tmm

Die so genannten indirekten Schadenskosten, sie sind oft um den Faktor fünfmal höher, fallen aber meistens unter den Tisch Bei den indirekten Instandhaltungskosten handelt es sich um die Marktauswirkungen eines Maschinenschadens, sprich Lieferverzögerung, Sonderaktionen, Qualitätsprobleme und eventuelle Folgekosten bezüglich Arbeitssicherheit und Umwelt Der Industriestandort Deutschland ist auf Gedeih und Verderben mit den Lebenszykluskosten der Produktionsmittel verbunden Der Anschaffungspreis verliert bei dieser Betrachtungsweise deutlich an Bedeutung Im Vordergrund stehen nun auf einmal Instandhaltungsaufwendungen, Energieeinsatz und eventuelle Entsorgungskosten Für gute wirtschaftliche und technische Lösungen ist ein verstärktes überfraktionelles Denken in den Unternehmen notwendig Sich nur an einem Teilaspekt zu orientieren führt zwangsläufig zu einer Fehlentscheidung tmmMaschinenstillstände verursachen. Die so genannten indirekten Schadenskosten, sie sind oft um den Faktor fünfmal höher, fallen aber meistens unter den Tisch. Bei den indirekten Instandhaltungskosten handelt es sich um die Marktauswirkungen eines Maschinenschadens, sprich Lieferverzögerung, Sonderaktionen, Qualitätsprobleme und eventuelle Folgekosten bezüglich Arbeitssicherheit und Umwelt.
Der Industriestandort Deutschland ist auf Gedeih und Verderben mit den Lebenszykluskosten der Produktionsmittel verbunden. Der Anschaffungspreis verliert bei dieser Betrachtungsweise deutlich an Bedeutung. Im Vordergrund stehen nun auf einmal Instandhaltungsaufwendungen, Energieeinsatz und eventuelle Entsorgungskosten. Für gute wirtschaftliche und technische Lösungen ist ein verstärktes überfraktionelles Denken in den Unternehmen notwendig. Sich nur an einem Teilaspekt zu orientieren führt zwangsläufig zu einer Fehlentscheidung.

Im TMM Praxisseminar am 27./28. Juni 2011 in München, „Maschinen- und Anlageschäden durch innovative Lösungsansätze verhindern und beheben“,

  • lernen Sie die typischen Schäden der Maschinenkomponenten kennen, die den Instandhaltungsbereich viel Geld kosten. Mit diesem Wissen lassen sich viele der so genannten Produktfehler, deren Anteil kann unter Umständen über 50% liegen, schon in der Frühphase erkennen und vermeiden.
  • lernen Sie  die Regeln der Schadensanalyse und Dokumentation kennen. Nur wenn die tatsächliche Schadensursache bekannt ist lässt sich der Fehler abstellen. Schadensbilder und deren Entstehungsprozesse können Aufschluss über das Fehlverhalten geben.
  • erfahren Sie, worauf Sie bei Neuinvestitionen achten müssen und was aus heutiger Sicht nicht mehr akzeptiert werden darf.

Billig war gestern, heute ist eine kostengünstige, langzeitwettbewerbsfähige Investition angesagt.

www.tmm-muenchen.de