RFID im Mittelstand

Der Einsatz von RFID ermöglicht Unternehmen in den verschiedensten Bereichen, die Qualität ihrer Prozesse zu verbessern und Einsparpotenziale zu nutzen Das Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr NEG lädt daher am 2 Dezember 2010 zum 5 RFID-Anwendersymposium nach Potsdam ein In diesem Jahr wird es neben Fachvorträgen im Plenum praxisnahe Anwenderforen mit zahlreichen praktischen Beispielen speziell für kleine und mittlere Unternehmen geben Eine Ausstellung zum Einsatz von RFID bebildert die Einsatzmöglichkeiten der Technologie entsprechend Höhepunkt des Symposiums ist die Verleihung des RFID Mittelstandsaward 2010 Der Preis richtet sich an Anwender und Anbieter, die konkrete Praxislösungen in Unternehmen nutzen oder bereitstellen Bewerbungen sind noch möglich bis zum 26 Oktober 2010 Neben dem Preisgeld in Höhe von 1 000 Euro wird ein Film über den Preisträger und seinen RFID-Einsatz entstehen Der Award wird zusammen mit dem Bundesverband IT-Mittelstand (vormals VDEB) verliehen Gesucht werden anwender- und kundenorientierte RFID-Lösungen, die durch Innovation und Wirtschaftlichkeit überzeugen Bewerben können sich Unternehmen, rfid_awardTransportweg) ausgelesen und verarbeitet werden. Der Einsatz von RFID ermöglicht Unternehmen in den verschiedensten Bereichen, die Qualität ihrer Prozesse zu verbessern und Einsparpotenziale zu nutzen.
Das Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr NEG lädt daher am 2. Dezember 2010 zum 5.RFID-Anwendersymposium nach Potsdam ein. In diesem Jahr wird es neben Fachvorträgen im Plenum praxisnahe Anwenderforen mit zahlreichen praktischen Beispielen speziell für kleine und mittlere Unternehmen geben. Eine Ausstellung zum Einsatz von RFID bebildert die Einsatzmöglichkeiten der Technologie entsprechend.
Höhepunkt des Symposiums ist die Verleihung des RFID Mittelstandsaward 2010. Der Preis richtet sich an Anwender und Anbieter, die konkrete Praxislösungen in Unternehmen nutzen oder bereitstellen. Bewerbungen sind noch möglich bis zum 26. Oktober 2010. Neben dem Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro wird ein Film über den Preisträger und seinen RFID-Einsatz entstehen. Der Award wird zusammen mit dem Bundesverband IT-Mittelstand (vormals VDEB) verliehen.
Gesucht werden anwender- und kundenorientierte RFID-Lösungen, die durch Innovation und Wirtschaftlichkeit überzeugen. Bewerben können sich Unternehmen,

  • die erfolgreich eine RFID-Anwendung implementiert bzw. integriert haben,
  • deren Anwendung anderen Mittelständlern den Nutzen von RFID verdeutlicht,
  • deren implementierte Lösung nicht älter als drei Jahre ist,
  • die nicht mehr als 500 Mitarbeiter und 50 Mio. Euro Jahresumsatz haben, es sei denn, die Lösung ist eindeutig

auf kleine und mittlere Unternehmen übertragbar, deren Unternehmenssitz sich in Deutschland befindet.
Das Anwendersymposium und der RFID Mittelstandsaward 2010 werden durchgeführt vom Kompetenzzentrum ECC Stuttgart-Heilbronn im Rahmen des NEG-Projektes „RFID für kleine und mittlere Unternehmen“ in Zusammenarbeit mit den Kompetenzzentren eCOMM Brandenburg und EC-Ruhr. Beteiligt an der Veranstaltung sind darüber hinaus die Partner des Projekts. Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie als Bestandteil des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr (NEG) gefördert. Auf dessen Website steht eine Übersicht aktueller Termine der Veranstaltungen des Projekts zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es dort Informationen zu zahlreichen RFID-Praxisbeispielen.