Fünf Pakete

Neue Geräte und Dienstleistungen verringern diesen Aufwand beträchtlich Für viele Anlagenbetreiber sind nicht mehr die Anschaffungskosten von Maschinen von entscheidender Bedeutung, sondern deren Zuverlässigkeit und hohe Verfügbarkeit In der Vergangenheit war es meist üblich, diese durch regelmäßigen Tausch der für den Produktionsprozess maßgeblichen Anlagenkomponenten zu sichern Ein solches Herangehen bietet jedoch keinen hundertprozentigen Schutz vor ungeplanten Maschinenstillständen Zudem wird dabei oftmals die Lebensdauer eines Bauteils nicht optimal genutzt In der Folge entstehen Kosten durch Produktionsunterbrechungen, unnötigen Materialtausch und ineffizient eingesetztes Personal
26-1Für viele Anlagenbetreiber sind nicht mehr die Anschaffungskosten von Maschinen von entscheidender Bedeutung, sondern deren Zuverlässigkeit und hohe Verfügbarkeit. In der Vergangenheit war es meist üblich, diese durch regelmäßigen Tausch der für den Produktionsprozess maßgeblichen Anlagenkomponenten zu sichern. Ein solches Herangehen bietet jedoch keinen hundertprozentigen Schutz vor ungeplanten Maschinenstillständen. Zudem wird dabei oftmals die Lebensdauer eines Bauteils nicht optimal genutzt. In der Folge entstehen Kosten durch Produktionsunterbrechungen, unnötigen Materialtausch und ineffizient eingesetztes Personal.

Mit Condition Monitoring hingegen lässt sich die Instandhaltung günstiger und planbarer gestalten. Die darauf beruhenden Instandhaltungsstrategien orientieren sich am tatsächlichen Zustand der Anlagenkomponenten. Das heißt konkret: Ein Bauteil wird erst im Bedarfsfall gewechselt. Um einen solchen Austausch mehrere Monate im Voraus planen zu können, müssen jedoch ausreichend Informationen über den Zustand der Anlage zur Verfügung stehen.

Als eines der geeignetsten Instrumente für ein solches Condition Monitoring hat sich die Maschinenüberwachung mittels Schwingungsmesstechnik erwiesen. Allerdings befürchten manche potenzielle Nutzer, dass mit der Anwendung dieser Methoden hohe Investitionen in Messgeräte, PC, Software und Schulungen auf sie zukommen.

Befragungen zeigten jedoch auch, dass den meisten Entscheidungsträgern im ersten Schritt eine einfache Aussage darüber genügt, ob sich an ihrer Maschine seit der jüngsten Inspektion oder Wartung etwas verändert hat – nicht unbedingt darüber, was genau das war. Auf Grundlage dieser Erkenntnisse hat F’IS für die Instandhaltung in der Industrie fünf aufeinander aufbauende Lösungspakete definiert. Sie alle basieren auf dem eFAG Detector III. Dieser wurde mit neuen, leicht verständlichen Bedienungselementen zu einem Plug-&-Play-Maschinendiagnosegerät weiterentwickelt.

Das erste Paket ,Standard Classic‘ lässt sich selbst von Einsteigern sofort bedienen. Ohne Hilfe von PC, Software oder Schulung sind einfache Aussagen zum Maschinenzustand möglich. Es ermöglicht eine einfache Schwingungsüberwachung von Ventilatoren, Pumpen, Elektromotoren, Kompressoren, Vakuumpumpen, Getrieben oder Werkzeugmaschinen mit nahezu konstanten Betriebsbedingungen. Messungen erfolgen auf Knopfdruck und dauern nur wenige Sekunden. Benötigt werden lediglich der Plug-and-Play-fähige FAG Detector III und die Schnellstart-Kurzanleitung. Diese erklärt verständlich alle Bedienschritte – von der Inbetriebnahme des Messgeräts bis zur Beurteilung der Messergebnisse. Die Instandhalter erhalten damit schnell und einfach eine Gut-Schlecht-Aussage zum Zustand ihrer Maschinen.

