Elektroingenieure heiß begehrt

Allerdings variiert der Bedarf je nach Fachrichtung, wie der Arbeitsmarkt-Report 2010 der DEKRA Akademie zeigt Elektroingenieure führen derzeit die Liste der am häufigsten gesuchten Ingenieure an, gefolgt von Architekten und Bauingenieuren sowie Maschinen- und Fahrzeugbauingenieuren Dabei gehen die Verantwortungsbereiche der Positionen oft über rein technische Aufgaben hinaus und schließen Führungsverantwortung ein Im Rahmen des DEKRA Arbeitsmarkt-Reports 2010 wurde eine Stichtagsanalyse von 10 350 Stellenangeboten in 13 deutschen Tageszeitungen und zwei führenden Online-Jobbörsen durchgeführt Für das Ingenieurwesen wurden zusätzlich 355 Stellenanzeigen im Volltext untersucht Die Analyse zeigt, welche Fachrichtungen derzeit am häufigsten nachgefragt werden und welche Kenntnisse und Kompetenzen Bewerber mitbringen sollten Deutschland spielt in vielen Innovationsfeldern, wie der Elektromobilität oder der alternativen Energiegewinnung, ganz vorne mit Dies macht sich am Arbeitsmarkt bemerkbar: Fast ein Drittel der analysierten Stellenanzeigen entfallen auf die Fachrichtung Elektrotechnik (32,4 Prozent) An zweiter Stelle folgen Architekten und Bauingenieure, etwas mehr als jedes fünfte Stellenangebot richtet sich an Spezialisten für Bau und Konstruktion (23,4 Prozent) Maschinen- und Fahrzeugbauingenieure finden sich mit 18,9 Prozent an dritter Stelle Die Stellenangebote umfassen sowohl Positionen für berufserfahrene Ingenieure als auch Einsteiger: Für 41,1 Prozent der Vakanzen sind mehrere Jahre Berufserfahrung Einstellungsvoraussetzung Weitere 7,3 Prozent der Arbeitgeber halten Berufserfahrung für wünschenswert Allerdings ist davon auszugehen, dass im Zweifel auch Berufseinsteiger mit entsprechenden Praktika eine Chance haben Hinsichtlich der Berufsabschlüsse gilt: Hauptsache Ingenieur! Der Report zeigt, dass sich Diplom-, Bachelor- und Masterabschlüsse in der Akzeptanz durch die Arbeitgeber annähern Der DEKRA Arbeitsmarkt-Report 2010 kann kostenlos angefordert werden per E-Mail unter service akademie@dekra com dekra die Liste der am häufigsten gesuchten Ingenieure an, gefolgt von Architekten und Bauingenieuren sowie Maschinen- und Fahrzeugbauingenieuren. Dabei gehen die Verantwortungsbereiche der Positionen oft über rein technische Aufgaben hinaus und schließen Führungsverantwortung ein.
Im Rahmen des DEKRA Arbeitsmarkt-Reports 2010 wurde eine Stichtagsanalyse von 10.350 Stellenangeboten in 13 deutschen Tageszeitungen und zwei führenden Online-Jobbörsen durchgeführt. Für das Ingenieurwesen wurden zusätzlich 355 Stellenanzeigen im Volltext untersucht. Die Analyse zeigt, welche Fachrichtungen derzeit am häufigsten nachgefragt werden und welche Kenntnisse und Kompetenzen Bewerber mitbringen sollten.
Deutschland spielt in vielen Innovationsfeldern, wie der Elektromobilität oder der alternativen Energiegewinnung, ganz vorne mit. Dies macht sich am Arbeitsmarkt bemerkbar: Fast ein Drittel der analysierten Stellenanzeigen entfallen auf die Fachrichtung Elektrotechnik (32,4 Prozent). An zweiter Stelle folgen Architekten und Bauingenieure, etwas mehr als jedes fünfte Stellenangebot richtet sich an Spezialisten für Bau und Konstruktion (23,4 Prozent). Maschinen- und Fahrzeugbauingenieure finden sich mit 18,9 Prozent an dritter Stelle.
Die Stellenangebote umfassen sowohl Positionen für berufserfahrene Ingenieure als auch Einsteiger: Für 41,1 Prozent der Vakanzen sind mehrere Jahre Berufserfahrung Einstellungsvoraussetzung. Weitere 7,3 Prozent der Arbeitgeber halten Berufserfahrung für wünschenswert. Allerdings ist davon auszugehen, dass im Zweifel auch Berufseinsteiger mit entsprechenden Praktika eine Chance haben.
Hinsichtlich der Berufsabschlüsse gilt: Hauptsache Ingenieur! Der Report zeigt, dass sich Diplom-, Bachelor- und Masterabschlüsse in der Akzeptanz durch die Arbeitgeber annähern. Der DEKRA Arbeitsmarkt-Report 2010 kann kostenlos angefordert werden per E-Mail unter service.akademie@dekra.com.