Demografische Entwicklung – Katastrophe oder Chancen?

InFo 2011 am 11 und 12 März 2011 in Dortmund Viele Studien zeigen, dass Tausende Ingenieurstellen von der Industrie angeboten aber nicht mit den notwendigen Fachkräften besetzt werden können Durch fehlenden Nachwuchs und die fortschreitende Alterung der Gesellschaft sieht in dieser Frage die nächste Zukunft noch düsterer aus Die HighTech-Branche Industrielle Instandhaltung leidet unter dieser vorhersehbaren Entwicklung ganz besonders Eine moderne Instandhaltung muss dafür Sorge tragen können, dass Anlagen effizient arbeiten, mit einem hohen Verfügbarkeitsgrad unter Berücksichtigung von nachhaltiger Ressourcenpolitik, Wettbewerbsfähigkeit im globalen Markt, Produktivität, Betriebsergebnis und somit Standort-und Arbeitsplatzsicherheit Die Umsetzung kann nur mit qualifizierten und motivierten Instandhaltungspersonal erfolgen Geführt von einem professionellen Instandhaltungsmanagement Unterstützt von der Leitungsebene, im Wissen um die strategische Bedeutung einer funktionierenden Instandhaltung Fachpersonal gesucht Gebraucht und dringend gesucht werden neben Instandhaltungsmanagern auch Meister, Facharbeiter mit Weiterbildungshintergrund und Bewerber einer dualen Ausbildung Wir werden immer mehr auf ältere Menschen angewiesen sein, welche ihr Potenzial, Motivation und ihre Erfahrung mit einbringen Es gilt die vorhandenen Talente zu fördern und Prozesse dem Bedarf älterer Mitarbeiter anzupassen Entsprechend der Alterspyramide für zukünftige Jahre ist zudem ein Förderungs-und Qualifizierungskonzept für jüngere Mitarbeiter zu entwickeln In Kooperation mit Lehrinstituten können Unternehmen als Sponsor auftreten und sich somit Nachwuchspersonal – zum Beispiel in dualer Ausbildung – sichern Ein  innovatives und nachhaltiges Nachwuchs- und Altersmanagement wird zukünftig zwingende Voraussetzung für erfolgreiche Unternehmen sein Der Chef ist gefragt Das Personalmanagement muss an der hierarchisch obersten Stelle aufgehängt werden Von dieser Stelle aus können Veränderungsprozesse umgesetzt werden, welche der tiefgreifende demografische Wandel nach sich zieht Voraussetzung für das Gelingen ist, dass sich das Management für das Befinden und die Arbeitsfähigkeit der Mitarbeiter verantwortlich fühlt Das sind vor Allem die Themen Gesundheit, Arbeitssicherheit, Führung, Kommunikation, Arbeitsorganisation sowie Qualifikation und Wissensmanagement Gesunde, zufriedene und motivierte Mitarbeitern  sind die beste Basis, gesteckte Unternehmensziele zu erreichen Die Förderung des Gesundheitsverhaltens der Mitarbeiter ist ein Teil der Führungsaufgabe Die Art der Führung nimmt wesentlichen Einfluss auf die Arbeitszufriedenheit und die Motivation der Mitarbeiter und hat damit direkte Auswirkung auf die Fehlzeiten Information und Anmeldungen unter www LFO info und www IPIH de infoDortmund.
Viele Studien zeigen, dass Tausende Ingenieurstellen von der Industrie angeboten aber nicht mit den notwendigen Fachkräften besetzt werden können. Durch fehlenden Nachwuchs und die fortschreitende Alterung der Gesellschaft sieht in dieser Frage die nächste Zukunft noch düsterer aus. Die HighTech-Branche Industrielle Instandhaltung leidet unter dieser vorhersehbaren Entwicklung ganz besonders. Eine moderne Instandhaltung muss dafür Sorge tragen können, dass Anlagen effizient arbeiten, mit einem hohen Verfügbarkeitsgrad unter Berücksichtigung von nachhaltiger Ressourcenpolitik, Wettbewerbsfähigkeit im globalen Markt, Produktivität, Betriebsergebnis und somit Standort-und Arbeitsplatzsicherheit.
Die Umsetzung kann nur mit qualifizierten und motivierten Instandhaltungspersonal erfolgen. Geführt von einem professionellen Instandhaltungsmanagement. Unterstützt von der Leitungsebene, im Wissen um die strategische Bedeutung einer funktionierenden Instandhaltung.
Fachpersonal gesucht
Gebraucht und dringend gesucht werden neben Instandhaltungsmanagern auch Meister, Facharbeiter mit Weiterbildungshintergrund und Bewerber einer dualen Ausbildung. Wir werden immer mehr auf ältere Menschen angewiesen sein, welche ihr Potenzial, Motivation und ihre Erfahrung mit einbringen.
Es gilt die vorhandenen Talente zu fördern und Prozesse dem Bedarf älterer Mitarbeiter anzupassen. Entsprechend der Alterspyramide für zukünftige Jahre ist zudem ein Förderungs-und Qualifizierungskonzept für jüngere Mitarbeiter zu entwickeln. In Kooperation mit Lehrinstituten können Unternehmen als Sponsor auftreten und sich somit Nachwuchspersonal – zum Beispiel in dualer Ausbildung – sichern. Ein  innovatives und nachhaltiges Nachwuchs- und Altersmanagement wird zukünftig zwingende Voraussetzung für erfolgreiche Unternehmen sein.
Der Chef ist gefragt
Das Personalmanagement muss an der hierarchisch obersten Stelle aufgehängt werden. Von dieser Stelle aus können Veränderungsprozesse umgesetzt werden, welche der tiefgreifende demografische Wandel nach sich zieht. Voraussetzung für das Gelingen ist, dass sich das Management für das Befinden und die Arbeitsfähigkeit der Mitarbeiter verantwortlich fühlt. Das sind vor Allem die Themen Gesundheit, Arbeitssicherheit, Führung, Kommunikation, Arbeitsorganisation sowie Qualifikation und Wissensmanagement. Gesunde, zufriedene und motivierte Mitarbeitern  sind die beste Basis, gesteckte Unternehmensziele zu erreichen. Die Förderung des Gesundheitsverhaltens der Mitarbeiter ist ein Teil der Führungsaufgabe. Die Art der Führung nimmt wesentlichen Einfluss auf die Arbeitszufriedenheit und die Motivation der Mitarbeiter und hat damit direkte Auswirkung auf die Fehlzeiten.
Information und Anmeldungen unter www.LFO.info und www.IPIH.de