GEFMA_Foerderpreis_2011_Fachwirte_Rist_Obermaier

Mit dem ersten Preis ausgezeichnet wurde Tatjana Rist von der Bayerischen Akademie für Außenwirtschaft, München, für ihre Arbeit zur Prozessoptimierung des Winterdienstes an Bayerischen Bahnhöfen Je ein zweiter Preis ging an Stefanie Pries und Gerhard Klaudat von der Technischen Akademie Wuppertal für ihre Untersuchung von Fehlerquellen beim Outsourcing von Facility Management sowie an Thomas Retzer von der Fachschule Protektor, Hamburg, für seine Machbarkeitsstudie zur Top-Down-Einführung eines FM-Systems in der Schaeffler-Gruppe Den dritten Preis erhielt Jeanette Bartsch von der Bauakademie Berlin für ein von ihr entwickeltes Bewirtschaftungskonzept als Komplettpaket für mehrere Gebäude Anlässlich der Verleihung hob Moderator Bernd Obermaier von der HOCHTIEF Solutions AG die hohe Facility-Management-Kompetenz der Absolventen hervor Bereits seit Beginn der 90er Jahre werden nach GEFMA Richtlinien Fachwirte für die Objektleitung in berufsbegleitenden Lehrgängen ausgebildet „Unsere Fachwirte sind ganzheitlich am Facility Management orientiert“, betont Hartmut Zehrer, im Vorstand des GEFMA für Aus- und Weiterbildung verantwortlich „Über das Objektmanagement hinaus besitzen sie die Fähigkeit, im Projektmanagement FM–gerechte Planungsvorgaben für eine nachhaltige, nutzungskostenoptimierte Bauplanung zu erstellen“ Projektarbeiten spielen in der Fachwirt-Ausbildung eine zentrale Rolle, da sie praktische Lösungsansätze für eine am Lebenszyklus orientierte Prozessoptimierung liefern GEFMA_Foerderpreis_2011_Fachwirte_Rist_Obermaier an Fachwirte Facility Management (GEFMA). Mit dem ersten Preis ausgezeichnet wurde Tatjana Rist von der Bayerischen Akademie für Außenwirtschaft, München, für ihre Arbeit zur Prozessoptimierung des Winterdienstes an Bayerischen Bahnhöfen. Je ein zweiter Preis ging an Stefanie Pries und Gerhard Klaudat von der Technischen Akademie Wuppertal für ihre Untersuchung von Fehlerquellen beim Outsourcing von Facility Management sowie an Thomas Retzer von der Fachschule Protektor, Hamburg, für seine Machbarkeitsstudie zur Top-Down-Einführung eines FM-Systems in der Schaeffler-Gruppe. Den dritten Preis erhielt Jeanette Bartsch von der Bauakademie Berlin für ein von ihr entwickeltes Bewirtschaftungskonzept als Komplettpaket für mehrere Gebäude. Anlässlich der Verleihung hob Moderator Bernd Obermaier von der HOCHTIEF Solutions AG die hohe Facility-Management-Kompetenz der Absolventen hervor.
Bereits seit Beginn der 90er Jahre werden nach GEFMA Richtlinien Fachwirte für die Objektleitung in berufsbegleitenden Lehrgängen ausgebildet. „Unsere Fachwirte sind ganzheitlich am Facility Management orientiert“, betont Hartmut Zehrer, im Vorstand des GEFMA für Aus- und Weiterbildung verantwortlich. „Über das Objektmanagement hinaus besitzen sie die Fähigkeit, im Projektmanagement FM–gerechte Planungsvorgaben für eine nachhaltige, nutzungskostenoptimierte Bauplanung zu erstellen“. Projektarbeiten spielen in der Fachwirt-Ausbildung eine zentrale Rolle, da sie praktische Lösungsansätze für eine am Lebenszyklus orientierte Prozessoptimierung liefern.

Über GEFMA:
GEFMA – German Facility Management Association / Deutscher Verband für Facility Management e.V. – vertritt mit 700 Unternehmen und Organisationen die Interessen einer jungen innovativen Dienstleistungsbranche. 1989 gegründet ist GEFMA Dach und Motor für ein einheitliches Begriffsverständnis (Richtlinien, Benchmarking), für Qualitätsstandards (FM-Excellence, ipv®) und zertifizierte Aus- und Weiterbildung. GEFMA fördert regionale Netzwerke in Lounges und Junior Lounges und ist präsent bei Politik, Wissenschaft und Medien. Die GEFMA Initiative “Facility Management – Die Möglichmacher” unterstützt Bekanntheit und Anerkennung für FM-Dienstleistungsunternehmen, interne FM-Organisationen und für Facility Manager.

www.gefma.de