Lisa F. Young - Fotolia

Bild: © Lisa F. Young – Fotolia.com

Die T. A. Cook-Fachtagung "Stammdatenmanagement und Datenqualität in der Technik" vom 6. bis 7. Mai in Berlin bietet eine Plattform für Unternehmen, die es sich zum Ziel gesetzt haben, ihr Stammdatenmanagement in der Materialwirtschaft zu optimieren.

Ausgewählte Vorträge von B. Braun Melsungen, BASF, Coca-Cola, Festo, Fresenius Medical Care, Heidelberger Druckmaschinen , MAN Diesel & Turbo, Weidmüller Interface u.v.m.  versprechen wertvolle Impulse und Umsetzungshilfen für die betriebliche Praxis. Teilnehmer erfahren unter anderem, wie sie mit einheitlichen Stammdaten nachhaltig Kosten senken und eine bessere Transparenz eingesetzter Materialien- und Anlagenteile erzielen.

Round-Table-Diskussionen bieten Gelegenheit, sich im kleinen Kreis unter Leitung eines Experten auszutauschen. Abseits der Präsentationen haben Teilnehmer dadurch die Chance, ihre Fragestellungen mit Fach- und Führungskräften zu diskutieren, die vor ähnlichen Herausforderungen im betrieblichen Alltag stehen. Anregende Gespräche und neue Kontakte ergeben sich beim Get-together am Ende des ersten Konferenztages.

Zwei parallele Intensiv-Workshops zu den Themen  ‚Perfektes Stammdatenmanagement für Materialien in der Industrie ‘ und ‚eCl@ss – Einsatz einer standardisierten Klassifikation in Unternehmensprozessen‘ am Vortag der Tagung runden das Programm ab.