann versprechen Impulse für die Arbeitsgruppen, die den Transfer in die betriebliche Praxis vorbereiten Die Themen reichen von den fünf Nutzendimensionen des Wissensmanagements über prozessintegriertes Lernen und die Weitergabe von Erfahrungswissen bis zum wertschätzenden Umgang mit den Mitarbeitern und einer offenen Kommunikationskultur Neben einem ausführlichen Vortragsprogramm und zahlreichen Diskussionsmöglichkeiten bietet sich den Teilnehmern am Vortag der Veranstaltung die Gelegenheit, aus¬gewählte Aspekte zu vertiefen Hierbei können sie zwischen zwei parallelen Intensivworkshops wählen: ‚Wissenssicherung mit Storytelling – das Potenzial narrativer Methoden in Technik und Instandhaltung‘ und ‚Lean Management in Technik und Instandhaltung – mit relevantem Wissen kontinuierlich Zukunft gestalten‘ auszurichten und kontinuierliche Verbesserungsprozesse in der Firmenkultur zu verankern. Unternehmen können dadurch der demographischen Entwicklung und dem damit einhergehenden Fachkräftemangel begegnen und ihre Wettbewerbsposition behaupten.
Ein spannendes Programm mit Praxisberichten und Diskussionsrunden vermittelt Teilnehmern einen überzeugenden Einblick in die strategische Bedeutung integrierten Wissens in Engineering, Anlagen- und Betriebstechnik, Instandhaltung und technischen Projekten.
Vorträge von BASF, EnBW, Heidelberger Druckmaschinen, ThyssenKrupp Steel Europe, Wackerchemie und Witzenmann versprechen Impulse für die Arbeitsgruppen, die den Transfer in die betriebliche Praxis vorbereiten.
Die Themen reichen von den fünf Nutzendimensionen des Wissensmanagements über prozessintegriertes Lernen und die Weitergabe von Erfahrungswissen bis zum wertschätzenden Umgang mit den Mitarbeitern und einer offenen Kommunikationskultur.
Neben einem ausführlichen Vortragsprogramm und zahlreichen Diskussionsmöglichkeiten bietet sich den Teilnehmern am Vortag der Veranstaltung die Gelegenheit, aus¬gewählte Aspekte zu vertiefen. Hierbei können sie zwischen zwei parallelen Intensivworkshops wählen: ‚Wissenssicherung mit Storytelling – das Potenzial narrativer Methoden in Technik und Instandhaltung‘ und ‚Lean Management in Technik und Instandhaltung – mit relevantem Wissen kontinuierlich Zukunft gestalten‘.

Weitere Informationen unter www.tacook.de/WM2013.