Anzeige

 
Anzeige

Fachbuchreihe

2. Auflage des Standardwerks Betriebliche Instandhaltung erschienen

Pressemitteilung der VDI Wissensforum GmbH am 25.09.2018 um 14:35 Uhr

Der VDI Fachausschuss Instandhaltung macht seit Jahrzehnten das Aufgabengebiet Instandhaltung zum Gegenstand öffentlichen Erfahrungsaustauschs und wissenschaftlicher Betrachtung. Die daraus gewonnen Erkenntnisse sind unter anderem in VDI-Richtlinien dokumentiert.

Betriebliche Instandhaltung, Reihe: VDI-Buch

In der 2. Auflage des Standardwerks geht es auch um mobile Instandhaltung und die Digitalisierung der Prozesse in der Industrie 4.0. – Bild: Springer Vieweg

Das Standardwerk “Betriebliche Instandhaltung” stellt begleitend eine kontinuierliche Fortschreibung der Entwicklung der Instandhaltung der letzten Jahre dar und reflektiert das derzeit Beste aus Praxis und Forschung zur Instandhaltung.
Neue Ansätze wie Asset-Management, neue Medien für die Qualifizierung, Standardisierung, mobile Instandhaltung, die Digitalisierung der Prozesse, Sensoreinsatz oder Datenanalysen fördern die erfolgreichsten Strategien und die besten Umsetzungen.
Die 2. Auflage des Fachbuchs behandelt die aktuellen und künftig zu erwartenden Anforderungen an die Instandhaltung als Enabler produzierender Unternehmen sowie praxistaugliche, innovative Lösungsansätze hierfür. Entwicklungen wie Industrie 4.0 betreffen nicht nur die Produktion, sondern erfordern ebenfalls flexible Interaktionen zwischen qualifizierten Mitarbeitern und hochentwickelten Maschinen und IT-Werkzeugen. Hinzu kommen neue organisatorische und betriebswirtschaftliche Betrachtungsweisen wie das Asset-Management, Obsoleszenzstrategien oder die Integration Industrieller Dienstleister der Instandhaltung in Unternehmen.

Die Autoren des Standardwerks:
– Jens Reichel, thyssenkrupp Steel Europe
– Professor Gerhard Müller, Fraunhofer Institut für Fabrikautomatisierung iff, Magdeburg
– Jean Haeffs im Verein Deutscher Ingenieure e.V. VDI

Der Inhalt zeigt aktuelle Trends und Best Practices auf. Ermöglicht wird die Entwicklung von Instandhaltungskonzepten im Kontext produzierender Unternehmen. Es beleuchtet die Kooperation mit industriellen Dienstleistern der Instandhaltung, stellt neue Qualifizierungsansätze und –methoden vor und beleuchtet unter anderem Aspekte der Mitarbeiterführung im Kontext von Industrie 4.0.  Zudem gibt es einen Überblick über aktuelle Standards und Normen mit Bezug zur Instandhaltung. md

 
 
Anzeige