Anzeige

 
Anzeige

MAINTAINER 2017

Die Preise gehen nach Österreich und in die Schweiz

am 27.02.2017 um 08:00 Uhr

Der MAINTAINER wird zunehmend international – eine außergewöhnlich gute Resonanz verzeichnete der Wettbewerb in diesem Jahr auch durch Einsendungen aus Österreich und der Schweiz. Dabei setzten sich Novartis Chemical Operations Schweiz und Augmensys aus Klagenfurt in Österreich mit ihren preiswürdigen Projekten durch.

Coloures-pic - Fotolia

Der MAINTAINER Award gilt als der „Oscar der Instandhaltung“ – Bild: Coloures-pic – Fotolia.com

Die Jury hatte unter den zahlreichen Einsendungen die Qual der Wahl – dem Aufruf waren namhafte Unternehmen aus Industrie, technischer Dienstleistung und Forschung gefolgt. Die zwei Preisträger überzeugten mit Ansätzen, die klassische Instandhaltungsmethoden mit neuen Technologien und datengestützten Analyse-Tools kombinieren und so nicht nur beachtliche Effizienzsprünge sondern auch echte Verbesserungen in Hinblick auf Zuverlässigkeit und Qualität erreichen.

In der Kategorie Excellence in Instandhaltung & technischem Service gewann Novartis Pharma Schweizerhalle AG mit einem vielschichtigen Projekt zum Thema „Wertorientierte Instandhaltung“. Den Schweizern gelang es, unter anderem durch Anwendung eines SAP-gestützten, visualisierenden Cost Tracking Tools sowie von „Reliability Engineering“ Prinzipien die Instandhaltungskosten um 26% zu senken – bei gleichzeitiger signifikanter Erhöhung der Anlagenzuverlässigkeit.

Der MAINTAINER – Sonderpreis für Innovation ging an Augmensys GmbH für ein intelligentes Indoor-Lokalisierungssystem, das Inspektionsrundgänge durch Einsatz von IBeacons unterstützt und papierlos dokumentiert.

Die Details zu den preiswürdigen Projekten werden im Rahmen der MainDays am 22. und 23. März 2017 in Berlin vorgestellt. Die MainDays sind das Forum zum Wissens- und Erfahrungsaustausch in der Instandhaltung, zu dem T.A. Cook jedes Jahr im Frühjahr einlädt.

Weitere Informationen zur Tagung und Anmeldung unter www.maindays.de.

 
 
Anzeige