Mit Viskositätskompensation

Die Besonderheit dieser nach dem Schwebekörper-Prinzip arbeitenden Geräte ist ihre Viskositätskompensation Das heißt, auch bei einer Änderung der Viskosität erfolgt eine zuverlässige Schaltpunktüberwachung Die Kompensation gilt im Bereich einer kinematischen Viskosität von 30 bis 600 cSt Mithilfe einer Rückstellfeder am Schwebekörper ist die Ausrichtung des Strömungswächters in der Applikation beliebig 26-stromungswachterDie Besonderheit dieser nach dem Schwebekörper-Prinzip arbeitenden Geräte ist ihre Viskositätskompensation. Das heißt, auch bei einer Änderung der Viskosität erfolgt eine zuverlässige Schaltpunktüberwachung. Die Kompensation gilt im Bereich einer kinematischen Viskosität von 30 bis 600 cSt. Mithilfe einer Rückstellfeder am Schwebekörper ist die Ausrichtung des Strömungswächters in der Applikation beliebig.

Die sehr robust gebauten Geräte bieten eine sehr hohe Druck- und Temperaturfestigkeit. Die Edelstahlversion ist für Drücke bis 300 bar einsetzbar. In der Standardausführung sind die Strömungswächter bis 120°C betriebssicher, eine Hochtemperaturausführung gestattet Betriebstemperaturen bis 160°C. Die Schaltüberwachung erfolgt über einen Reedkontakt, der sich in einem vergossenen Gehäuse befindet. Je nach Anschlussart (Steckverbinder oder Kabel) können die Schutzklassen IP65 bzw. IP67 erreicht werden. Optional lassen sich statt einem auch bis zu vier Schaltpunkte innerhalb des Messbereichs unabhängig überwachen.

Es steht eine Vielzahl von Ausführungen für Durchflussmengen von 0,5 bis 110 l/min zur Verfügung. Für eine zusätzliche optische Anzeige sind die Geräte DKM/A vorgesehen. Die Strömungswächter sind auch in einer explosionsgeschützten Version erhältlich.Meister Strömungstechnik GmbH, Tel.: 06096 9720-0,
Mail: vertrieb@meister-flow.com, www.meister-flow.com