Anzeige

 
Anzeige

22. Workshop

Integrierte Instandhaltung

am 15.10.2014 um 08:00 Uhr

Die Instandhaltung steht vor der Herausforderung, ausscheidende Mitarbeiter mit umfangreichem Wissen teilweise kurzfristig zu ersetzen. Mit einem aktiven Wissensmanagement wird versucht, dem Know-how-Verlust zu begegnen. Alternativ können Fremdarbeitskräfte einen Teil des Know-how-Verlustes auffangen. Doch lauern hier einige gesetzliche Fallstricke,

© endostock - Fotolia.com

© endostock – Fotolia.com

die berücksichtigt werden müssen. Nicht nur die Mitarbeiter werden älter, auch Maschinen und Anlagen unterliegen einem stetigen Wandel im Laufe ihres Lebenszyklus, der schnell zu der Frage führt: Lohnt sich ein Retrofit oder sollte besser eine Neuinvestition eingeplant werden?

Der seit 22 Jahren tätige FGL-Arbeitskreis AK-INST “Integrierte Instandhaltung und Ersatzteillogistik” hat sich in diesem Jahr intensiv mit diesen Themen befasst und stellt wesentliche Ergebnisse im Rahmen des Instandhaltungsworkshops am 6.11.2014 in Hamburg vor. Hierzu zählen weiterhin Wartungsstrategien mit Remote Service, Lebenszyklusbetrachtungen von Maschinen und Anlagen sowie die modulare Weiterbildung und Methodenschulung im laufenden Betrieb. Weitere Informationen zum Workshop erhalten Sie unter www.ak-inst.fglnet.de

 
 
Anzeige