Kesu -  Fotolia.com

© Kesu - Fotolia.com

Wenn Bürogebäude, Produktionsstätten

kesu_fotolia

© Kesu – Fotolia.com

und Lagerhallen den Flammen zum Opfer fallen, ist damit nicht nur der Verlust teuren Inventars verbunden. Vielmehr hat ein Brand oft auch weitere drastische Folgen, die meist unterschätzt werden. Kommt es beispielsweise zu einem Produktionsstopp, wird es nahezu unmöglich, die vereinbarten Liefertermine einzuhalten. Verärgerte Kunden wenden sich gegebenenfalls an Konkurrenzunternehmen, woraus immer größer werdende Umsatzeinbußen resultieren. Der Imageschaden und Vertrauensverlust bei den Kunden wirkt noch lange nach. Spezielle Brandschutzkonzepte sind für den Schutz von Mitarbeitern und Sachwerten daher unerlässlich. Nur mit Hilfe moderner Brandschutztechniken lassen sich Brände frühzeitig erkennen und Gegenmaßnahmen einleiten, die schlimmeres verhindern.

Umfassende Informationen zum Thema Brandschutz bietet der BHE-Fachkongress Brandschutz am 24./25. März 2015 in Fulda. Hier stehen innovative Technologien, erprobte Anwenderkonzepte und umfassendes Expertenwissen im Vordergrund.
Die Teilnehmer erwartet ein hochkarätiges Programm mit neutralen Fachvorträgen u.a. zu den folgenden Themen:

  • Die neue Muster-Industriebaurichtlinie 2014
  • Aktuelle Möglichkeiten der Alarmierung bei BMA
  • Rechtsgrundlagen der Gebäudeentrauchung

Durch die vortragsbegleitende Ausstellung bestehen direkte Kontaktmöglichkeiten zu namhaften Anbietern von Brandschutzlösungen. Kongress-Teilnehmer können sich somit vor Ort ausführlich beraten lassen und modernste Techniken in Augenschein nehmen.

Alle Informationen zum Fachkongress finden Interessenten auf www.bhe.de/brandschutzkongress.