Schimmel in einer Wohnung

© PhotographyByMK - Fotolia.com

Schimmel in einer Wohnung

© PhotographyByMK – Fotolia.com

Architekten und Ingenieure, Ausführende in Bauunternehmen und Ausbaugewerken, Objektbetreuende in der Immobilienwirtschaft, Sachverständige für die Immobilienbewertung und Juristen mit Tätigkeit im Baurecht.

Maßnahmen zur nachträglichen Wärmedämmung – ob innen oder außen – stehen bei der energetischen Sanierung an vorderster Stelle. Hier entstehen die häufigsten Mängel und Schäden durch die falsche Dimensionierung, Auswahl und Ausführung der Dämmmaßnahme. Auch weil Planern, Energieberatern, Handwerkern und Investoren für das jeweilige Bauvorhaben eine nahezu unüberschaubare Vielzahl an Dämmstoffen und Dämmverfahren zur Verfügung steht. Die Teilnehmer des diesjährigen Bauschadenstages lernen anhand typischer Schadensbilder an unterschiedlichen Bauteilen, wie sie Mängel, Schäden und Haftungsrisiken bei nachträglicher Wärmedämmung frühzeitig erkennen und vermeiden können.

Das Tagungshotel des 17. Berliner Bauschadenstages ist das
Best Western Premier Hotel Moa
Stephanstraße 41
10559 Berlin
Telefon: 030 3940430.

Die Tagungskosten betragen 599,– EUR zzgl. MwSt.
Abonnenten der Fachzeitschrift B+B BAUEN IM BESTAND zahlen einen Sonderpreis von 549,– EUR zzgl. MwSt.

Weitere Informationen und Anmeldeunterlagen erhältlich bei:
Verlagsgesellschaft Rudolf Müller GmbH & Co. KG
Telefon: 0221 5497-420
E-Mail: veranstaltungen@rudolf-mueller.de
www.bauschadenstag.de