remote

In Zeiten, da Anlagen zunehmend vernetzt werden und sichere Zugriffsmöglichkeiten von nahezu jedem Ort der Welt bestehen, kann oft der Remote Service die traditionelle Vor-Ort-Instandhaltung ersetzen Die Vorteile liegen auf der Hand: Erhöhung Anlagenverfügbarkeit und Zufriedenheit beim Betreiber, geringere Fahrtkosten, enorme Zeitersparnis beim Hersteller und Anbieter „Der Markt für Remote Service entwickelt sich, allein schon wegen steigender Benzinkosten und knapperer Personalressourcen, rasant nach oben Nach unseren Erfahrungen verdienen schon 20 Prozent der Unternehmen, die ihre Kunden mit Remote Service unterstützen, damit bereits gutes Geld Man muss die Vorteile nur richtig verdeutlichen“, erklärt Karl-Heinz Sauter, der das RemoteServiceForum bereits zum 20 Mal veranstaltet Am ersten Veranstaltungstag informieren Referenten aus Unternehmen wie Siemens, NextNine, Symmedia und kleineren Firmen mit innovativen Lösungen in zwölf Vorträgen über technische Voraussetzungen für funktionierende Remote Services, Projekterfahrungen und Faktoren für erfolgreiche Geschäfte Diskussionsrunden und die Vorstellung praktischer Beispiele aus den Bereichen Maschinenbau, Elektrotechnik, Medizin- und Messtechnik geben branchenübergreifende Anregungen für neue Service-Angebote Zudem werden die Vorarbeiten aus der Marktstudie „Remote Service 2012“ präsentiert Sehr interessant sind auch die erfolgreichen Projekte, die mit dem LIFE-Verfahren der Karl-Heinz Sauter Services und Consulting GmbH begleitet wurden LIFE steht für „Low Invest, Improved Profit, Fast Return-on-Investment, Express Projects“ und unterstützt Unternehmen mit Best-Practice-Beispielen, Serviceproduktmustern und Musterprojekten, um Remote Services schneller zu etablieren und damit die Umsätze zu erhöhen Am Workshop-Tag am 30 September geht es knallhart in die Praxis: Vom integrierten Wissensmanagement über Projektentwicklung für das „Produkt Remote Service“, wie man es den Kunden erfolgreich vermittelt bis zur transparenten Servicedokumentation remote vier Workshops interessante Einblicke in die Praxis.
In Zeiten, da Anlagen zunehmend vernetzt werden und sichere Zugriffsmöglichkeiten von nahezu jedem Ort der Welt bestehen, kann oft der Remote Service die traditionelle Vor-Ort-Instandhaltung ersetzen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Erhöhung Anlagenverfügbarkeit und Zufriedenheit beim Betreiber, geringere Fahrtkosten, enorme Zeitersparnis beim Hersteller und Anbieter.
„Der Markt für Remote Service entwickelt sich, allein schon wegen steigender Benzinkosten und knapperer Personalressourcen, rasant nach oben. Nach unseren Erfahrungen verdienen schon 20 Prozent der Unternehmen, die ihre Kunden mit Remote Service unterstützen, damit bereits gutes Geld. Man muss die Vorteile nur richtig verdeutlichen“, erklärt Karl-Heinz Sauter, der das RemoteServiceForum bereits zum 20. Mal veranstaltet.
Am ersten Veranstaltungstag informieren Referenten aus Unternehmen wie Siemens, NextNine, Symmedia und kleineren Firmen mit innovativen Lösungen in zwölf Vorträgen über technische Voraussetzungen für funktionierende Remote Services, Projekterfahrungen und Faktoren für erfolgreiche Geschäfte. Diskussionsrunden und die Vorstellung praktischer Beispiele aus den Bereichen Maschinenbau, Elektrotechnik, Medizin- und Messtechnik geben branchenübergreifende Anregungen für neue Service-Angebote. Zudem werden die Vorarbeiten aus der Marktstudie „Remote Service 2012“ präsentiert.
Sehr interessant sind auch die erfolgreichen Projekte, die mit dem LIFE-Verfahren der Karl-Heinz Sauter Services und Consulting GmbH begleitet wurden. LIFE steht für „Low Invest, Improved Profit, Fast Return-on-Investment, Express Projects“ und unterstützt Unternehmen mit Best-Practice-Beispielen, Serviceproduktmustern und Musterprojekten, um Remote Services schneller zu etablieren und damit die Umsätze zu erhöhen.
Am Workshop-Tag am 30. September geht es knallhart in die Praxis: Vom integrierten Wissensmanagement über Projektentwicklung für das „Produkt Remote Service“, wie man es den Kunden erfolgreich vermittelt bis zur transparenten Servicedokumentation.

www.RemoteServiceForum.de