Anzeige

 
Anzeige

maintenance-Messen in 2017

«Keine Zukunft ohne Instandhaltung»

am 25.08.2016 um 08:00 Uhr

Instandhaltung hat sich mit sämtlichen zugehörigen Industrieservices über die vergangenen Jahre zum entscheidenden Erfolgsfaktor der Prozessindustrie entwickelt. Unternehmen haben das Potenzial erkannt und nutzen dieses, um Produktionsabläufe zu verbessern, Kosten zu senken und die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. So haben viele Firmen ihre Prozesse optimiert und bieten neben den technischen Lösungen und Maschinen mehr und mehr auch

maintenance Messen 2017

Weitere Informationen unter www.maintenance-series.com
Bild: Easyfairs

entsprechende Pakete an Instandhaltungs- und Industrie- Services an. Die Gewährleistung permanent reibungsloser Produktionsabläufe begleitet die komplette Wertschöpfungskette, trägt wesentlich zum Erfolg des Unternehmens bei und ist Aushängeschild für die Stärke der einzelnen Produktionsstandorte Deutschlands.
Der Informationsaustausch, der Wissenstransfer und das Netzwerken sind hier von zentraler Bedeutung.

Auf den nationalen und internationalen maintenance-Messen wird das von Jahr zu Jahr eindrucksvoll gezeigt. So hat sich der Veranstalter Easyfairs seit jeher auf die Ausrichtung von führenden Instandhaltungsmessen an den Top-Wirtschaftsstandorten Europas spezialisiert. Neben Antwerpen, Bilbao, Malmö, Krakau, Stockholm und Zürich finden jährliche auch nationale Fachmessen der maintenance series am Produktionsstandort Südwestdeutschlands in Stuttgart und dem Wirtschaftszentrum Rhein-Ruhr in Dortmund statt. Beide Fachmessen zeigen -jeweils auf ihre Region und deren Bedarf zugeschnitten- ein umfassendes Portfolio an Instandhaltungslösungen und erhalten sowohl auf Aussteller als auch auf Besucherseite großen Zuspruch.
Darüber hinaus sind die Messen auch inhaltlich gewachsen. Unter dem Titel »Keine Zukunft ohne Instandhaltung« beschäftigt sich die Branche auf den Veranstaltungen vor allem mit den Fragen: Wo liegen die Potenziale der industriellen Instandhaltung? Welche Auswirkung hat diese auf die Industrien? Wie lässt sich Industrie 4.0 optimal auf die Instandhaltung übertragen? Wie lassen sich Entwicklungschancen der einzelnen Produktionsstandorte optimal nutzen?
Viertieft und diskutiert werden diese Themen in fundierten Fachvorträgen im ScienceCenter der Veranstaltung und im VDI-Expertenforum, das sich zudem mit Nachwuchsförderung und Berufseinstieg im Themenblock „Wir sichern Zukunft“ der Young Professionals befasst. Im Zentrum der Veranstaltungen steht der Informations- und Erfahrungsaustausch auf der Messe und das Networking im Rahmen der messebegleitenden Events.

Das fachliche Programm der Kompetenzpartner wie dem FIR, der Forschungseinrichtung der Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen, dem Fraunhofer – Institut für Materialfluss und Logistik (IML), dem Forum Vision Instandhaltung (FVI), dem Verein Deutscher Ingenieure (VDI) und dem Wirtschaftsverband für Industrieservices (WVIS) stößt auf großes Interesse – bei Besuchern wie Ausstellern. Thematisch strukturierte und moderierte Messe-Rundgänge –sogenannte Guided Tours- führen die Fachbesucher zu den entsprechenden Anbietern der jeweiligen technischen Lösungen und Dienstleistungen und verschaffen diesen einen umfassenden Marktüberblick.
Das einzigartige, dezentrale Veranstaltungskonzept ermöglicht es ausstellenden Firmen, tief in die jeweiligen Märkte einzutauchen, bedeutende Wirtschaftsräume zu bedienen, neue Zielgruppen für sich zu erschließen und neben standardisierten auch maßgeschneiderte Instandhaltungslösungen mit den technischen Entscheidern zu realisieren.

Die nationale maintenance series

Die Fachmessen «maintenance Dortmund» vom 29. – 30. März 2017 und «maintenance Stuttgart» vom 17. – 18. Mai 2017 verhelfen den Besuchern dazu, sich einen Überblick über neueste Lösungen, Produkte, Trends und aktuellstes Wissen rund um die Instandhaltung zu verschaffen. Darüber hinaus ermöglichen sie es den Ausstellern, ihre technischen Dienstleistungen und Maschinen im Zentrum ihrer Märkte zu präsentieren.

Parallel zu den beiden Messen finden erstmals die Fachmessen für Pumpen, Ventile und industrielle Armaturen, die «Pumps & Valves Dortmund» und «Pumps & Valves Stuttgart» statt. Sie ergänzen das Portfolio der Instandhaltungsfachmessen auf eine für alle technischen Entscheider sinnvolle Art und Weise. Industriearmaturen, Ventile und Pumpsysteme bilden hierbei den Ausstellungsschwerpunkt.

Somit treffen im Frühjahr 2017 wieder regionale, nationale und international agierende Anbieter der industriellen Instandhaltung auf investitionsbereite Industrieanwender und Entscheider aus der Prozessindustrie. Gezeigt werden technische Lösungen und Dienstleistungen im Bereich Wartung, Inspektion, Instandsetzung, Industrielle Software und IT, Anlagenverwaltung, Effizienzberatung, Arbeitsschutz und Produktionssicherheit, Technische Planung, Mess-, Steuer-, Regeltechnik sowie der Hydraulik, Pneumatik und der Antriebstechnik.
Die Besucher kommen aus der Chemie und Petrochemie, Mineralöl, Gas, Kraftwerke und Energie, Elektronik, der Stahl- und Metallindustrie, der Pharma-, der Lebensmittel- und Getränkeindustrie, aus dem Bereich Automotive, Automobilteile & -zubehör, Recycling und Baustoffe, der Holzverarbeitung und Papierherstellung sowie der Logistik und dem Maschinenbau.

Die internationale maintenance series

Mit mehr als 1.000 Ausstellern und 14.000 Besuchern an 8 europäischen Standorten organisiert Easyfairs mit der maintenance series den weltweit größten Verbund an Fachmessen für Instandhaltung. Alle samt finden in den Wirtschaftsregionen Europas statt.

  • «maintenance Krakau», 5. – 6. Oktober 2016, EXPO Kraków
  • «maintenance Schweiz», 8. – 9. Februar 2017, Messe Zürich
  • «maintenance Antwerpen», 29. – 30. März 2017, Antwerp Expo
  • «maintenance Malmö», 29. – 30. März 2017, MalmöMässan
  • «maintenance Bilbao», 6. – 8. Juni 2017, BILBAO EXHIBITION CENTRE
  • «maintenance Stockholm» (Underhållsteknik), 13. – 14. September 2017, Kistamässan

Die maintenance series bündelt über die nationalen Grenzen hinweg die Treffpunkte für alle Anwender und Anbieter der industriellen Instandhaltung Europas. Zudem hält sie ein internationales Netzwerk für Business und Wissenstransfer für die europäische Instandhaltungs-Community bereit.

 
 
Anzeige