easyfairs Maintenance Schweiz 2016

Die Messe spiegelt auch den fortschrittlichen Standort Schweiz in allen Facetten der industriellen Instandhaltung wider. Bild: Easyfairs

easyfairs Maintenance Schweiz 2016

Die Messe spiegelt auch den fortschrittlichen Standort Schweiz in allen Facetten der industriellen Instandhaltung wider.
Bild: Easyfairs

Vom 10. – 11. Februar 2016 zeigen mehr als 80 Aussteller in der Messe Zürich alle Facetten zeitgemässer maintenance-Lösungen und Dienstleistungen – ob Inspektion, Wartung oder Instandsetzung. Mehr als 20 Fachvorträge im ScienceCenter unter dem Motto “Keine Zukunft ohne Instandhaltung” ergänzen das vielseitige Programm. Zum Beispiel spricht Prof. Heinz Domeisen zum Thema “Knackpunkte in der Umsetzung von Industrie 4.0”. Der Mehrwert für Besucher: Wer sich im Vorfeld der Messe sein Gratis-Ticket im Wert von 25 CHF sichert, hat kostenlos Zugang zu allen Messe-Angeboten inklusive einer Teilnahme an geführten Rundgängen (Guided Tours) zum Thema “smart maintenance”. Die Besucherregistrierung ist über die Messe-Homepage online möglich.

Fortschreitende Digitalisierung und Vernetzung wird die Art und Weise, wie die Industrie in Zukunft produziert, massiv verändern. Davon ist auch die Instandhaltung betroffen. Schlagworte wie ‚Industrie 4.0‘ oder ‚Initiative 2025‘ machen die Runde. Doch was genau verbirgt sich dahinter? Und welche Schritte sind erforderlich, um eine Anlage oder ein System tauglich für künftige Anforderungen zu machen? “Die “maintenance Schweiz 2016″ gibt nicht nur einen Einblick in die Vision von Industrie 4.0, sondern zeigt konkrete Handlungsfelder und neue Technologien auf, die für die technischen Anforderungen relevant sind. Die Messe spiegelt zudem den fortschrittlichen Standort Schweiz in allen Facetten der industriellen Instandhaltung wider”, erläutert Udo Funke, Group Event Director der maintenance-Reihe in der D-A-CH-Region.

In guten Händen bei Spezialisten

Was erwartet die Fachbesucher der “maintenance Schweiz 20162? “Easyfairs-Messen sind bekannt für ihre intensive und konzentrierte Arbeitsatmosphäre. Alle Aussteller sind Spezialisten aus verschiedenen Anwendungsgebieten der Instandhaltung – eine ideale Gelegenheit für Besucher, sich einen Überblick über neuste Lösungen und Dienstleistungen zu verschaffen und gezielt Fachfragen zu ihrem Aufgabengebiet stellen”, meint Easyfairs-Marketing Projekt Managerin Christina Bartel. An der “maintenance Schweiz 2016” sind wieder wichtige Key Player der Branche vertreten, darunter ABB Switzerland Ltd., Alfred Imhof AG, Antriebe Rüti AG, Ascom (Schweiz) AG, Klüber Lubrication AG (Schweiz), Kubo Tech AG, Schärer + Kunz AG, Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics AG und die Suva. Neu als Aussteller sind 2016 u.a. ZW Hydraulik AG, IC information company AG und HASLER SWISS GmbH gemeldet.
Mit den Fachberatern an den Messeständen können zum Beispiel Instandhaltungsstrategien diskutiert und überprüft werden. Wissenschaftliche Untersuchungen und Erfahrungen aus der Praxis bestätigen: Die Anwendung einer richtigen Instandhaltungsstrategie beeinflusst entscheidend die Sicherheit, technische Verfügbarkeit, Lebenszykluskosten und Effizienz von Anlagen. Zudem trägt sie entscheidend dazu bei, Unternehmenswerte zu bewahren und Ressourcen zu schonen. Zuverlässige Anlagen ermöglichen die schnelle und flexible Anpassung von Produktionskapazitäten und stärken die Position eines Unternehmens in einem turbulenten Marktumfeld. So bleibt Instandhaltung auch in einem zunehmend automatisierten Umfeld ein wichtiger Erfolgsfaktor.

Wie sieht die Praxis der Instandhaltung von morgen aus?

Automatisierung und Digitalisierung erhöhen auch den Aus- und Weiterbildungsbedarf in der Instandhaltung und im Anlagenmanagement. An der “maintenance Schweiz 2016” informiert daher der Fachverband fmpro als strategischer Messepartner über Bildungsangebote zu Facility Management und Maintenance und berät zum verbandseigenen Kursangebot. Hans Burger, Head of department (Standards and Systems) bei LafargeHolcim und Vorstandsmitglied des Verbands fmpro, referiert zudem im ScienceCenter über die Wettbewerbsfähigkeit des Produktionsstandortes Schweiz und erläutert mögliche Folgen, die daraus für die Praxis der Instandhaltung von morgen resultieren.

ScienceCenter: “Keine Zukunft ohne Instandhaltung” – noch Fragen?

