Anzeige

 
Anzeige

Lünendonk®-Liste 2011

Führende Unternehmen für Industrielle Instandhaltung in Deutschland

am 08.09.2011 um 13:11 Uhr

Gute Nachrichten aus der Industrie-Service-Branche: Nach einem Umsatzeinbruch im Geschäftsjahr 2009 um durchschnittlich -1,5 Prozent sind die 15 führenden Unternehmen für industrielle Instandhaltung in 2010 um 5,1 Prozent in Deutschland gewachsen.luenendonk Im aktuellen Geschäftsjahr sollen die Inlandsumsätze sogar um 8,7 Prozent im Durchschnitt erhöht werden. Damit würden die Industriedienstleister das Wachstumsniveau aus dem Jahr 2008 fast wieder erreichen (2008: 9,3%). Die anziehende Konjunktur sorgte vor allem für eine größere Nachfrage nach Instandsetzungs-, Umbau-und Wartungs-Leistungen – den Kernleistungen der Branche. Diese waren im Rahmen der Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise deutlich zurückgegangen.
Das ist das Ergebnis der Lünendonk®-Liste und Studie 2011, für die 40 Service-Anbieter analysiert wurden, darunter die 15 nach Inlandsumsatz führenden. Die Lünendonk®-Studie wird durch ein Ranking der 15 führenden Anbieter komplettiert. In dieser nach Inlandsumsatz sortierten Lünendonk®-Liste werden Unternehmen aufgenommen, die folgende Kriterien erfüllen: Mehr als 50 Prozent des Gesamtumsatzes müssen mit Instandsetzung und Wartung erbracht und mindestens zwei Drittel des Umsatzes mit externen Aufträgen generiert werden.

Die Ranking-Tabelle finden Sie hier.

Bilfinger Berger Industrial Services (BIS) ist mit einem Inlandsumsatz von 812 Millionen Euro weiterhin Marktführer. Wisag Industrieservice hat im Geschäftsjahr 2010 die Umsätze von ThyssenKrupp Industrieservice konsolidiert. Durch organisches und anorganisches Wachstum rückt das Frankfurter Unternehmen mit 628 Millionen Euro auf Rang zwei vor.
Voith Industrial Services legte in 2010 den Schwerpunkt auf profitable Bereiche. Das Stuttgarter Unternehmen nahm im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatzrückgang zugunsten einer Renditesteigerung in Kauf und belegt Position drei der Lünendonk®-Liste. Während die Inlandserlöse von 610 Millionen Euro auf 580 Millionen Euro sanken, stieg die Umsatzrendite von 3,5 auf 4,0 Prozent (bezogen auf den Gesamtumsatz).
ThyssenKrupp Xervon belegt mit einem Inlandsumsatz von geschätzten 470 Millionen Euro Platz vier. Aus aktuellem Anlass wird es im kommenden Jahr zu einer Änderung innerhalb des Rankings kommen – vorbehaltlich der Zustimmung der Fusionsbehörden. Denn der Thyssen- Krupp Konzern hat im August 2011 die Xervon-Gruppe an die Remondis AG & Co. KG veräußert. Remondis mit Sitz in Lünen ist ein auf Wasserund Kreislaufwirtschaft fokussiertes Dienstleistungsunternehmen.
Aus Gründen der Vergleichbarkeit sind im vorliegenden Ranking wederKraftwerk-Dienstleister wie Bilfinger Berger Power Services oder E.ON FM noch Service-Einheiten von Hersteller-Unternehmen (OEMs) wie ABB oder Siemens aufgelistet. Die führenden Chemiepark-Dienstleister wie Currenta oder Infraserv Hoechst finden sich hingegen in einem Sub-Ranking wieder. Auf beide Gruppen wird in der Ende September erscheinenden Lünendonk®-Studie dediziert eingegangen.
Der aktuellen Studie liegen Zahlen, Daten und Fakten von 40 in Deutschland tätigen Instandhaltungs-Unternehmen – darunter die 15 führenden – zugrunde. Sie kann ab Ende September 2011 als PDF-Datei zum Preis von 1.600,- Euro exklusive Mehrwertsteuer inklusive Versand erworben werden bei der Lünendonk GmbH Gesellschaft für Information und Kommunikation.

www.luenendonk.de

 
 
Anzeige