Anzeige

 
Anzeige

Industrieservice

Das neue Bilfinger Maintenance Concept (BMC)

am 16.06.2014 um 08:00 Uhr

Bilfinger hat sich in der zurückliegenden Dekade strategisch von Grund auf neu ausgerichtet und vom traditionsreichen Bauunternehmen zum Engineering- und Service-Konzern entwickelt. Mit der neuen Konzernstruktur wird diese Entwicklung nach innen und außen auch organisatorisch abgebildet. In der neuen Struktur mit 14 Divisionen ist das Segment Industrial mit sechs Divisionen und einer Jahresleistung von rund 4 Mrd. Euro das mit Abstand größte Geschäftsfeld. Der Industrieservice mit rund 38.000 Beschäftigten ist damit Kerngeschäft des integrierten Konzerns. Der Bereich der industriellen Instandhaltung ist in der neuen Konzernstruktur im Wesentlichen in der Division Industrial Maintenance verankert.
In dieser Division wurde nun die Entwicklung des neuen Bilfinger Maintenance Concepts (BMC) abgeschlossen. In mehr als einjähriger Arbeit wurde das gebündelte Know-how in einem umfassenden Kompendium dokumentiert und strukturiert. In 16 Modulen bildet das BMC mehr als 30 Methoden und Tools der Instandhaltung ab. In das Konzept ist das Erfahrungswissen aus mehr als 300 bei Kunden umgesetzten Instandhaltungsanalysen und Optimierungsprojekten eingeflossen. Das BMC orientiert sich an internationalen Standards für Qualitätsmanagement. Es ist damit auditierfähig und kann bei Bedarf zu einem zertifizierten System weiterentwickelt werden. Dank der Modularität des Konzepts können in der Umsetzung die Schwerpunkte auf spezifische Kundenanforderungen gelegt werden.

Dazu Gerald Pilotto, Executive President der Division Industrial Maintenance: „Das BMC basiert vom Grundsatz her auf integrativer Partnerschaft. Wir überwinden damit den Gegensatz zwischen Outsourcing und unternehmensinterner Organisation der Instandhaltung. Stattdessen setzen wir auf Transparenz und Flexibilität in der Umsetzung. Das BMC ermöglicht eine ganz neue Qualität der Kooperation mit den Kunden.“ Beispielhaft zu nennen für den umfassenden und innovativen Anspruch des Konzepts sind Themenfelder wie die methodische Weiterentwicklung der Instandhaltung im Hinblick auf Ausfallsicherheit, die Integration Kontinuierlicher Verbesserungsprozesse oder die Verankerung eines gemeinsamen Wissensmanagements. Pilotto: „Das BMC ist ein Meilenstein in der Etablierung der Instandhaltung als integrierter Bestandteil der Wertschöpfungskette. Diesem Qualitätsanspruch stellen wir uns international. BMC ist deshalb als Markenzeichen geschützt.“

BMC© – Bilfinger Maintenance Concept

BMC© – Bilfinger Maintenance Concept

Im deutschen Markt fällt die Umsetzung des neuen Konzepts zusammen mit der Verschmelzung von bisher drei Maintenance-Gesellschaften mit unterschiedlichen regionalen Schwerpunkten zu einer neuen Bilfinger Maintenance GmbH. Mit 30 Niederlassungen, 2.200 Beschäftigten und einer Jahresleistung von rund 300 Mio. Euro ist die neue Gesellschaft der größte Maintenance-Dienstleister in Deutschland. Insgesamt erzielt Bilfinger im Industrieservice in Deutschland mit rund 7.100 Mitarbeitern eine Jahresleistung von 840 Mio. Euro. In der gemeinsamen Maintenance-Gesellschaft  werden Qualitäts- und Sicherheitsstandards vereinheitlicht und gleichzeitig spezifische Kompetenzen an den einzelnen Standorten weiter ausgebaut.

Dazu werden Competence Center zu den Themenschwerpunkten Turnaround, Pumpenpool, Maintenance Excellence und Mobile Solutions etabliert. Auf diese Weise werden spezielle Leistungen gezielt weiterentwickelt und unter dem gemeinsamen Dach als Best Practices flächendeckend angeboten. Die Bündelung von Verwaltungsaufgaben in einer gemeinsamen neuen Zentrale dient der Effizienzsteigerung und damit ebenfalls der Stärkung der Wettbewerbsposition. Bei der Entwicklung des BMC waren die deutschen Maintenance-Gesellschaften eine treibende Kraft. Diese Funktion werden sie auch in der neuen Struktur, in enger Zusammenarbeit mit den internationalen Schwestergesellschaften, bei der Umsetzung und Weiterentwicklung des Konzepts übernehmen.

www.bilfinger.com

 
 
Anzeige