Anzeige

 
Anzeige

Jahrestagung

Energieeffizienz in der Industrie

am 04.09.2015 um 13:00 Uhr

Energieintensive Industrien stehen vor neuen Herausforderungen. Während die Energienachfrage wächst, erfordern Umweltschutzvorschriften neue Produktionsverfahren und einen sparsamen Energieeinsatz. Doch wie lässt sich die Energieversorgung unter Berücksichtigung wechselnder wirtschaftlicher

shotsstudio - Fotolia

Das zentrale Thema: Einsparpotenzial aufdecken und dadurch die Energiekosten signifikant senken – auch mithilfe der Instandhaltung.
Bild: shotsstudio – Fotolia.com

und anlagentechnischer sowie umweltbedingter Anforderungen optimieren? Die 9. Jahrestagung Energieeffizienz in der Industrie vom 10. bis 11. November 2015 in Berlin bietet eine bewährte Plattform, um mit Verantwortlichen aus anlagen- und energieintensiven Industrieunter-nehmen Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz zu diskutieren.

Zahlreiche Praxisberichte namhafter Unternehmen wie ArcelorMittal, Audi, Bahlsen, Daimler, HeidelbergCement, Isola, SABIC Polyolefine, SCHOTT und ThyssenKrupp Rasselstein zeigen auf, wie diese anhand einer optimierten Prozessführung ihren Energieverbrauch senken und sich somit Wettbewerbsvorteile sichern. Teilnehmer erfahren unter anderem, an welcher Stelle sie Einsparpotenzial aufdecken und dadurch ihre Energiekosten signifikant reduzieren können. Zudem wird die Frage geklärt, welchen Einfluss die Instandhaltung auf den Energieverbrauch nehmen kann.

Am Vortag der Tagung haben Teilnehmer die Möglichkeit, sich im Rahmen paralleler Intensiv-Workshops zu den Themen „Instandhaltung optimiert betriebliche Energiebilanz“ und „Energetische Bewertung – Grundlage für Energiemanagementsysteme nach ISO 50001 und Energieaudit 16247-1“ näher zu informieren und interaktiv auszutauschen.

Interessenten profitieren neben neuen Lösungsvorschlägen und Diskussionsmöglichkeiten von zahlreichen Gelegenheiten, neue Kontakte zu knüpfen.

Weitere Informationen zur Tagung unter www.tacook.de/EEM2015

 
 
Anzeige