Rapporti UE- Russia

Die Deutsche Messe AG und das Ministerium für Industrie und Handel der Russischen Föderation sind überzeugt, dass mit der Beteiligung Russlands als Partnerland der HANNOVER MESSE 2013 in Deutschland große Chancen für eine Intensivierung der Wirtschafts- und Handelsbeziehungen entstehen in Deutschland große Chancen für eine Intensivierung der Wirtschafts- und Handelsbeziehungen entstehen.

Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG, sagt: “Russland ist ein ideales Partnerland für die HANNOVER MESSE 2013. Die Messe ist der richtige Ort, um die deutsch-russischen Wirtschaftsbeziehungen noch weiter zu intensivieren. Es werden neue Allianzen geschmiedet, für beide Seiten wichtige Kooperationen eingegangen und bereits bestehende Handelsbeziehungen ausgebaut. Das Investitionspotenzial im russischen Markt übt bereits jetzt eine hohe Anziehungskraft auf Aussteller und Fachbesucher gleichermaßen aus. Die russischen Präsentationen auf der HANNOVER MESSE werden mit Spannung erwartet.”
Die russische Regierung lobt die HANNOVER MESSE als eine der repräsentativsten Veranstaltungen in Bezug auf industrielle und wissenschaftlich-technische Innovationen weltweit. Der Minister für Industrie und Handel der Russischen Föderation, Denis Manturov, erklärt: “Ich bin davon überzeugt, dass die bevorstehende Teilnahme Russlands als Partnerland der HANNOVER MESSE 2013 den deutsch-russischen Beziehungen einen kräftigen Impuls verleihen wird.”

Umfassender Partnerlandauftritt geplant
Neben einer umfassenden Präsentation auf dem russischen Zentralstand in der Halle 26 nutzt das Partnerland die Themenvielfalt der HANNOVER MESSE, um ganz gezielt die Stärken Russlands als Wirtschaftsmacht und sechstgrößte Volkswirtschaft hervorzuheben.
Die erwartete Beteiligung russischer Aussteller wird sich durch alle Schlüsselthemen ziehen. So präsentiert beispielsweise das russische Energieministerium auf einer Fläche von rund 1 000 Quadratmetern die Vielfalt der russischen Energiebranche im Bereich der Leitmesse Energy in Halle 13. Schwerpunkte sind Themen wie Energieerzeugung und -transport sowie die Modernisierung der Verteilernetze.
Der Gemeinschaftsstand des Russischen Ministeriums für Bildung und Wissenschaft ist auf der Leitmesse Research und Technology in Halle 2 untergebracht. Dort werden Kooperationsprojekte in der industrienahen Forschung gezeigt. Die Stadt und Region Moskau sowie die Stadt St. Petersburg beteiligen sich darüber hinaus an der Metropolitan Solutions in Halle 1. Auf der erstmals eigenständigen Messe für Anwendungen und Lösungen für Metropolen und so genannte Megacities werden technische Lösungen aus der Industrie für die Metropolen der Zukunft ausgestellt.
Zudem werden russische Regionen wie Novosibirsk, Leningrad, Sverdlovsk, Kaluga, Kirov, Tomsk und Tatarstan als Austeller erwartet. Abgerundet wird die russische Beteiligung durch Fachforen und politisch wie wirtschaftlich erstklassig besetzte Konferenzen. Am 8. April steht der Deutsch-Russische Business Summit auf dem Programm, der vom Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft organisiert wird. Auch das Russische Ministerium für Forschung und Entwicklung plant eine Reihe von Informationsveranstaltungen während der Messe.
Federführend organisiert und koordiniert wird die Partnerlandbeteiligung vom Ministerium für Industrie und Handel der Russischen Föderation.

Über die HANNOVER MESSE
Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wird vom 8. bis 12. April 2013 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2013 vereint elf Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Motion, Drive & Automation, Energy, Wind, MobiliTec, Digital Factory, ComVac, Industrial Supply, SurfaceTechnology, IndustrialGreenTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2013 sind Industrieautomation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, Antriebs- und Fluidtechnik, Industrielle Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung.