Expertentipps für die effektive Kanalsanierung

Mai 2011 zum zehnten Mal stattfindet, ist die auf den Weiterbildungsbedarf von technischen Fach- und Führungskräften spezialisierte Verbund IQ gGmbH Kooperationspartner sind die Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg sowie Vertreter aus Industrie (Güteschutz Kanalbau, Rohrsanierungsverband) und Kommunen Nach der grundlegenden Überarbeitung der VOB Teil A und deren Umsetzung im Herbst 2009 liegen nunmehr die ersten Erfahrungen vor Zum Beispiel über die Auswirkungen auf die Vergabe von Bauleistungen, das erforderliche Anforderungsprofil oder die Bedeutung der Präqualifikation in der Prüfung und Wertung der Angebote Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf den Verfahren und deren Wirtschaftlichkeit im gesamten Lebenszyklus Da die Wahl der Verfahren fallspezifisch erfolgen muss, stehen Eigenschaften, Verarbeitung und Einsatzmöglichkeiten von Materialien im engen Zusammenhang Highlight der 10 Nürnberger Kolloquien zur Kanalsanierung sind die gemeinsamen Vorträge der renommierten Gutachter und Sachverständigen, Prof Dr Volker Wagner und Prof Olaf Selle Die beiden Experten für Siedlungswasserwirtschaft bzw Tiefbau erläutern, welchen Vorgaben und praktischen Anforderungen die Werkstoffe in bestimmten Einsatzbereichen genügen müssen und informieren über optimale Einsatzgebiete der Verfahren in den Bereichen Reparatur und Renovierung Abgerundet wird die Veranstaltung mit einem Vortrag, der über die Einsatzmöglichkeiten der Sanierungsverfahren in der Grundstücksentwässerung informiert Das Kolloquium wird von einer Hausmesse begleitet, die dieses Jahr erstmals um die Sonderausstellung Kanalhausanschlüsse erweitert ist Ergänzt wird diese Sonderausstellung durch einen Außenbereich, in dem Besuchern der Einsatz großer Maschinen und unterschiedlicher Materialien demonstriert wird Das Kolloquium findet am 26 Mai 2011, 09 00 Uhr bis 16 45 Uhr in Nürnberg, Georg-Simon-Ohm-Hochschule, statt   Die Teilnahmegebühr beträgt 220 Euro (190 Euro für jeden zweiten und weiteren Teilnehmer eines Unternehmens), 190 Euro für Frühbucher (bis 16 April 2011) Anmeldung und weitere Informationen unter: www verbund-iq de Fotolia_9894806_SubscriptioMal stattfindet, ist die auf den Weiterbildungsbedarf von technischen Fach- und Führungskräften spezialisierte Verbund IQ gGmbH. Kooperationspartner sind die Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg sowie Vertreter aus Industrie (Güteschutz Kanalbau, Rohrsanierungsverband) und Kommunen.
Nach der grundlegenden Überarbeitung der VOB Teil A und deren Umsetzung im Herbst 2009 liegen nunmehr die ersten Erfahrungen vor. Zum Beispiel über die Auswirkungen auf die Vergabe von Bauleistungen, das erforderliche Anforderungsprofil oder die Bedeutung der Präqualifikation in der Prüfung und Wertung der Angebote.
Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf den Verfahren und deren Wirtschaftlichkeit im gesamten Lebenszyklus. Da die Wahl der Verfahren fallspezifisch erfolgen muss, stehen Eigenschaften, Verarbeitung und Einsatzmöglichkeiten von Materialien im engen Zusammenhang.
Highlight der 10. Nürnberger Kolloquien zur Kanalsanierung sind die gemeinsamen Vorträge der renommierten Gutachter und Sachverständigen, Prof. Dr. Volker Wagner und Prof. Olaf Selle. Die beiden Experten für Siedlungswasserwirtschaft bzw. Tiefbau erläutern, welchen Vorgaben und praktischen Anforderungen die Werkstoffe in bestimmten Einsatzbereichen genügen müssen und informieren über optimale Einsatzgebiete der Verfahren in den Bereichen Reparatur und Renovierung.
Abgerundet wird die Veranstaltung mit einem Vortrag, der über die Einsatzmöglichkeiten der Sanierungsverfahren in der Grundstücksentwässerung informiert.
Das Kolloquium wird von einer Hausmesse begleitet, die dieses Jahr erstmals um die Sonderausstellung Kanalhausanschlüsse erweitert ist. Ergänzt wird diese Sonderausstellung durch einen Außenbereich, in dem Besuchern der Einsatz großer Maschinen und unterschiedlicher Materialien demonstriert wird.
Das Kolloquium findet am 26. Mai 2011, 09.00 Uhr bis 16.45 Uhr in Nürnberg, Georg-Simon-Ohm-Hochschule, statt.  Die Teilnahmegebühr beträgt 220 Euro (190 Euro für jeden zweiten und weiteren Teilnehmer eines Unternehmens), 190 Euro für Frühbucher (bis 16. April 2011).
Anmeldung und weitere Informationen unter: www.verbund-iq.de