Anzeige

 
Anzeige

Auszeichnung

Baufarbenhersteller DAW erhält Dieselmedaille

Pressemitteilung der DAW SE am 23.04.2018 um 10:30 Uhr

Im Ehrensaal des Deutschen Museum in München wurde der familiengeführte Baufarbenhersteller DAW SE  am 13. April in der Kategorie “Nachhaltigste Innovationsleistung” mit der Dieselmedaille des Deutsche Instituts für Erfindungswesen e.V. ausgezeichnet.

Dieselmedaille 2018 Preisträger DAW

Verleihung der Dieselmedaille 2018: (v.l.n.r): Prof. Alexander J. Wurzer (Sprecher des Dieselkuratoriums), Ralf Murjahn, Uwe Befurt, Thomas Brenner, Rainer Lanzer, Petra Weinhold (alle DAW SE), Gerhard Enzenberger (Synthesa Chemie GmbH – Österreich), Karin Laberenz (DAW SE), Prof. Markus Kramer (BASF SE). Bild: API/Michael Tinnefeld

In der Kategorie “Nachhaltigste Innovationsleistung” zeichneten der Trägerverein der Dieselmedaille, das Deutsche Institut für Erfindungswesen e.V., und sein hochkarätig besetztes Kuratorium den familiengeführten Baufarbenhersteller DAW SE aus.
Mit ihrer Marke für den Profi-Handwerker Caparol unterstreiche das Unternehmen bei der 2016 ins Leben gerufenen Produktlinie CapaGeo einmal mehr sein Bestreben, ressourcenschonende Produkte zur Marktreife zu bringen. Der Zusatz “Geo” steht für Nachhaltigkeit im Herstellungsprozess. Das bedeutet, dass zur Produktion der Bindemittel für die Geo-Produkte 100 Prozent nachwachsende Rohstoffe (im Massenbilanzverfahren) verwendet werden. Die Innovationskraft des Unternehmens mit wegweisenden Produktentwicklungen spiegele sich zum Beispiel auch darin wider, dass Caparol, so die Begründung des Kuratoriums, bei gesundheitlich unbedenklichen, emissionsminimierten und lösemittelfreien Innenfarben der erste Anbieter weltweit war.

Mit über 200 geladenen Gästen aus Wirtschaft, Politik und Medien wurden am 13. April im Deutschen Museum München bedeutende Persönlichkeiten, Unternehmen und Organisationen der deutschen Innovationsszene geehrt. Aus insgesamt 12 Nominierungen wählte das Dieselkuratorium vier Preisträger aus, die den Grundgedanken der Dieselmedaille in besonderer Weise verkörpern.

Dieselmedaille 2018

Auszeichnung für die nachhaltigste Innovationsleistung: Die Dieselmedaille 2018 geht an den Baufarbenhersteller DAW SE. Bild: API/Michael Tinnefeld

Seit 1953 wird Deutschlands ältester Innovationspreis für wirtschaftlich erfolgreiche, unternehmerische Innovationsleistungen verliehen. Das Dieselkuratorium repräsentiert bei der Wahl der Dieselmedaillenträger die industrielle Management-Elite mit Technikkompetenz in Deutschland. Es handelt sich dabei um rund fünfzig Technologievorstände von weltmarktführenden, mittelständischen Technologieunternehmen, die gemeinsam eine halbe Million Arbeitnehmer beschäftigen und über 100 Milliarden Euro Umsatz erreichen.

Laudator Professor Markus Kramer (President Region Europe, Middle East & Africa der BASF SE, Ludwigshafen) hob in seiner Ansprache hervor, dass die DAW SE schon lange alles andere als ein Hidden Champion sei. Die DAW und alles, was sie ausmacht, beruhen auf Unternehmertun, höchster Expertise in Naturwissenschaften – vor allem der Chemie und der Technik – dem richtigen Händchen für Marketing, für Branding, für die Kunden und ganz besonders für Innovationen und Nachhaltigkeit.

Dieselmedaille 2018 alle Preisträger

Die Gewinner der Dieselmedaille 2018 (v. l.) Ralf Murjahn (DAW SE), Peter Stadelmann (Rational AG), Nils Müller (Trendone GmbH), Volker Hoffmann (Humboldt Innovation GmbH). – Bild: API/Michael Tinnefeld

CEO Ralf Murjahn dankte dem Diesel-Kuratorium für die ehrenvolle Auszeichnung und nahm sie gemeinsam mit langjährigen DAW-Mitarbeitern aus dem Bereich Forschung und Entwicklung entgegen. “Der Erfolg des Unternehmens wird durch die Mitarbeiter getragen”, so Murjahn. Insgesamt 118 Jahre Betriebszugehörigkeit – er habe vor der Veranstaltung noch einmal nachgefragt – gepaart mit Entwicklungsarbeit und Erfahrung hatten sich um ihn auf der Bühne versammelt.

Zusammen mit Heiner Pollert, Vorsitzender des Trägervereins der Dieselmedaille, das Deutsche Institut für Erfindungswesen e.V., verlieh der Sprecher des Kuratoriums, Prof. Alexander Wurzer, Dieselmedaillen an folgende weitere Preisträger: Humboldt-Innovation GmbH (Beste Innovationsförderung), Trendone GmbH (Beste Medienkommunikation) und Rational AG (Erfolgreichste Innovationsleistung). nh

 
 
Anzeige