Basis für diese einfache Bedienbarkeit sind eine Auswahl an vorinstallierten Standard-Konfigurationen (DIN ISO 10816). Diese ermöglichen eine schnelle und einfache Kontrolle typischer Maschinenprobleme. Der Benutzer muss das Messgerät lediglich per Knopfdruck starten und warten, bis es die Schwingungsaufnahme ausgeführt hat. Die Auswertung der Messergebnisse erfolgt selbsterklärend über einfache Grafiksymbole im Gerätedisplay. Anschließend sollten die ermittelten Werte nur noch in der mitgelieferten Messtabelle notiert werden. Steigen sie über einen längeren Zeitraum kontinuierlich an, deutet dies auf einen Maschinenschaden hin. In diesem Fall kann sich der Kunde mit der kostenlosen F’IS-Support-Abteilung in Verbindung setzen, um die erforderliche Vorgehensweise abzustimmen.

26-2Die Upgrades zu dieser Version bieten eine ganze Reihe zusätzlicher Funktionen. Dazu zählen beispielsweise maßgeschneiderte Konfigurationen, Produkteinweisungen vor Ort, Trenddatenanalysen, das Erkennen spezifischer Schadensmuster, Alarmschwellenanpassung oder fortlaufende Messungen gemeinsam mit F’IS-Experten einschließlich detaillierter Datenanalysen. Alle für diese Schritte notwendigen Komponenten sind bereits im Basispaket ohne zusätzlichen Aufwand enthalten. Nur der zusätzliche individuelle Service, den das einzelne Upgrade erfordert, verursacht weitere Kosten.

Das Paket 2 ,Standard Special’ erhält neben dem ISO-Kennwert auch maßgeschneiderte Konfigurationen, um weitere Kennwerte wie Temperatur oder Beschleunigung zu ermitteln und zu verfolgen. Dies ermöglicht differenzierte Hinweise auf die Schadensursache.

Mit dem Paket 3 „Individual Classic” beginnt der Anwender, sich zum Schwingungsexperten zu entwickeln. Die F’IS-Experten beraten dabei direkt vor Ort. Der Kunde erhält eine individuelle Einweisung in die für ihn relevanten Funktionen des FAG Detector III. Gemeinsam mit dem F’IS-Experten führt er Messungen an seinen Maschinen durch. Zum Paket gehört ebenfalls eine Einweisung in die Trenddatenanalyse am PC.
Der Anwender kann jetzt erste Messungen und erste Trendanalysen mit der PC-Software eigenständig vornehmen. Beim Paket 4 ,Individual Premium‘ bereitet eine FAG-Detector-III-Schulung ihn dann auf die selbstständige Überwachung seiner Anlage vor.

Schwingungsmessungen im Werk und Auswertung der Ergebnisse am PC setzen die Theorie sofort in die Praxis um. Die individuelle Konfiguration ermöglicht das Erkennen spezifischer Schadensmuster und eine messdatenbasierte Alarmschwellenanpassung.
Die fünfte Stufe wird als ,Individual First Class’ bezeichnet. Hier betreuen F’IS-Experten Anwender über eine projektspezifische Laufzeit mit längerfristigen Schulungsphasen und Service. Dieses Paket ist für alle geeignet, die anwendungsbezogenes Fachwissen zur Schwingungsdiagnose benötigen.

Volker Erberich,
Dr. Bernd GeroppFAG Industrial Services,
Tel. 02407 9149 78,
Mail: support@fis-services.de
www.fis-services.com

 

FAG Detector III -Überwachung per Plug&Play
Der FAG Detector III kann Maschinenschwingungen gemäß ISO 10816 und den Wälzlagerzustand mit dem Hüllkurvendetektionsverfahren überwachen. Der FAG Detector III ist damit das geeignete Gerät zur Erkennung von:

  • Unwuchten und Ausrichtfehlern,
  • Wälzlagerschäden,
  • Getriebeschäden.

Typische Einsatzgebiete sind die Überwachung von:

  • Pumpen,
  • elektrischen Motoren,
  • Ventilatoren,
  • Werkzeugmaschinen,
  • Kompressoren,
  • Getrieben,
  • Spindeln.