elcom Eroeffnung

Bild: fairtrade

elcom Eroeffnung

Bild: fairtrade

und eine Gruppenbeteiligung aus der Türkei geben. Die Veranstalter fairtrade und Euroindex rechnen damit, dass die Aussteller von den Darlehen der Weltbank und dem Freihandelsabkommen zwischen der Ukraine und der EU profitieren.

Die Fachbesucher der elcomUkraine 2015 erwarten Innovationen in den Bereichen Energie-und Elektrotechnik, Kabel, Industrie- und Gebäudeautomation sowie in der Lichttechnik. Diese Technologien und Lösungen spielen eine wichtige Rolle bei der Reformierung der Bereiche Energie und Industrie in der Ukraine. Zusätzlich stehen umfassende finanzielle Mittel für die Umsetzung des “zweiten Stromübertragungsprojektes” in Form eines Darlehens der Weltbank zur Verfügung.
Die Veranstalter fairtrade aus Heidelberg und seine ukrainischen Partner Euroindex rechnen damit, dass die Aussteller von den Darlehen der Weltbank und dem Freihandelsabkommen zwischen der Ukraine und der EU profitieren. Laut GTAI-Germany Trade & Invest ist „das Assoziierungs- und Freihandelsabkommen mit der EU ein Meilenstein für die Ukraine. Die gegenseitigen Zölle werden fast auf null gesetzt. Die Anpassung an Standards und Regelungen der EU wird das Geschäftsklima in der Ukraine deutlich verbessern.“

Neben namhaften Einzelausstellern werden erneut internationale Pavillons aus Deutschland und der Türkei auf der ukrainischen Energieleitmesse elcomUkraine präsent sein. „Made in Germany“, die offizielle deutsche Gemeinschaftsbeteiligung wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie präsentiert, in Zusammenarbeit mit dem AUMA und unterstützt vom ZVEI, der Deutschen Botschaft in Kiew und der AHK-Delegation der deutschen Wirtschaft in der Ukraine.
In diesem Jahr nehmen zwölf deutsche Firmen an der Bundesbeteiligung teil.

www.elcom-ukraine.com