parts2clean

Als Fachmesse mit dem weltweit umfassendsten Angebot für die Teile- und Oberflächenreinigung bietet die parts2clean, die vom 25 bis 27 Oktober 2011 auf dem Messegelände Stuttgart stattfindet, dieses Know-how Bei Reinigungsprozessen im MRO-Bereich geht es einerseits um die Erhaltung beziehungsweise Wiederherstellung von Aussehen, Funktion und Wirkungsgrad von Maschinen und Anlagen Andererseits sind Schmutz- Funktions- oder Schutzschichten wie beispielsweise Ölkohle oder Lackierungen von Bauteile und Komponenten zu entfernen Die Rahmenbedingungen wie Zugänglichkeit und Zusammensetzung der Verunreinigung sind dabei nicht immer bekannt Die Auswahl eines geeigneten Reinigungsverfahrens wird dadurch nicht nur schwieriger, es stehen für Reinigungsaufgaben in der Instandhaltung beziehungsweise in MRO-Prozessen auch weniger bedarfsgerechte Lösungen zur Verfügung Zu den Verfahren, die in diesem Bereich eine effiziente Reinigung ermöglichen, zählen beispielsweise das Trockeneisstrahlen, die Trockendampf-Druckluftreinigung, Reinigung mit saturiertem Wasserdampf sowie die Ultraschallreinigung Für den Einsatz nasschemischer Verfahren stehen spezielle Reinigungsmedien zur Verfügung Häufig ermöglichen diese Technologien eine Reinigung ohne De- und Remontage der Komponenten oder Anlagen Außerdem werden die bei manuell durchgeführten Arbeiten häufig auftretenden, negativen Auswirkungen auf die Gesundheit der Mitarbeiter und der Umwelt ebenso vermieden wie eine Schädigung am zu reinigenden Bauteil beziehungsweise an umliegenden Anbauten, beispielsweise durch Kratzer, Verformung oder verstärkten Verschleiß Ergänzend zu den Ausstellerinformationen bietet das deutschsprachige Fachforum der parts2clean viel Know-how zur Teile- und Oberflächenreinigung in der Produktion und in MRO-Prozessen Weitere Informationen und die vorläufige Ausstellerliste unter www parts2clean de parts2clean der verschiedenen Reinigungsverfahren und deren optimalen Einsatz voraus. Als Fachmesse mit dem weltweit umfassendsten Angebot für die Teile- und Oberflächenreinigung bietet die parts2clean, die vom 25. bis 27. Oktober 2011 auf dem Messegelände Stuttgart stattfindet, dieses Know-how.
Bei Reinigungsprozessen im MRO-Bereich geht es einerseits um die Erhaltung beziehungsweise Wiederherstellung von Aussehen, Funktion und Wirkungsgrad von Maschinen und Anlagen. Andererseits sind Schmutz- Funktions- oder Schutzschichten wie beispielsweise Ölkohle oder Lackierungen von Bauteile und Komponenten zu entfernen. Die Rahmenbedingungen wie Zugänglichkeit und Zusammensetzung der Verunreinigung sind dabei nicht immer bekannt. Die Auswahl eines geeigneten Reinigungsverfahrens wird dadurch nicht nur schwieriger, es stehen für Reinigungsaufgaben in der Instandhaltung beziehungsweise in MRO-Prozessen auch weniger bedarfsgerechte Lösungen zur Verfügung. Zu den Verfahren, die in diesem Bereich eine effiziente Reinigung ermöglichen, zählen beispielsweise das Trockeneisstrahlen, die Trockendampf-Druckluftreinigung, Reinigung mit saturiertem Wasserdampf sowie die Ultraschallreinigung. Für den Einsatz nasschemischer Verfahren stehen spezielle Reinigungsmedien zur Verfügung. Häufig ermöglichen diese Technologien eine Reinigung ohne De- und Remontage der Komponenten oder Anlagen. Außerdem werden die bei manuell durchgeführten Arbeiten häufig auftretenden, negativen Auswirkungen auf die Gesundheit der Mitarbeiter und der Umwelt ebenso vermieden wie eine Schädigung am zu reinigenden Bauteil beziehungsweise an umliegenden Anbauten, beispielsweise durch Kratzer, Verformung oder verstärkten Verschleiß.
Ergänzend zu den Ausstellerinformationen bietet das deutschsprachige Fachforum der parts2clean viel Know-how zur Teile- und Oberflächenreinigung in der Produktion und in MRO-Prozessen.
Weitere Informationen und die vorläufige Ausstellerliste unter www.parts2clean.de