Das ScienceCenter der “maintenance Schweiz 2016” mit mehr als 20 Fachvorträgen steht unter dem Motto “Keine Zukunft ohne Instandhaltung”. Easyfairs-Group Event Director Udo Funke erläutert: “Dieses Leitthema unterstreicht die wachsende Bedeutung der Instandhaltung für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen im Zeitalter von Industrie 4.0.” Die Vorträge finden an beiden Messetagen direkt in der Messehalle statt und sind für Fachbesucher kostenlos.
Zu den Höhepunkten des ScienceCenter gehört ein 20-minütiger Fachvortrag von Professor Heinz Domeisen (Hochschule Rapperswil) über das Thema “Knackpunkte in der Umsetzung von Industrie 4.0”, bei der er auch auf die Schweizer Initiative 2025 eingeht. Auch Christoph Heitz, Head of Business Engineering and Operations Management ZHAW, beschäftigt sich mit dem Thema “Industrie 4.0: Was geht das die Instandhaltung an?” Weitere Fachbeiträge kommen unter anderem von Swissmem, Suva, Post CH AG, Siemens, ABB Technikerschule und Sumec AG. Inhaltlich drehen sich die Vorträge um die Themenfelder Prozessoptimierung in der Intralogistik mit Simulation, den Einsatz von 3D Laserscannern und RFID-Technologie, sowie den Umgang mit komplexen IT-Projekten in der Instandhaltung. Die Referenten geben einen Ausblick auf industrieorientierte Forschung zu Smart Maintenance, zeigen Lösungsansätze zu sicherer Instandhaltung auch unter Zeitdruck auf und wie datenbasierte Dienstleistung als Schlüssel zu mehr Effizienz im Betrieb genutzt werden kann.

Besucher-Rundgänge zu Messe-Highlights – jetzt anmelden!

Im Mittelpunkt der geführten Besucher-Rundgänge (Guided Tours) an der “maintenance Schweiz” 2016 stehen intelligente Ansätze für eine moderne Instandhaltung – zusammengefasst unter dem Begriff “smart maintenance”. Zentrale Fragestellungen: Wie muss die eigene Instandhaltung – orientiert an vorhandenen Fixkosten – ausgerichtet sein, welche Verfügbarkeitslevel sind anzustreben und wie wird sichergestellt, dass Instandhaltungsstrategien die gesetzten Ziele erreichen? Oder: Mit welchen IT-gestützten Tools lässt sich die Abrechnung mit Dienstleistern erleichtern? Zudem werden relevante technologische Entwicklungen erläutert – zum Beispiel beim Condition Monitoring oder mit Blick auf Möglichkeiten der Erhebung und Auswertung von Daten. Im Fokus stehen Lösungen und Dienstleistungen, die Energie sparen, Kosteneffizienz ermöglichen und dabei auf Vernetzung bzw. die Integration neuer Lösungen in bestehende Systeme sowie smarte Prozesskontrolle setzen.
Mehr als 10 Aussteller-Firmen präsentieren Besuchern der Guided Tours ihre Lösungsansätze: SDT International / HDS, Alfred Imhof AG, CS Instruments (Schweiz) GmbH, Oxando GmbH, Nova Werke AG, GreenGate GmbH, Antriebe Rüti AG, Gubser Service GmbH, IC information company AG, Klüber Lubrication AG (Schweiz), RoViTec GmbH und netech Neeser Technik AG.
Die Messerundgänge starten zwei Mal pro Tag am Eingang und dauern ca. 1 Stunde. Eine Anmeldung zu den Guided Tours ist direkt auf der Messewebsite möglich:
www.easyfairs.com/maintenance-schweiz2016

Jetzt Gratis-Ticket (im Wert CHF 25.-) online buchen

Besucher der Messe können sich mit dem Code 6100 online unter www.easyfairs.com/maintenance-schweiz2016 vorregistrieren und ein Gratis-Ticket im Wert von CHF 25.- sichern.

Die “maintenance Schweiz 2016” auf einen Blick

  • Termin: Mittwoch und Donnerstag, 10. und 11. Februar 2016
  • Ort: Messe Zürich, Halle 3, Zürich-Oerlikon
  • Öffnungszeiten: Mittwoch, 10. Februar 2016: 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr; Donnerstag, 11. Februar 2016: 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr
  • Homepage: www.easyfairs.com/maintenance-schweiz2016

Für 2016 stehen in der D-A-CH Region weitere Instandhaltungs-Fachmessen auf dem Kalender:

  • maintenance Dortmund: 24. – 25. Februar 2016
    Dortmund und die wirtschaftsstarke Region Rhein-Ruhr bündeln alle Industriesektoren und wissenschaftliches Know-how in einem dynamischen Technologiestandort.
  • maintenance Stuttgart: 27. – 28. April 2016
    Stuttgart ist vielseitig in seiner Wirtschaftsstruktur. Die Kombination aus Mittelstand, Big Playern und Exportstärke machen Stuttgart global bedeutend.

Für weitere Informationen besuchen Sie die  Webseite www.maintenance-series.com