Cloud Computing

Machen Sie Ihr Personal fit für Industrie 4.0 - Bild: iconimage - Fotolia.com

Vector illustration of icon persons in front of cloud computing

Machen Sie Ihr Personal fit für Industrie 4.0 – Bild: iconimage – Fotolia.com

Diese beschränken sich nicht auf technische Innovationen. Vielmehr müssen Industrieunternehmen, wollen Sie die notwendigen Veränderungen erfolgreich meistern, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entsprechend weiterentwickeln. Im Rahmen des europäischen Förderprogramms ESF erarbeitet der Cluster gemeinsam mit Kooperationspartnern aus Wissenschaft und Industrie entsprechende Personalentwicklungskonzepte. Interessierte Unternehmen können sich noch bis zum 15. Oktober 2016 zu einer Beteiligung an diesem Projekt entschließen.

Die mechatronikakademie des Clusters erarbeitet im Rahmen dieses öffentlich geförderten Projekts gemeinsam mit den wissenschaftlichen Projektpartnern Hochschule Augsburg, Fraunhofer IGCV und ITQ sowie Projektpartnern aus der Industrie ein ganzheitliches Personalentwicklungskonzept für Industrie 4.0-Unternehmen.

“Ziel dieses neuen Förderprojekts ist es, Unternehmen effizient dabei zu unterstützten, ihr Personal für die Industrie 4.0 fit zu machen”, so Thomas Helfer, Leiter der mechatronikakademie.

Dabei werden zunächst relevante Kompetenzen definiert und zielgruppengerechte Kompetenzprofile erarbeitet. Daraufhin werden passgenaue Methoden entwickelt, damit im Rahmen eines Weiterbildungssystems „Arbeit 4.0“ eine entsprechende Kompetenzentwicklung bei den Mitarbeitern umgesetzt und bewertet werden kann. Wichtig ist dabei die Erkenntnis, dass eine Beschränkung auf eine rein technische Weiterbildung nicht ausreicht, sondern auch methodische und soziale Kompetenzen der Mitarbeiter im Rahmen eines entsprechenden soziotechnischen Systems (Technik – Mensch – Organisation) geschult werden müssen, die letztlich auch zu einem neuen Mitarbeiterbewusstsein führen. Die Mitarbeitenden werden dadurch in die Lage versetzt, interdisziplinär zu denken, eigen-verantwortlicher zu handeln und sich in neuen Organisationsformen bzw. Betriebsaufläufen zurechtzufinden.

Die beteiligten Unternehmen profitieren so von der Expertise der wissenschaftlichen Projektpartner und können die im Rahmen des Projekts erarbeiteten maßgenschneiderten Handlungskonzepte für eine unternehmensspezifische Umsetzung von Arbeit 4.0 nutzen. Eine Bewerbung für eine Projektbeteiligung ist noch bis zum 15. Oktober möglich. Die Teilnahme am Projekt ist für Unternehmen kostenfrei.

Weitere Informationen: Thomas Helfer, thomas.helfer@cluster-ma.de, Tel: 0821 / 56 97 97-40