m2m alliance

Startup-Unternehmen, die Mitglieder in der M2M Alliance werden, erhalten beim nächsten M2M Summit am 5. und 6. Oktober 2016 einen halbtägigen Slot zur Präsentation ihrer innovativen IoT-Lösungen Bild: m2m alliance

m2m alliance

Startup-Unternehmen, die Mitglieder in der M2M Alliance werden, erhalten beim nächsten M2M Summit am 5. und 6. Oktober 2016 einen halbtägigen Slot zur Präsentation ihrer innovativen IoT-Lösungen
Bild: m2m alliance

„Wir möchten jungen Unternehmern Zugang zu unserem Netzwerk bieten, und das zu vertretbaren Konditionen. Natürlich möchten wir als Verband von der Innovationskraft junger Mitgliedsunternehmen profitieren und die Startups langfristig an die M2M Alliance binden“, so Eric Schneider, 1. Vorsitzender der M2M Alliance.

Die Unternehmen dürfen bei Antragstellung nicht älter als drei Jahre sein, müssen weniger als 25 Angestellte und einen Jahresumsatz unter 2,5 Millionen Euro haben. Die Sonderregelung gilt bis zum Ende des ersten Jahres nach Antragstellung, also maximal 24 Monate. Die Startup-Unternehmen gelten während dieser Zeit als Fördermitglied, können aber alle Vorteile des Verbands wie Marketingunterstützung und Kooperationen uneingeschränkt nutzen.
Junge Unternehmen profitieren besonders von den Vorteilen der Mitgliedschaft in der M2M Alliance. Sie werden sofort Teil eines internationalen Firmennetzwerks, profitieren von umfassenden Serviceangeboten, können aktiv die vielfältigen Werbemöglichkeiten des Verbands sowie ein umfassendes Veranstaltungsangebot nutzen. Darüber hinaus können die Start-ups an den Themenabenden der Mitglieder teilnehmen oder selber einen ausrichten und erhalten Zugang zu den Partnerschaften der M2M Alliance mit der OPC Foundation, SMSE, IIC und vielen weiteren internationalen Verbänden.

Eric Schneider weiter: „Zudem bieten wir den Startup-Unternehmen, die Mitglieder in der M2M Alliance werden, beim nächsten M2M Summit am 5. und 6. Oktober 2016 einen halbtägigen Slot zur Präsentation ihrer innovativen IoT-Lösungen.“

Die neuen Mitglieder zahlen, wenn die oben genannten Voraussetzungen erfüllt sind, bis zum Ablauf des nach Beitritt folgenden Kalenderjahres einen einmaligen Beitrag von 25 Prozent des regulären Beitrags. Ein Beispiel: ein Startup stellt im Januar 2016 den Antrag auf Mitgliedschaft, dann gilt die Sonderregelung bis Ende 2017. Im günstigsten Fall können Startups also für ein Viertel eines regulären Jahresbeitrags ganze 24 Monate lang Mitglied sein.

www.m2m-alliance.de