vege - Fotolia

Schöne neue Welt: Ein mobiles Instandhaltungssystem verringert und verkürzt administrative Vorgänge und erhöht die Qualität der Informationen. Bild: vege - Fotolia.com

vege - Fotolia

Schöne neue Welt: Ein mobiles Instandhaltungssystem verringert und verkürzt administrative Vorgänge und erhöht die Qualität der Informationen.
Bild: vege – Fotolia.com

Schöne neue Welt: Ein mobiles Instandhaltungssystem verringert und verkürzt administrative Vorgänge und erhöht die Qualität der Informationen. Intelligente Sensoren und Auto-ID-Technologien bringen Maschinen „zum Reden“ und kommunizieren selbstständig ihren Wartungsbedarf. Wartungsmanager bekommen dank GoogleGlas-Brillen Wartungsinformationen eingeblendet und haben Zugriff auf Wissensdatenbanken. Doch in der Praxis stolpert die Umsetzung dann häufig noch bei den grundlegenden Dingen: Welches Endgerät ist für uns das richtige; entscheiden wir uns für eine Online- oder Offline-Lösung? Wie stellen wir sicher, dass sich die mobile Lösung nahtlos in die vorhandene IT-Landschaft einfügt?

Das 11. Anwenderforum rund um die Mobilisierung von Instandhaltung und Service am 21. und 22. Oktober in Düsseldorf  bietet Ihnen eine bewährte Plattform, mit Anwendern und Experten die wichtigsten Fragestellungen beim Einsatz mobiler Lösungen zu diskutieren – sei es bei Wartung, Inspektion, bei der Durchführung gesetzlicher Prüfungen oder bei der Einsatzplanung für die Servicemannschaft und der Ressourcensteuerung. Darüber hinaus werden die neuen Technologien auf ihre Praxistauglichkeit hin untersucht:

  • Welche Möglichkeiten bieten digitale Support Tools wie Augmented Reality oder Sprachsteuerung für den technischen Service?
  • Welche Kriterien sollten bei der Hard- und Software-Auswahl mobiler Lösungen ausschlaggebend sein, und wie stellen Sie sicher, dass Ihr Ansatz auch 2020 noch passt?
  • Wie integrieren Sie Ihre mobile Lösung in die (oftmals) SAP dominierte IT-Landschaft im Unternehmen?
  • Wieviel „mehr“ an Effizienz können Sie für Ihre Prozesse erwarten, wenn Sie Störungen oder auch die geplante Instandhaltung mobil abwickeln?
  • Wie vernetzten wir künftig unsere Maschinen, was bringen intelligente Sensoren für die Anlagenüberwachung und wie wirkt sich das auf die Instandhaltung aus?
  • Was ändert sich konkret für den „mobilen“ Mitarbeiter? Wie stellen Sie sicher, dass Sie die neue Technologie als „must have“ etablieren und welche Kompetenzfelder sollten Sie in der Instandhaltung und beim Außen- und Innendienst aufbauen?
  • Wie können Sie Wissensdatenbanken mobil zugänglich machen?
  • Inwieweit birgt stärkere Vernetzung auch ein höheres Sicherheitsrisiko? Wie sollten sich Unternehmen sicherheitstechnisch aufstellen?
  • Wie können RFIDs genutzt werden, um die Anlagenüberwachung schneller und ohne Fehler ablaufen zu lassen?

Parallele Foren geben Ihnen die Möglichkeit, das Tagungsprogramm auf Ihre Bedürfnisse hin auszurichten und genau an den Sessions teilzunehmen, die Ihnen bei der Umsetzung Ihrer eigenen Projekte helfen. Darüber hinaus bieten die Workshops „Mobile Instandhaltung zum An-fassen“ und „Rechtliche Fragestellungen beim Einsatz mobiler Lösungen in Service und Instandhaltung“ eine exzellente Möglichkeit, die Erfolgsfaktoren für die Implementierung mobiler Lösungen von Grund auf zu beleuchten.

www.tacook.de/Mobile2015