rust converter

Korrosionsschutz in der maritimen Technik ist und bleibt eine erhebliche Herausforderung, da die Korrosionsbelastungen im Vergleich mit anderen Standorten und Einsatzbedingungen signifikant höher sind Angesichts der enormen Investitionsvolumina, die heute bei größeren Shore-, Nearshore- und Offshore-Bauwerken anzutreffen sind, ist das Wissen über eine sachgerechte Auswahl und Applikation von Korrosionsschutzschichten,über richtige Untergrundvorbereitung bis hin zur Qualitätssicherung unabdingbar Um diese Themen geht es am 25 und 26 Januar 2012 in Hamburg bei der 11 Tagung Korrosionsschutz in der maritimen Technik In vielen Projekten der maritimen Technik wie z B bei Offshore Windenergieanlagen wird auf den Korrosionsschutz in Hinblick auf Entstehungskosten, Errichtungszeiten und erreichbare Betriebszeiten der Anlagen eine entscheidende Rolle zukommen In Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit ist eine „Lifecircle“ Betrachtung notwendig Mögliche Schadenszenarien und deren Vermeidung müssen überdacht werden Die Einhaltung von Liefer- und Indienststellungsterminen kann nur durch eine sachgerechte Planung und Umsetzung der Korrosionsschutzarbeiten erreicht werden Um das Vertrauen der Investoren zu erlangen, sind geeignete technische Konzepte notwendig, die langfristig die Verfügbarkeit der Anlagen sichern Organische Beschichtungen spielen nach wie vor im Korrosionsschutz eine wichtige Rolle Das Leistungsvermögen dieser Materialien hängt von vielen Faktoren ab und häufig ergänzen labortechnische Versuche und Tests sowie praktische Erfahrungen eine zuverlässige Aussage zur Eignung des Beschichtungsstoffes und des Beschichtungssystems im Einsatzgebiet Das Vortragsprogramm wird sich mit diesem Themenkomplex beschäftigen Weiterhin wird in zwei Vorträgen das Thema der korrosionsbeständigen Stähle behandelt Die Möglichkeiten und Notwendigkeiten des Beschichtens zur Verbesserung der Eigenschaften dieser Stähle in bestimmten Einsatzfällen werden erörtert Weitere Themen der diesjährigen Tagung sind der Korrosionsschutz von Ballasttanks auf Schiffen, der Korrosionsschutz von maschinenbaulichen Konstruktionen sowie Schadensfälle Die Tagung soll als Forum nicht nur für die Wissensvermittlung, sondern auch für den Erfahrungsaustausch zwischen den einzelnen Beteiligten und Disziplinen sowie zur Vorstellung neuer Entwicklungen und Technologien dienen rust converter Korrosionsschutz in der maritimen Technik ist und bleibt eine erhebliche Herausforderung, da die Korrosionsbelastungen im Vergleich mit anderen Standorten und Einsatzbedingungen signifikant höher sind. Angesichts der enormen Investitionsvolumina, die heute bei größeren Shore-, Nearshore- und Offshore-Bauwerken anzutreffen sind, ist das Wissen über eine sachgerechte Auswahl und Applikation von Korrosionsschutzschichten,über richtige Untergrundvorbereitung bis hin zur Qualitätssicherung unabdingbar.
Um diese Themen geht es am 25. und 26. Januar 2012 in Hamburg bei der 11. Tagung Korrosionsschutz in der maritimen Technik. In vielen Projekten der maritimen Technik wie z. B. bei Offshore Windenergieanlagen wird auf den Korrosionsschutz in Hinblick auf Entstehungskosten, Errichtungszeiten und erreichbare Betriebszeiten der Anlagen eine entscheidende Rolle zukommen. In Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit ist eine „Lifecircle“ Betrachtung notwendig. Mögliche Schadenszenarien und deren Vermeidung müssen überdacht werden. Die Einhaltung von Liefer- und Indienststellungsterminen kann nur durch eine sachgerechte Planung und Umsetzung der Korrosionsschutzarbeiten erreicht werden. Um das Vertrauen der Investoren zu erlangen, sind geeignete technische Konzepte notwendig, die langfristig die Verfügbarkeit der Anlagen sichern.
Organische Beschichtungen spielen nach wie vor im Korrosionsschutz eine wichtige Rolle. Das Leistungsvermögen dieser Materialien hängt von vielen Faktoren ab und häufig ergänzen labortechnische Versuche und Tests sowie praktische Erfahrungen eine zuverlässige Aussage zur Eignung des Beschichtungsstoffes und des Beschichtungssystems im Einsatzgebiet. Das Vortragsprogramm wird sich mit diesem Themenkomplex beschäftigen. Weiterhin wird in zwei Vorträgen das Thema der korrosionsbeständigen Stähle behandelt. Die Möglichkeiten und Notwendigkeiten des Beschichtens zur Verbesserung der Eigenschaften dieser Stähle in bestimmten Einsatzfällen werden erörtert. Weitere Themen der diesjährigen Tagung sind der Korrosionsschutz von Ballasttanks auf Schiffen, der Korrosionsschutz von maschinenbaulichen Konstruktionen sowie Schadensfälle. Die Tagung soll als Forum nicht nur für die Wissensvermittlung, sondern auch für den Erfahrungsaustausch zwischen den einzelnen Beteiligten und Disziplinen sowie zur Vorstellung neuer Entwicklungen und Technologien dienen.