Anzeige

 
Anzeige

maintenance Stuttgart

Experten-Vorträgen für Profis

am 15.04.2015 um 13:00 Uhr

Die maintenance Stuttgart 2015 (29. bis 30. April 2015) hat sich als Plattform für die Instandhaltungsbranche im deutschen Südwesten etabliert. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Zum einen repräsentieren die vielen namhaften Aussteller die ganze Bandbreite industrieller Instandhaltung,

maintenance Stuttgart Messebild

Bild: easyfairs

zum anderen glänzt die Fachmesse mit einem exzellenten Vortragsprogramm im ScienceCenter, das Veranstalter Easyfairs für Aussteller und Fachbesucher kostenfrei anbietet.
Die Expertenvorträge im ScienceCenter sind längst fester Bestandteil der maintenance-Messen von Easyfairs, und sie genießen unter Fachbesuchern wie Ausstellern einen hervorragenden Ruf. Das Leitthema 2015 heißt „Leuchttürme der Instandhaltung: Orientierungsgebende Lösungen und Projekte für die Herausforderungen der Instandhaltung“. In den kostenlosen Fachvorträgen informieren Experten aus Forschung und Praxis an beiden Messetagen über die neuesten Trends und zukunftsweisende Erkenntnisse.
Um eine gleichbleibend hohe Qualität der hier gebotenen Informationen zu garantieren, arbeitet Veranstalter Easyfairs eng mit dem Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik (IML), dem Forum Vision Instandhaltung (FVI) und dem Wirtschaftsverband für Industrieservice (WVIS) zusammen. Diese anerkannten Institutionen stellen das Vortragsprogramm im ScienceCenter zusammen und zeichnen für dessen inhaltliche Ausgestaltung verantwortlich.

Aktuelles Wissen von Profis für Profis

Unter anderem wird in Stuttgart Dr. Thomas Heller vom Fraunhofer IML zum Thema „Industrie 4.0 in der Instandhaltung: Menschen und Maschinen bewegen“ referieren. Und Olaf Heinz von FalkeConsult beleuchtet einen weiteren zentralen Zukunftsaspekt der Branche. Sein Thema: „Industrie 4.0 in der Instandhaltung: ÜberFÜHRUNG in die Verantwortungsorganisation“. Seine Botschaft: Es geht bei Instandhaltung 4.0 nicht nur um Big Data oder Sensoren, mobile Endgeräte, Cloud-Working und Ähnliches. Vielmehr handelt es sich in erster Linie um einen strukturellen oder gar kulturellen Wandel – sowohl technischer Natur aber auch in der Natur des Menschen. Diesen Wandel bewusst und zielgerichtet zu gestalten ist nach Überzeugung von Olaf Heinz ein wesentliches Element für das Gelingen von Industrie und Instandhaltung 4.0.
Aktuell definieren sich die handelnden Personen in der Instandhaltung vor allem über ihre Erfolge. Und diese wiederum definieren sich in der Regel über den Ausfall einer Maschine oder Anlage – und darüber, dass sie der Instandhalter, unter Zeitdruck zumeist, wieder in Gang bringt.
Aber worüber definiere ich mich als Instandhalter, wenn künftig weniger Störungen auftreten, Anlagen erst gar nicht langfristig ausfallen. Wenn ich nur noch geplante Wartungsintervalle „Ideal Standard“ ausführe? Die Schlüsselfigur in diesem Spiel ist die Führungskraft. Sie muss die richtigen Rahmenbedingungen für die Entwicklung der Mitarbeiter schaffen. Wie das funktioniert und welche Eigenschaften eine Führungskraft dafür mitbringen oder entwickeln muss, darüber informiert der Referent anhand griffiger Beispiele.

Zukunftsgerichtet und praxisnah

Natürlich gibt es im ScienceCenter noch viele weitere Vorträge zu den unterschiedlichsten Aspekten industrieller Instandhaltung – zukunftsgerichtet und praxisnah zugleich. Da geht es um „Smart Glasses – Anwendungsfälle im betrieblichen Umfeld“ oder um Tipps aus der Praxis zur Reduzierung des Kunststoff-Verschleißes durch die Auswahl der richtigen Werkstoffe. Weitere Themen sind das „RFID-basierte Identifikationssystem in der Instandhaltungslogistik bei den Stuttgarter Straßenbahnen (SSB)“ oder „Wettbewerbsvorteile in der Instandhaltung durch funkgestützte Diagnosesysteme“. Wie Instandhaltung für die Zukunft fit gemacht wird, wie sich Kosten senken und Kapazitäten einsparen lassen – das wird ebenso kompetent behandelt wie die mobilen Trends: „GS-App – mobiler Erfassungsclient für die Erfassung von Störungen“ oder „Remote Service: Mobile Ferndiagnose anhand audiovisueller Software-Applikation“, um nur einige Beispiele zu nennen.
Insgesamt stehen 17 Expertenvorträge auf dem Programm des ScienceCenters der maintenance Stuttgart 2015. Die Vorträge finden an beiden Messetagen parallel zur Fachveranstaltung statt und sind für Aussteller wie Fachbesucher kostenlos.

Jetzt registrieren

Besucher der maintenance Stuttgart 2015 können sich online vorregistrieren – einfach auf der Messe-Webseite auf den Hinweis klicken „Kostenloser Messebesuch – Jetzt registrieren!“. Dort finden sich auch weitere Informationen zur maintenance Stuttgart 2015.
Mehr Information und Registrierung: www.easyfairs.com/maintenance-Stuttgart2015

Noch wenige Ausstellungsflächen frei

Aussteller, die sich noch kurzfristig einen der letzten Plätze auf der maintenance Stuttgart 2015 sichern wollen, können sich anmelden bei
Gabriel Both, Tel.: + 49 (0)89 127 165-161, E-Mail: Gabriel.Both@easyfairs.com.

DATEN & FAKTEN

  • Veranstaltungsdatum: Mittwoch, 29.04.2015, und Donnerstag, 30.04.2015
  • Veranstaltungsort: Messe Stuttgart, ICS Kongress, Halle C2, Messepiazza 1, 70629 Stuttgart
  • Öffnungszeiten: 9.00 bis 17.00 Uhr an beiden Messetagen.

Die kommenden maintenance-Messen im deutschsprachigen Raum 2015 / 2016:

  • maintenance Stuttgart 2015 (29. – 30. April 2015), Messe Stuttgart, ICS Kongress, Halle C2
  • maintenance Austria 2015 (10. – 11. Juni 2015), Messezentrum NEU, Wels, Halle 20 F
  • maintenance Hamburg 2016 (10. – 11. Februar 2016), Messe Hamburg, Halle B4
  • maintenance Schweiz 2016 (10. – 11. Februar 2016), Messe Zürich, Halle 3
  • maintenance Dortmund 2016 (24. – 25. Februar 2016), Messe Westfalenhallen Dortmund, Halle 4

Weitere Infos zu den maintenance-Messen unter www.easyfairs.com/maintenance

 
 
Anzeige